Buchen Sie Ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung bei tourist-online.de - Über 763.900 Ferienhäuser und Ferienwohnungen bei tourist-online.de

0800 32 32 4 32

(kostenlose Hotline)

+49 251 38480 800

(aus dem Ausland)
Heute von 08:00 - 22:00 Uhr telefonisch erreichbar!

Ollantaytambo - die versteckten Inkaruinen

- Ein Reisebericht -

Verschwitzt und übermüdet steigen wir am frühen Morgen in Cusco aus dem Flugzeug. Nach zweimonatigem Reisen sind wir an der letzten Etappe unseres selbstorganisierten Urlaubs in Südamerika angekommen – ein Besuch des glorreichen Machu Picchu. Die Karten für den Zug, der uns dorthin bringen soll, sind längst gebucht, aber vorher wollen wir einige Tage die Gegend erkunden und haben uns in einem Hotel in Ollantaytambo, von wo aus der Zug abfahren wird, eingemietet.

Zweifelnd steigen wir in einen Bus, der anscheinend in den 40er Jahren gebaut wurde. Meterhoch werden die Gepäckstücke von uns und unseren Mitreisenden auf dem Dach aufgestapelt und mit fadenscheinigen Bändern festgebunden. Wie im Film werden in letzter Minute auch noch ein paar Hühner in den Bus gescheucht.

Los geht’s in rasendem Tempo die Steilhänge entlang, sogar mein Freund, normalerweise sehr abenteuerlustig, wird kalkweiß im Gesicht, und wir beschließen nach zwei Minuten Fahrt, dass wir in Zukunft lieber auf Taxis umsteigen werden.

In Ollantaytambo erwartet uns eine angenehme Überraschung. Die kleine Stadt ist wunderschön, das Hotel sauber, und von unserem Fenster aus können wir auf die Inka Ruinen, die über die Stadt ragen, blicken. Am nächsten Tag machen wir uns sofort auf den Weg dorthin, vorbei an kleinen Ständen, wo Einheimische ihre Wahren anpreisen.

Nachdem wir unseren Eintritt bezahlt haben, erkunden wir die zerfallenen Gebäude der Inkas. Nach Herzenzlust klettern wir die steinigen Wege entlang, und blicken immer wieder auf Ollantaytambo hinunter. Dort sehen wir zwar Einheimische und Touristen, die auf dem Weg zum Zug nach Machu Picchu sind, in den Ruinen selbst jedoch ist keine Menschenseele zu sehen.

Nach einem anstrengenden Tag beschließen wir, uns in einem Restaurant zu stärken. Als wir in eines eintreten, wird uns verkündigt, dass wir erstens die einzigen Gäste sind, und zweitens daher essen müssen, was die Familie der Gaststätte selbst zum Abend verspeist, nämlich Quinoa und Lama Braten. Wir sind so von dem geselligen Abend der folgt begeistert, dass wir auch in den folgenden Tagen immer wieder dort einkehren.

Bevor wir endgültig nach Machu Picchu weiterreisen, erkunden wir weiter die Stadt. Nach einigen Tagen wollen wir auch die Nachbarorte besuchen, per Taxi natürlich. Schnell finden wir heraus, dass die Taxen, die auf der linken Seite des Marktes halten, für Touristen sind und etwa $50 für eine halbstündige Fahrt berechnen. Auf der rechten Seite sind die Taxen für Einheimische, die aber jeder benutzen kann, wo eine Fahrt etwa $2 kostet. „Man muss es halt versuchen“, wird uns lachend erklärt, als wir einmal nachfragen.

Wir sind so begeistert von der Ruhe und dem Charme der Stadt und der Einheimschen, dass wir unseren Urlaub um eine Woche verlängern.

Anonym

Cusco

Ollantaytambo

Machu Picchu

Ferienhäuser in der Umgebung

weitere Ferienwohnungen und Hotels nahe Ollantaytambo - die versteckten Inkaruinen

Unsere Experten

Heute von 08:00 - 22:00 Uhr für Sie am Telefon:

Auszeichnungen & Feedback

Testurteil
"sehr gut"
Berechnet aus
4.493
Bewertungen
Berechnet aus
8.602
Bewertungen
 
44.234
Personen gefällt
tourist-online
 
701 Personen
empfehlen
tourist-online