Buchen Sie Ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung bei tourist-online.de - Über 724.300 Ferienhäuser und Ferienwohnungen bei tourist-online.de

0800 32 32 4 32

(kostenlose Hotline)

+49 251 38480 800

(aus dem Ausland)
Heute von 08:00 - 22:00 Uhr telefonisch erreichbar!

Quer durch die Toskana oder Zwei Mädchen allein in Italien

- Ein Reisebericht -

Eine gute Freundin und ich haben bereits im Winter mit der Planung unserer Italien-Rundreise begonnen. Zu dem Zeitpunkt sahen wir den Urlaub allerdings noch als Utopie - zuviel könnte dazwischen kommen. Mit der Zeit allerdings rückte der besagte 1. August, unser Abreisedatum, immer näher. Es wurde ein Auto organisiert, die grobe Route festgelegt und die benötigte Ausrüstung besorgt. Endlich war es soweit, das Auto wurde gepackt und das Navi angestellt - erster Halt Gardasee Malcesine.

Von unserem Heimatort Goslar aus brauchten wir knapp 11 Stunden, bis der ersehnte "Lago di Garda" in Sicht kam. Es war bereits 20:00 Uhr und nun galt es noch einen Campingplatz zu finden, wenn möglich direkt am Wasser. Sehr zuversichtlich klapperten wir Einen nach dem Anderen ab. Wir hatten uns bereits damit abgefunden diese Nacht im Auto zu schlafen, als ein letzter Campingplatz in Sicht kam, zwei Kilometer vor Malcesine und direkt am Wasser. Total entmutigt, als ob wir die Antwort auf unsere Frage nicht eh schon wüssten, schlürften wir in die Anmeldung und gegen alle Erwartungen war tatsächlich noch ein Platz für ein kleines Zelt frei. Das wir nun direkt zur Straße hin campierten, auf der die Italiener noch mitten in der Nacht Fiesta machten, störte uns nun reichlich wenig. Erstmal ins kühle Nass nach all den Anstrengungen und dann nichts wie auf die Luftmatratze.

Drei Nächte waren eingeplant bevor es weiter Richtung Süden gehen sollte, in die Toskana. Rund um den Gardasee gibt es bereits viel zu entdecken. Zum ersten das obligatorische Städte bummeln in Malcesine und in Limone Limone sul Garda und dann natürlich die Liftfahrt hoch auf den Monte Baldo. Den letzten Tag hoben wir uns jedoch für die Shakespearstadt schlechthin auf - Verona. Die Stadt, in der sich die Familientragödie "Romeo und Julia" zugetragen hatte. Hierzu gehört natürlich die Besichtigung des Amphietheaters, in dem es bis heute noch Aufführungen gibt, und der Besuch von Julias Haus und dem Balkon unter dem Romeo Julia seine Liebe gestanden hat. Dann noch schnell ein Foto neben der Juliastatur, auf dem man ihren Busen berühren muss (dass bringt angeblich Glück) und sich an der Durchgangswand verewigen, entweder mit einem kleinen Schloss oder einer kurzen Nachricht.

Am vierten Tag sind wir wieder früh morgens aufgebrochen Richtung Livorno. Livorno Hier war die Suche nach dem richtigen Campingplatz bedeutend leichter. Als dieser gefunden wurde galt es rasch aufzubauen, schnell noch eine Portion Tütennudeln mit dem Gaskocher zubereiten und nichts wie ins Meer!

Viel Zeit zum Faulenzen gab es in diesem Urlaub jedoch nicht, was nicht bedeutet, keine schönen Unternehmungen gemacht zu haben. Am zweiten Tag bildete der Höhepunkt die "La verde Noche" in Volterra, eine kleine Bergstadt, etwa 60 Kilometer von Livorno ins Landesinnere. An diesem Abend verwandelte sich die kleine Stadt in blühendes Leben. An jeder Ecke eine neue Liveband und kulinarische Köstlichkeiten, sowie eine atemberubende Melonenbowle. später in dieser Nacht fielen wir erschöpft aber glücklich in unser Zelt, wobei der Luftmatratze etwas die Luft ausgegangen war. So ein mist, die Luftpumpe befand sich im Auto, außerhalb des Campingplatzes... .

Der nächste Tag begann mit Rückenschmerzen und frischem italienischen Baguett.

Es galt noch viel zu entdecken: Der schiefe Turm Pisa erwartete uns und natürlich der eindrucksvolle Dom. Unser Besichtigungstermin wurde auf 21:00 Uhr gelegt, man sollte jedoch rechtzeitig da sein, um noch die Handtaschen abgeben zu können. Gesagt, getan - um halb 9 waren wir bereits am vereinbarten Treffpunkt und überbrückten die Zeit mit dem Schreiben von Postkarten und es galt viele zu schreiben, sehr viele. Schwupp die Wupp war die Zeit auch rum und die Turmbesteigung (ca. 300 Stufen) konnte beginnen, dachten wir. "You have to give your bags away", sagte uns die freundliche Kartenabknipserin in schlechtem Englisch und wies mit ihrem Finger auf ein Gebäude am anderen Ende des Platzes. Wir nahmen die Beine in die Hand und liefen so schnell wir konnten. Kurz gesagt ein Sprint und 300 Treppenstufen in einem schiefen Turm mit sehr engen Wendeltreppen reichten vollkommen um uns fix und fertig oben ankommen zu lassen. Ein freundlicher Engländer gab uns auch gleich, wahrscheinlich erschrocken von unserem wehleidigen Anblick, Instruktionen zur korrekten Atmung nach Anstrengungen. Er ließ auch erst wieder locker also wir zehnmal tief ein- und ausgeatmet hatten. Letztendlich waren es die Anstregungen aber wert - die Aussicht war wundervoll.

An den nächsten Tagen sah es ähnlich aus: Eine etwas anstengende Autofahrt zu unseren Ausflugszielen, wunderschöne Erlebnisse und abends jedesmal totmüde ins Zelt fallen lassen, falls dies, durch die vorherrschende Baumfroschinvasion, überhaupt möglich war.

Wir besichtigten Florenz und verliebten uns auf der berühmten Brücke "Porto Vechhio" in zahlreiche, aber auch unbezahlbare Schmuckstücke. Siena befand sich derweil bereits in heller Aufruhe wegen des kurz bevorstehenden Palios - eines der berühmtesten Pferderennen überhaupt. Und Lucca überwältigte mit der einzigartigen Stadtmauer, die die gesamten Altstadt umgab.

Am 15. Tag machten wir uns schließlich, glücklich über den reibungslos verlaufenen Urlaub, aber auch etwas wehmütig, für die Rückreise startklar. Nach einer Zwischenübernachtung, erneut am Gardasee, erreichten wir den Harz, dessen Berge nun sehr viel kleiner aussahen, als wir es in Erinnerung hatten.

Aber dennnoch: Schön, wieder zu Hause zu sein!

Allerol

Ferienhäuser in der Umgebung

weitere Ferienwohnungen und Hotels nahe Quer durch die Toskana oder Zwei Mädchen allein in Italien

Unsere Experten

Heute von 08:00 - 22:00 Uhr für Sie am Telefon:

Auszeichnungen & Feedback

Testurteil
"sehr gut"
Berechnet aus
4.703
Bewertungen
Berechnet aus
7.705
Bewertungen
 
41.448
Personen gefällt
tourist-online
 
1.035 Personen
empfehlen
tourist-online