Buchen Sie Ihr Ferienhaus oder Ferienwohnung bei tourist-online.de - Über 766.700 Ferienhäuser und Ferienwohnungen bei tourist-online.de

0800 32 32 4 32

(kostenlose Hotline)

+49 251 38480 800

(aus dem Ausland)
Heute von 08:00 - 22:00 Uhr telefonisch erreichbar!

Sightseeing in London - Ein intensiver Kurztrip

- Ein Reisebericht -

Gemeinsam mit einer Freundin unternahm ich im September einen Kurztrip nach London. Vier Tage wollten wir die englische Hauptstadt unsicher machen. Frühzeitig buchten wir die günstige Variante Flug und Unterkunft mit Bed and Breakfast. Bereits Tage vor unserem Abflug hatten wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Internet recherchiert, so dass wir gut vorbereitet in unseren selbstorganisierten Urlaub starten konnten.

Montagabend flogen wir vom Flughafen Berlin-Tegel aus nach London - Heathrow.

Kurz nach 21 Uhr landeten wir. Glücklicherweise mussten wir nicht lange auf unser Gepäck warten, so dass wir gleich mit der U-Bahn, der Piccadilly Line, in Richtig Zentrum fahren konnten. Unsere Endhaltestelle war West Hampstead im Westen Londons. Entlang einer Hauptverkehrsstraße, verlief die West End Lane mit vielen Supermärkten, Lokalen und kleinen Hotels. Unsere Unterkunft befand in einem Reihenhaus mit drei Stockwerken. Das Zimmer war klein, aber gemütlich. Nachdem wir uns eingerichtet und frischgemacht hatten, erkundigten wir die nähere Umgebung. In London sind die Supermärkte 24 Stunden geöffnet, so dass wir uns für den ersten Abend mit Sandwichs und Getränken versorgten.

Nach einem ausgiebigen Frühstück am nächsten Morgen, fuhren wir mit der U-Bahn zur ersten Besichtigungstour. Wir begannen unseren Rundgang in der bekannten Carnaby Street. Unzählige Filme und Bücher hatten diese Straße als Zentrum der Swinging Sixties dargestellt. Davon war aber nicht mehr viel zu spüren. Die Carnaby Street präsentierte sich uns als, als eine von vielen Touristen besuchte Konsummeile mit zahlreichen Boutiquen, Souvenirgeschäften und Designerläden. Von hier aus waren es aber nur ein paar Minuten, bis wir Chinatown erreichten. Inmitten unzähliger chinesischer Restaurants, Markstände und Delikatessenläden stiegen uns sofort die allerfeinsten Gerüche in die Nase. In einer Sushibar machten wir eine kleine Pause.

Am Nachmittag nahmen wir an einer im Bus durchgeführten Stadtbesichtigung teil. Auf dieser Tour sahen wir die bekanntesten Sehenswürdigkeiten von London. Darunter den Tower, die Tower Bridge, die Westminster Abbey, den Buckingham Palace, Big Ben und Madame Tussauds. Beeindruckt waren wir auch vom Piccadilly Circus, der sehr belebten Kreuzung von fünf Straßen. Nicht fehlen durfte die Fahrt zum London Eye, dem größten Riesenrad der Welt, direkt an der Themse gelegen. Hier endete unsere Besichtigung und wir unternahmen auf eigene Faust noch einen Abstecher zum berühmten Shakespeare Theater dem Globe.

Den Abschluss des ersten Tages bildete ein Besuch in einem typisch englischen Pub, dem Henry´s. Ganz in Holz eingerichtet, genossen wir hier ein paar englische Biere mit Sandwichs.

Für den nächsten Tag stand eine geführte Besichtigungstour der ganz besonderen Art auf unserem Programm. Da meine Freundin und ich schon immer große Fans der Beatles waren, wollten wir an einem Beatles Walk teilnehmen. Dieser startete an der U-Bahnstation Tottenham Court Road. An dieser Tour nahmen etwa 20 Touristen aus aller Welt teil. In den nächsten zwei Stunden besuchten wir den Stadtteil Soho mit seinen vielen Musikpubs und Theatern. Mit der U-Bahn ging es dann zur Station St. John´s Wood. Von hier aus waren es nur ein paar Schritte, bis wir den bekannten Zebrastreifen auf der Abbey Road erreichten. Dieser Zebrastreifen ist auf dem Cover des Beatles Albums Abbey Road abgebildet. Gleich nebenan befand sich aus das bekannte Plattenstudio, in der neben den Pilzköpfen aus Liverpool auch viele andere berühmte Künstler ihre Aufnahmen produzierten. Den Abschluss des Walks bildete ein Abstecher zum Beatles Coffee Shop. Neben diversen Kaffeespezialitäten gab es hier unzählige Souvenirs mit Beatlesmotiven zu erwerben.

Den Nachmittag verbrachten wir im Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds. Wir mussten zwar über eine Stunde warten, bis wir an der Kasse waren, aber der Besuch lohnte sich wirklich. Bei manchen Wachsfiguren waren wir uns gar nicht sicher, ob es sich nicht doch um lebende Personen handelte. In einem Raum saß eine ältere Frau und schien zu schlafen. Erst beim genaueren Hinsehen, stellten wir fest, dass auch sie aus Wachs war.

Am nächsten Tag unternahmen wir einen ausgedehnten Spaziergang im bekannten Hyde Park. Wir hatten vorher in einem Supermarkt einen kleinen Imbiss gekauft und suchten uns im Park eine gemütliche Ecke zum Picknicken. Diese Idee hatten übrigens viele andere Touristen und Einheimische. Auf etlichen Rasenflächen saßen die Leute und verbrachten hier ihre Mittagspause. Der Hyde Park ist eine wunderschöne weitläufige Grünanlage mit vielen kleinen Sehenswürdigkeiten. Wir besuchten die Peter Pan Statue, Speakers Corner und den Prinzessin Diana Gedenkbrunnen.

Gerne hätten wir noch länger in London verweilt, aber abends ging unser Flieger zurück nach Berlin. Wir waren uns nach diesem Kurztrip ganz sicher, dass wir sicherlich bald mal wieder nach London reisen wollen. Wir hatten zwar viel gesehen und viele Eindrücke gewonnen, aber etliche schöne Sehenswürdigkeiten aus Zeitgründen ausgelassen. Diese würden wir uns beim nächsten Aufenthalt in London ganz sicher ansehen.

Claudia Ahl

London

Tower Bridge

Hyde Park

Ferienhäuser in der Umgebung

weitere Ferienwohnungen und Hotels nahe Sightseeing in London - Ein intensiver Kurztrip

Unsere Experten

Heute von 08:00 - 22:00 Uhr für Sie am Telefon:

Auszeichnungen & Feedback

Testurteil
"sehr gut"
Berechnet aus
4.572
Bewertungen
Berechnet aus
4.204
Bewertungen
 
44.439
Personen gefällt
tourist-online
 
700 Personen
empfehlen
tourist-online