Ferienwohnungen, Appartements, Villen oder Ferienhäuser mit Pool und ohne für den Urlaub im Elbtal mieten. Hier finden Sie Ihre passende Unterkunft.

0251 38480 800

+49 251 38480 800

(aus dem Ausland)
Heute von 09:30 - 22:00 Uhr telefonisch erreichbar!
Sie haben keine Suchfilter ausgewählt. Daher werden momentan alle 1050 an der Elbe angezeigt.

1.050 Unterkünfte
Karte anzeigen
(Seite 1 von 53)

Informationen zur Region Elbe

Tipps aus Kundenbewertungen anderer Unterkünfte in der Umgebung:

Ausflugtipps: Ich zähle hier mal nur auf, was wir gemacht haben. Es gibt noch eine Vielzahl von anderen Aktivitäten. In Hasselfelde: Pullmann City (Viel zu entdecken, vor allem für die Kleinen) Stemberger Haus (Köhlerei mit Gastronomie, etwas Ausßerhalb von Hasselfelde) Waldschwimmbad (man war das kalt, aber schöne Anlage) Rübeland: Baumannshöhle, Hermannshöhle Elbingerode: Schaubergwerk Bücherberg, Ilfeld, OT Netzkater: Steinkohlen-Besucherbergwerk Rabensteiner Stollen (unser Sohn war begeistert) Wernigerode: Rundgang durch die Altstadt Fahrt mit der Schlossbahn von der Altstadt zum Schloss und zurück. Besichtigung des Schlosses. Leider konnte unser Sohn das kleine Gespenst nicht finden. Krellsche Schmiede in der Altstadt, Kleiner Abstecher auf die Aussichtsplattform auf dem Bahnhof. Dampfloks, Dampfloks und Dampfloks Fahrt von Wernigerode mit der Harzer Schmalspurbahn zum Brocken. Zurück sind wir vom Brocken nach Drei Annen Hohne, von dort nach Eisfelder Talmühle, von dort nach Stiege, und von Stiege nach Hasselfelde gefahren. Unser Sohn war begeistert und kaputt. Blankenburg: Festung Regenstein Thale: Fahrt von Thale mit der Seilbahn zum Hexentanzplatz. Parkplatz in Thale kostenlos, auf dem Hexentanzplatz 5 Euro. Fahrt von Thale mit dem Lift zur Rosstrappe und zurück. Hexentanzplatz: Tierpark, Sommerrodelbahn und Aussicht Derenburg (zwischen Blankenburg und Wernigerode): Glasmanufaktur Harzkristall (mit Führung) Die Führung war zu mindestens für die Erwachsenen sehr interessant. Unser 4 jähriger Sohn hat es brav über sich ergehen lassen. Dafür haben die dort einen schönen Spielplatz für die Kinder. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Rappbodetalsperre: schöner Aussichtpunkt, Megazipline von Harzdrenalin (meine Frau hat es gemacht und war begeistert. Schön war auch am Nachmittag: Fahrt von Hasselfelde mit dem Dampfzug nach Stiege (2 Euro pro Person). Spaziergang am See (Enten füttern, Eis essen) und mit dem Bus zurück nach Hasselfelde.

Von: Andreas Ludolphs Bewertung vom: 18.07.2014 Für Unterkunft: 372137

Gastronomie: Überall im Ort derden fangfrische Fische geräuchert und verkauft und Schaschlik gegrillt. Für Liebhaber ein Schmaus, für Vegetarier weniger. Im Lokal "Sabat" hat man immer ruhige Live-Musik (das Repertoire der Lieder ist nach einem Abend Ausgeschöpft - aber ruhig und schön). Schönes Getränkeangebot und leckere Speisen. Als wir einen Snack zu Getränken haben wollten, haben wir eine (Vorspeisen) Käseplatte bestellt (ca. 6,50€). Uns wurde ein Tablett mit einem BERG an Käse garniert mit Weintrauben, Nüssen und Johannisbeeren gereicht. Auf dem BERG befanden sich mingestens 6 Sorten Käse! Kriege nicht alle zusammen, aber: Brie (gabzes Dreieck!), Camembert (Ganzes "Laib" mit ca 8 cm Durchmesser), Gorgonzola, Maasdamer, Gouda ALT, Gouda Jung..... Wir haben es zu zweit NICHT geschafft, diesen Vorspeisenteller aufzuessen!!! Die Pizza in dem Laden (im Vergleich zu 2 anderen) war die Beste! Ein Laden an Ende der Stadt in Richtung Pogorzelica mit Aussenbereich, Namen weiß ich leider nicht, gegenüber einer Eisdiele mit großem Schriftzug mit roten Buchstaben "AMERICANO" war mehr als enttäuschend. Eine Fischspeise (Fisch mit Brokkoli und Überbacken) wurde in einer jämmerlichen Aluschale serviert - kann ich auch sonstwo im Supermarkt holen und zu Hause aufbacken... Ein Laden mit weisser Aussenfassade und einer großen roten blinckenden Palme davor im Ortskern auf der Gegenüberliegenden Seite vom Meer aus gesehen hat zwar leckere Cocktails und superleckere Fischgerichte - von der Pizza können wir nur abraten. Der Disko-Club "Baltica" war nichts für uns, aber für Party-Gänger eine der wenigen Alternativen im Ort. P.S.: Wir waren froh, dass es nicht in der Nähe unseres Hauses Lag! Die Lautstärke, Aggressivität und ständige Polizeipräsenz haben für sich gesprochen.... Allgemein kann man sagen: für 20 € wird man mit 2 Personen satt und kriegt was zu trinken. Auch wenn man es sich so richtig gut gehen lässt, haben wir es nicht geschafft, über 40€ - trotz Cocktails etc auszugeben

Ausflugtipps: Die "Klassiker" könnt ihr woanders lesen. Wenn man am Strand ist, kann man zwischen Touri-Strand (östlich vom Leuchtturm) und wenn man seine Ruhe haben möchte findet man westlich vom Leuchtturm seine Ruhe. Nur Strandgänger vom/nach Rewal laufen hier lang. Ansonsten kann man am Strand etliche Kilometer in beide Richtungen laufen. Immer wieder kann man Erfrischungen zu erstaunlich günstigen Preisen (minimal teurer als sonstwo) direkt am Strand bekommen. Sollte man jedoch weit laufen wollen, empfiehlt sich der Wanderweg (weiss-rot-weiss). Er zieht sich über mindestens 15 km in Richtung Westen. Dabei sieht man unterschiedliche Orte mit den unterschiedlichsten Zielgruppen und Charakteren. Sollte man ein Teilstück überspringen wollen, fahren immer wieder "Züge" (Träcker mit Anhängern voller leute) für 5 Zl (Etwa 1,20€) zwischen den Örtchen. Ansonsten gibts das BIKE-REWAL-SYSTEM: Rad an einem Ort ausleihen und am anderen Ort wieder zurückgeben (Preis? leider nicht genutzt). Die Wanderung um den Naturschutz-See ist zwar schön, den See bekommt man jedoch kaum zu sehen. Der Ort Trzebiatow war erstaunlich schön. Endlich gabs "normale" Läden nicht voller Touri-Müll. Bedenkt dabei, dass die Läden "normale" Öffnungszeiten haben = Sonntags zu, und an sonsten bis 18.30 Kamien Pomorski war von der Bebauung her keine Schönheiten, dafür aber etliche Altbauten. Das Gastronomiangebot war nach dem 01. September sehr bescheiden.

Von: Anja Pantscheff Bewertung vom: 19.09.2013 Für Unterkunft: 244501

Ausflugtipps: Prebischtor: Mit dem roten Expressbus vor der Tür bis Mezna Louka fahren und zum Tor wandern ( absolutes Highlight). Von dort nach Hrensko durch schönen Wald per Pedes . Direkt vom Haus Einstieg über die alte Treppe, an einer alten Kapelle vorbei über Janov nach Ruzova. Hier lohnt sich ein Abstecher in den schönen Ort und zur Seifenmacherin Frau Rubens.In einer Rechtskurve kurz vor dem Ort nach links in den Wald bei einer Bushaltestelle zur Klamm. Die ist wunderschön, man lasse sich einfach überraschen, auch von den Bootsführern!! Die Thyssaer Wände ( über Decin fährt man nach Tisa, dort ist der Eingang bei der Kirche an einem Friedhof vorbei) sind einfach unbeschreiblich.Von hier kann man auf der deutschen Seite durch das schöne Bielatal fahren( ein kleiner Umweg, der sich lohnt). Ebenso der Panova skale, kurz hinter Kamenicke Senov etwas im Hinterland. Ein Basaltberg, der von einer anderen Welt scheint. Den muss man gesehen haben. Auch eine Fahrt von Hrensko in Richtung Mezna durch Jetrichove und andere kleine Orte ist absolut sehenswert, wir haben ihn sogar mehrmals gemacht wegen der ausgefallenen und eigenwilligen schönen Architektur, so zum Beispiel der vielen Umgebindehäuser. Ein wahrer Augenschmaus. Nicht zu vergessen ist das Khaatal, sehr romantisch, kurz hinter Chribska gelegen, auch von Hrensko aus ins Hinterland erreichbar, ca. 30 Minuten. Die deutschen Ziele sind ja alle gut beschrieben, so die Bastei, die Festung Königstein und das Kirnitschtal. Alle sehr lohnenswert. Uns hat wohl ein Urlaub nicht gereicht, besonders im Herbst mit verfärbten Laub sieht es bestimmt noch mal ganz toll aus. Selbst hinfahren und anschauen lohnt sich in jedem Fall.

Von: Anonymer Kunde Bewertung vom: 28.05.2011 Für Unterkunft: 208133

Ausflugtipps: Wir können uns über dieses tolle Haus wirklich nicht beschweren. Wir waren mit einem Erwachsenen und vier Kinder im Alter von 12-15 Jahren dort. Jeder konnte etwas unternehmen. Wir hatten auch einen Angler mit im Haus der öfters mit dem zum Haus gehörigen Kanu auf den See gefahren ist. Die im Wohnzimmer intigrierte Küche bietet genügend Platz um Speisen zuzubereiten, natürlich mit den dazugehörigen Küchengeräten (Töpfe, Pfannen, Eierkocher, Herd, Mikrowelle uvm.). Auf der schönen Terasse, die nur wenige Meter vom Wasser entfernt ist kann man sich wunderbar entspannen und grillen. Im Ort Wingst, der nur weniger Kilometer entfernt ist, gibt es einen Spiel-Park, wenn man das so nennen kann. Dort gibt es einige schöne Sachen womit man Kinder glücklich machen kann. Das große Highlight dort ist die Sommerrodelbahn. In Cuxhaven (ca 20 kilometer entfernt) kann man Schifffahrten zur Insel Neuwerk, zu den Seehundsbänken und viele andere schöne Fahren machen. Wenn mal nicht so schönes Wetter ist kann man in das Ahoi-Bad Duhnen fahren. Dies ist sehr empfehlenswert. Es besitzt eine ca 60 meter lange Rutsche, Sauna, Therme und alle halbe Stunde findet die Wellentätigkeit statt. Das Personal ist sehr zuvorkommend und nett. Direkt am Bad ist der schöne Strand von Duhnen den man auch vom Schwimmbad aus bewundern kann. In dem Ferienhausgebiet selbst gibt es für die Kleinen eine Spiel-und Spaßscheune wo man sich gut austoben kann. Außerdem gibt es einen großen Spielplatz der unseren Kleinen sicherlich viel Spaß bereitet. Nun wünschen wir allen, die in diesem schönen Haus Urlaub machen, einen schönen Urlaub, so wie wir in hatten.

Von: Anonymer Kunde Bewertung vom: 07.04.2009 Für Unterkunft: 360368

Ausflugtipps: "Wernerwald und Finkenmoor" in Sahlenburg (4 km von Duhnen entfernt): Romantischer 150 Jahre alter Wald, der an den Strand von Sahlenburg grenzt. Mit schönen Spazier- und Reitwegen und dem Finkenmoor mit seiner interessanten Tier- und Pflanzenwelt. Sahlenburg: "Heidelandschaft" mit Lehrpfad und sehr schönen Spazierwegen. Sahlenburg: Am Ende des Sahlenburger Strandes haben Kitesurfer und Surfer ihren Stützpunkt. Cuxhaven: "Kugelbake" auf dem Strandspazierweg zwischen Duhnen und Cuxhaven."Die letzte Ecke vor Amerika" nannten Auswanderer das Seezeichen, dass sich auch im Wappen der Stadt Cuxhaven wieder findet. Cuxhaven: Die "Alte Liebe" direkt an der Elbmündung ist eine Ausflugsplattform. Große und kleine Schiffe fahren direkt an ihr vorbei. Von dort starten auch Ausflugsfahrten zu den Seehundsbänken. Bremerhaven (35 km entfernt) ist unbedingt zu empfehlen!! Die Museumsmeile (direkt am Stadtzentrum und Hafen / gut ausgeschildert) ist großartig! Die Museen sind großartig und modern! Ein absoluter Tipp für Familien mit Kindern: - Der Zoo am Meer! - Das Klimahaus (für etwas ältere Kinder; für eine ganzen Rundgang braucht man Zeit, ist aber ein fantastisches Erlebnis für alle Sinne! Im Klimahaus kann man gut einen halben Tag zubringen. Auf der Hälfte des Rundgangs kann man sich in einem interesanten Café stärken). - Das Mediteraneum (neben dem Klimahaus)ist eine neue Einkaufspassage im mediteranen Stil mit vielen Läden und Restaurantes. - Das Auswandererhaus ist sehr interessant gestaltet - auch für etwas ältere (Schul)Kinder.

Von: Anonymer Kunde Bewertung vom: 11.04.2011 Für Unterkunft: 603808

Ausflugtipps: Um Radvanice herum kann man sehr viel wandern. Auch wenn man nicht so fit ist gibt es hierzu genug Möglichkeiten. Ansehen und durchwandern sollte man unbedingt die Adrspacher unt Tiplicer Felsen. Für geübte Wanderer möchte ich den Cerna Hora (Schwarzenberg), das Gebiet um Spindlermühle und die Schneekoppe(dabei besonders den Polnisch/ Tschechischen Freundschaftsweg) empfehlen! Sehenswert ist auch das "Kloster Kux" und wenn man schonso weit gefahren ist, lohnt sich ein Abstecher nach Hradec Kralove (vormals Königgrätz) Aber auch Trutnov ist ein schönes kleines Städtchen. Das Restaurant im alten Gewölbekeller(am Eingang/Ausgang zum Vietnamesischen Markt)oder der Holzpavillon davor bieten kulinarischen Genuss, gutes Bier und guten Kaffee. Die Bedienung ist sehr nett und die Preise überaus annehmbar. Weitere gastronomische Betriebe sind das Restaurant/ Hotel Krakonosch gleichzeitig die Brauerei in Trutnov und weitere Gaststätten/ Restaurants die man eben auch entdecken sollte/ kann. Am besten man macht sich auf die berümten Socken und erlebt alles selber. So gibt es einige Museen, Galerien, Alte Bunkeranlagen und vieles mehr zu entdecken. Uns war der Fremdenverkehrsverein in Trutnov eine große Hilfe. Dort stehen sie mit Rat und Tat zur Seite!!! So, nun auf und bis bald in Tschechien Mit freundlichem Gruß Hartmut Zilse

Von: Anonymer Kunde Bewertung vom: 14.07.2009 Für Unterkunft: 447885

Ausflugtipps: Es empfiehlt sich zunächst eine Stadtrundfahrt mit einem der Doppeldeckerbusse, wobei man bei einem Anbieter (22 Haltestellen) auch an 3 kostenlosen "Außenführungen" teilnehmen kann (Zwinger, Fürstenzug, Rund um die Frauenkirche). In der Frauenkirche finden fast täglich 1-2 Orgelandachten mit anschließender Kanzelführung statt, was sehr zu empfehlen ist. Wer keine Veranstaltung in der Semper Oper besuchen möchte, sollte auf jeden Fall an einer öffentlichen Führung teilnehmen. Im Residenzschloss sollte man neben dem Historischen auf jeden Fall das Neue Grüne Gewölbe besuchen und hierfür auch ein bißchen mehr Zeit einplanen. Die Galerie Alte Meister im Zwinger sollte man auch nicht auslassen, die Porzellansammlung hier ist jedoch wirklich nur für Leute geeignet, die sich hierfür wirklich begeistern können. Einen schönen Ausblick über das Elbtal hat man von der Bergstation der Schwebebahn, die in Loschwitz nahe des blauen Wunders fährt. Sehr empfehlenswert ist auch eine Dampferfahrt über die Elbe, wobei man für das Schloss Pillnitz nicht allzuviel Zeit opfern sollte. Wenn man sich die Neustadt ansieht, sollte man auf jeden Fall auch einmal durch die alte Markthalle bummeln. Der große Garten ist sicherlich hauptsächlich was für die Dresdener selbst, die nach Feierabend oder an den Wochenenden etwas entspannen wollen.

Von: Anonymer Kunde Bewertung vom: 13.05.2012 Für Unterkunft: 197729

Ausflugtipps: Den Fernsehturm mit 54,-€ Eintritt für unsere Familie und vom Personal angekündigten zwei Stunden Wartezeit haben wir angesichts dieser Tatsachen aus dem Programm gestrichen. Stattdessen haben wir dem Sealife- Center einen Besuch abgestattet und waren begeistert. Keine verwirrenden Gänge etc., so dass man am Ende sicher sein konnte, auch alles gesehen zu haben. Das ist für Leute jeden Alters interessant. Außerdem haben wir das DDR- Museum besucht, was wir auch weiterempfehlen können. Das Kommunikationsmuseum (Kinder unter 16 Jahre haben dort freine Eintritt!) hat uns auch super gefallen, von den ballspielenden Robotern bis zur guten alten Rohrpost und der Schatzsammlung im Keller. Außerdem kann mit einem Tagesticket jederzeit in die Buslinien 100 und 200 einsteigen, wo man im Doppeldecker die Stadt besichtigen kann. Das ist für diesen Preis (ich glaube, 3,- €/Fahrt, wenn man kein anderes Ticket hat)natürlich unkommentiert, aber ein bisschen verraten ja auch die Namen der Haltestellen, wo man sich gerade befindet. Das ist zumindest eine preiswerte Stadtrundfahrt und man kann ein- und austeigen, wo man will, falls es den Kindern zu langweilig werden sollte.

Von: B. Graf Bewertung vom: 12.11.2012 Für Unterkunft: 436915

Urlaubsort: Tellerhäuser ist ein kleiner Gemeindeteil, eine Handvoll Häuser, zwei Gaststätten und Skilift. Letzterer ist als Anfängerhang an sich toll, der Lift an sich aber eine Zumutung (dafür sehr billig). Die Lage des Hauses und des Ortes ist sehr schön, ein Wintertraum. Am Fichtelberg ist man in zehn Minuten Autofahrt, nach Karlsbad ist es eine halbe Stunde. Supermärkte gibt es in Oberwiesenthal und in der Nachbargemeinde Rittersgrün. Insgesamt sehr weit ab "vom Schuss", aber wir haben diese Ruhe genossen. Die touristische Infrastruktur im Erzgebirge kann jedoch mit gewachsenen Urlaubsgebieten z. B. in Österreich oder in Mecklenburg nicht mithalten: vieles ist nicht auf die Kapazitäten im Hochsaisonbetrieb ausgelegt, in den Details nicht durchdacht oder schlicht auf keinem besonders hohem Niveau. Dass es in einem Wintersportort wie Oberwiesenthal z.B. keine attraktive Sauna- oder Badelandschaft gibt, die Gastronomie am Skihang eine Katastrophe ist oder man im Skiverleih zwei Stunden auf seine Ausrüstung wartet, muss man akzeptieren können. Dafür ist die Anreise eben kurz, und die Preise für Equipment und Skipässe sind auch noch einigermaßen erträglich.

Von: David K., Dresden Bewertung vom: 21.02.2015 Für Unterkunft: 550530

Freizeit & Kultur

Aquarium SchwedtBrocken (Harz)Checkpoint Charlie
EderseeFrauenkirche (Dresden)Harz (Mittelgebirge)
Heide Park Resort SoltauReeperbahnReichstagsgebäude
SemperoperSpreeThüringer Zoopark Erfurt
Tropical IslandsZoo Leipzig

Semperoper

Die Semperoper in Dresden gehört zu den berühmtesten Gebäuden der Stadt, wird auf Postkarten und in Werbespots abgebildet. Sie trägt auch den Titel „Sächsische Staatsoper“. Die heutige Semperoper ist bereits das dritte Gebäude. Gottfried Semper schuf ab 1838 das erste Theater, das jedoch bereits 1869 abbrannte. Nachdem wenige Jahre mit einem Provisorium ausgekommen werden musste, begannen ab 1871 die Bauarbeiten an einer neuen Semperoper. Der Baumeister selbst durfte zu dieser Zeit das Land nicht betreten, sein Sohn hatte deshalb die Bauleitung. Das Meisterwerk fiel im Zweiten ... mehr

Frauenkirche (Dresden)

Die Frauenkirche in Dresden ist eine evangelische Kirche und eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Sachsen und ganz Deutschland. Nicht nur ihre Schönheit, sondern auch ihre Bedeutung als Mahnmal für den Frieden und Versöhnung zieht jährlich tausende Besucher an. Die Dresdner Frauenkirche wurde 1726 bis 1743 anstelle einer alten gotischen Kirche unter der Leitung von George Bähr erbaut. Zwei Tage nach der Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg stürzte die Dresdner Frauenkirche am 15. Februar 1945 ein. Jahrzehntelang stand sie als Ruine am Neumarkt mitten in der Altstadt ... mehr

Heide Park Resort Soltau

Das Heide Park Resort Soltau zählt zu den größten Freizeitparks in Deutschland und befindet sich in Soltau in Niedersachsen. Der Park wurde 1978 eröffnet und gehört neben Madame Tussauds, Alton Towers, Sea Life oder Legoland zu der britischen Merlin Entertainment Group. Auf einer Fläche von 850.000 m² bietet das Heide Park Resort Soltau ca. 1,4 Millionen Besuchern im Jahr unvergessliche Momente. Das Heide Park Resort Soltau ist in vier verschiedene Themenbereiche aufgeteilt: Bucht der Piraten, Land der Vergessenen, Wild Wild West und Transsilvanien. Zu den wichtigsten Attraktionen des ... mehr

Tropical Islands

Tropical Islands ist der Name des weltweit größten Indoor-Regenwaldes, der sich zwischen Cottbus und Berlin im Landkreis Dahme-Spreewald befindet und sich auf 66.000 Quadratmeter erstreckt und auch die größte tropische Sauna-Landschaft Europas darstellt. Die Halle des Tropical Islands war früher eine Luftschiffhalle, auch Aerium genannt, der Forma Cargofilter AG. Die Halle ist an der höchsten Stelle 107 Meter hoch. Der Freizeitpark bietet seinen Gästen bei konstanten 26 Grad und ca. 64% Luftfeuchtigkeit eine originalgetreue Urwald-Landschaft mit bis zu 18 Meter hohen Bäumen und über ... mehr

Thüringer Zoopark Erfurt

Der Thüringer Zoopark Erfurt ist unterteilt in den Tierpark, in dem die "großen" Tiere leben und dem Aquarium am Nettelbeckufer. Das Aquarium gibt es bereits seit 1953 und liegt in vier Kilometern Entfernung zum Zoopark, zudem es erst seit 2003 offiziell gehört. Der Zoopark wurde im Jahr 1959 eröffnet und wuchs seit dem ständig. Inzwischen gehören insgesamt mehr als dreitausend Tiere zum Bestand des Zoos. Rund vierhundertzwanzig Arten, wovon viele vom aussterbenbedrohte Tierarten gehören, leben auf etwa dreiundsechzig Hektar. Mit besonderen Veranstaltungen lockt der Zoo jährlich viele ... mehr

 

weitere Sehenswürdigkeiten an der Elbe

Reiseberichte

BerlinHamburgHarzreise
Hinter dem HorizontLeipzigLüneburger Heide
MerseburgScharbeutzSpreewald
StädtereiseSteinhudermeerThüringer Wald
Timmendorfer StrandUsedomweiter Reiseberichte an der Elbe

Berlin

Einfach mal weg das war mein Wunsch. Ohne Kind und Kegel, etwas erleben und mal so richtig ausschlafen. Da kam es mir gelegen, das ich für vierzehn Tage nach Berlin eingeladen wurde. Ich freute mich sehr und packte meinen Koffer, natürlich wie das so typisch ist viel zu voll. Aber wer möchte schon zurück fahren, weil er den Lieblingsschuh vergessen hat. Also wurden aus einen Koffer, gleich mal zwei. Da ich mit dem Auto anreisen wollte, war eine Gewichtsbegrenzung für mich auch nicht das Thema. Ich startete meine Fahrt an einem Freitagnachmittag, denn alle Autobahnen führen ja nach ... mehr

Hamburg

Im September bin ich für ein Wochenende zu einer Städtereise nach Hamburg aufgebrochen. Die Hansestadt ist Deutschlands zweitgrößte Stadt und hat für fast jeden Wunsch etwas zu bieten. Von Museen und Theater über Architektur bis hin zur Party am Abend – Hamburg ist in jedem Fall ein lohnendes Ziel für eine Städtereise.Nach der Anreise am Freitag bin ich zuerst in mein Hotel gefahren, um einzuchecken und das Gepäck dort zu lassen. Vom günstigen Hostel bis hin zum noblen Fünf-Sterne-Hotel an der Alster ist auch hier für jeden Geschmack und Geldbeutel die passende Unterkunft dabei; ... mehr

Spreewald

SpreewaldZu meinem Geburtstag schlug mein Freund eine Tour vor. Ich wusste zwar bis zur Anreise nicht wohin es geht, aber ich habe mich überraschen lassen. Wir sind früh um 7 Uhr mit dem Auto losgefahren. Unsere Tour dauerte anderthalb Stunden und dann kamen wir in Lübben im Spreewald an. Dort wollten wir eine Kanutour unternehmen.Nachdem wir von der Autobahn runter gefahren sind, kamen wir bereits an vielen Gurkenplantagen vorbei und die Vorfreude wurde immer höher. Als wir durch den Ort fuhren suchten wir den Kanuverleih, wo wir ein Kanu reserviert hatten. Nach einigen Suchen haben wir ... mehr

Usedom

In diesem Sommer waren mein Freund und ich mit einem befreundeten Pärchen auf der Insel Usedom. Wir wollten einen ruhigen Urlaub an der Ostsee verbringen und ein paar entspannte Tage verbringen.Nach den abgeschlossenen Planungen fuhren wir für ein verlängertes Wochenende nach Usedom. Die Fahrt dauerte inklusive Stau doch nur drei Stunden. Wir erreichten unseren Zeltplatz. Dort stellten wir uns dann in die endlose Schlange an und warteten auf unseren zugewiesenen Platz. Im Büro bekamen wir dann unsere Nummer zugewiesen und die Duschmarken.Also machten wir uns auf den Weg durch den Wald zu ... mehr

Leipzig

Vor kurzem habe ich meinen Urlaub in Leipzig verbracht. Dort habe ich nicht in einem Hotel genächtigt, sondern bei Bekannten, daher war es ein selbsorganisierter Urlaub.Für Liebhaber historischer Architektur ist die Leipziger Altstadt sehr zu empfehlen. Durch den zweiten Weltkrieg wurden viele der historischen Mauerwerke zerstört und vieles musste neu aufgebaut werden, wobei sich an die ursprüngliche Bauweise gehalten wurde. Auf dem Alten Markt findet jedes Jahr ein Weihnachtsmarkt statt.Ein Wahrzeichen Leipzigs und somit auch ein Touristenmagnet ist das Völkerschlachtdenkmal. Hierhin ... mehr

2.597 Objekt Bewertungen der Gäste an der Elbe anzeigen

Radius 15 km
Die Koordinaten wurden automatisiert zugewiesen und entsprechen evtl. nicht der exakten Lage der Unterkunft. In der Regel wird der Mittelpunkt des nächstgelegenen Ortes angezeigt.

Unsere Experten

Heute von 09:30 - 22:00 Uhr für Sie am Telefon:

Auszeichnungen & Feedback

Testurteil
"sehr gut"
Berechnet aus
5.159
Bewertungen
Berechnet aus
4.082
Bewertungen
 
43.332
Personen gefällt
tourist-online
 
763 Personen
empfehlen
tourist-online