Ferienwohnung oder Ferienhaus in Südfrankreich hier bei tourist-online.de buchen

0800 32 32 4 32

(kostenlose Hotline)

+49 251 38480 800

(aus dem Ausland)
Heute von 09:30 - 20:00 Uhr telefonisch erreichbar!
Suchergebnis Südfrankreich >>

Informationen zur Region Südfrankreich

Top Regionen und Orte

Südfrankreich: Facettenreichtum zwischen den Meeren

Video: Eindrücke zur Region und Ferienunterkünften

Südfrankreich, den südlichsten und sonnenverwöhntesten Teil Frankreichs, bezeichnet der Franzose kurz als „Le Midi“ und fasst darunter alle südlich des 45. Breitengrades liegenden Regionen; die südlichen Küsten des Mittelmeeres und des Atlantiks sowie die Regionen dazwischen. Somit zählen die Regionen Rhône-Alpes, Provence - Alpes - Côte d’Azur sowie Languedoc-Roussillon, Midi-Pyrénées, Aquitaine und auch die Insel Korsika zu Frankreichs sonnigem Süden. Die bekanntesten und kulturell ansprechendsten Städte Südfrankreichs sind Nizza, Cannes, Toulon, Marseille, Avignon, Aix-en-Provence, Toulouse, Montpellier, Bordeaux, Carcassonne, Angoulême und La Rochelle. Zu den beliebtesten Reisezielen gehört zweifelsfrei die Côte d'Azur mit ihren wunderschönen Sandstränden und dem mediterranen Klima. Aber auch die Atlantikküste wird gerne besucht. Neben weißen Sanddünen und verträumten Pinienwäldern kommt man hier auch in den Genuss der wilden Wellen des Ozeans, die Surfer magisch anziehen.

Atlantikstrand in SüdfrankreichDie optimale Reisezeit für einen Badeurlaub am milden Mittelmeer liegt in der Zeit von Mai bis Oktober, während der Strandurlaub an der Atlantikküste zwischen Juni und September gelegt werden sollte. Südfrankreich ist aber auch im Winter interessant, dann lockt der Mont Blanc Skifahrer und Bergsteiger aus aller Welt. Darüber hinaus laden die einmaligen Landschaften ganzjährig zu ausgedehnten Wander- und Radtouren ein. Für einen Urlaub in Frankreich sind Französisch-Kenntnisse generell von großem Vorteil. Wer kein Französisch spricht, muss wenigstens auf das Englische zurückgreifen können. Es schadet daher nicht, ein Wörterbuch mit in den Urlaub zu nehmen. Und wer über Französischkenntnisse verfügt, muss sich wiederum auf einige unterschiedliche Akzente in Südfrankreich einstellen, die in der Regel aber leichter zu verstehen sind als etwa das Bretonische im Norden des Landes.

Ski alpin in der Region Rhône-Alpes

Chamonix Mont BlancIn jeder der einzelnen Regionen findet der staunende Besucher eine wunderbare landschaftliche Kulisse, natürliche Attraktionen sowie kulturelle Highlights vor. Die Entdeckungsreise beginnt bei der Region Rhône-Alpes, deren Alpen eine natürliche Grenze zu Italien darstellen, inmitten derer der Mont Blanc über allen anderen Gipfeln thront. Hier werden die Départements Savoie und Haute-Savoie von Wintersportlern sehr geschätzt. In der Region ist auch der beliebte Wein Beaujolais beheimatet, dem zu Ehren alljährlich ein eigenes Fest abgehalten wird. Sehenswerte Städte sind unter anderem Grenoble und natürlich Lyon, wo die berühmte Fleischwurst, die Lyoner, zu Hause ist.

Sonne, Meer und Strand in Provence-Alpes-Côte-d’Azur

Bucht an der Côte d'AzurWeiter geht’s in die Region Provence-Alpes-Côte-d’Azur, die sich von der italienischen Grenze entlang der Mittelmeerküste bis Marseille erstreckt. Hier befindet sich die traumhaften Strände der Côte d’Azur, wo das türkisfarbene und glasklare Wasser sowie die großzügige Sonne allen Gästen einen traumhaften Sommerurlaub garantieren. Ebenso reiht sich hier eine berühmte Stadt an die nächste, so das für die Filmfestspiele bekannte Cannes, außerdem Antibe mit dem Grimaldi-Schloss, die Parfümstadt Grasse, Nizza und Saint-Tropez, die bei Besitzern von Luxus-Yachten angesagtesten Urlaubsorte, Cassis, weiter südlich schließlich Toulon und die Hafenmetropole Marseille sowie weiter landeinwärts schließlich Avignon.

NizzaEine Attraktion nahe Avignon sticht ganz besonders hervor: die Pont du Gard, etwa 100 km nördlich von Marseille. Dabei handelt es sich um ein Aquädukt, das noch von den Römern gebaut wurde. Über 1.000 Menschen arbeiteten etwa drei Jahre lang an der Vollendung dieses einzigartigen Bauprojekts. Heraus kam nicht weniger als eines der größten Aquädukte der damaligen Zeit. Mit ihren 275 Metern Länge und 49 Metern Höhe ist die Pont du Gard auch heute noch sehr beeindruckend. Besucher dürfen die Brücke übrigens frei besuchen, ein Eintritt wird nicht verlangt. Lediglich für die Parkplätze, die etwa 10 Minuten von der Pont du Gard entfernt sind, wird eine Gebühr von derzeit 5 Euro fällig. Neben der Brücke selbst gibt es übrigens auch ein Besucherzentrum, in dem unter anderem ein Restaurant, ein Museum und ein Souvenirshop vorzufinden sind. Das gesamte Gelände öffnet täglich in der Zeit von 9:30 bis 18:30. Im Juli und August werden die Öffnungszeiten bis 22:00 Uhr verlängert. Das Museum bleibt montags geschlossen. [Stand: 2012]

Landschaftliche Vielfalt im Languedoc-Roussillon

Weiter südlich und immer noch am Mittelmeer liegend, aber von den Pyrenäen begrenzt, liegt das Languedoc-Roussillon. Der Name Languedoc leitet sich daher ab, dass die Bewohner der Region in ihrem provenzalischen Dialekt früher „oc“ statt „oui“ sagten. Die Hauptstadt Montpellier ist eine der wenigen Städte Frankreichs ohne antiken Hintergrund, hat aber auch ohne so tiefgreifende historische Wurzeln viel zu bieten: Einige der größten Sehenswürdigkeiten sind die Place de la Comédie, die Kathedrale Saint-Pierre aus dem 14. Jhd., das Aqueduc de Saint-Clément - ein Aquädukt aus dem 17. Jhd. und das Stadtviertel Antigone, das im neoklassizistischen Stil gebaut worden ist.

Landschaftlich gesehen bietet diese Region ein breites Spektrum; Sandtrände, Dünen, zerklüftete Felsküsten, Weinfelder, die sich auf die Hügellandschaften verteilen, Schluchten und Hochgebirgslandschaften wechseln sich hier ab. Das Languedoc-Roussillon ist auch für seine Höhlenwelt bekannt, in denen Tropfsteinbildungen in verschiedenen Formen und Farben bewundert werden können.

Midi-Pyrénées: Ferien am Fuße der Pyrenäen

Bergklettern in SüdfrankreichDie maritime Region verlassend, führt die Reise nun weiter an den Pyrenäen entlang in die Region Midi-Pyrénées, die zwischen dem Languedoc-Roussillon und dem an den Atlantik angrenzenden Aquitaine liegt. Die Pyrenäen prägen den Süden der Region, während im Norden das Zentralmassiv aufragt. Dazwischen erstreckt sich eine weite Ebene, durch die die Garonne in Richtung Atlantik fließt. Hauptstadt der Region ist Toulouse, deren Geschichte als gallische Stadt bereits ca. 100 v. Chr. begann. Der besondere Charme der Stadt äußert sich auch in ihrem Spitznamen: „die rosa Stadt“. Diesen Eindruck vermitteln die rosafarbenen Backsteingebäude, die die ganze Stadt zieren, tatsächlich. Ein überaus reiches architektonisches Erbe erschließt sich hier dem staunenden Besucher: sehr gut erhaltene Patrizierhäusern aus der Renaissance zeugen vom großen Reichtum der Vergangenheit und verleihen der zukunftsorientierten Gesinnung der Stadt eine einzigartige Atmosphäre.

Ein echter Geheimtipp sind die Grottes de l’Aguzou, etwa 150 km von Toulouse entfernt. Hier befinden sich einige der beeindruckendsten Kristall- und Argonitgebilde in ganz Europa, die sicherlich jeden Besucher ins Staunen versetzen werden. Darüber hinaus können auch zahlreiche Stalagmiten bewundert werden sowie einige Tellerstapelstalagmiten, die bis zu 30 m hoch sein können. Ohne Führung ist ein Besuch jedoch nicht möglich und für einen Besuch sollte unbedingt ein ganzer Tag eingeplant werden, denn die Führungen dauern etwa 8 Stunden. Festes Schuhwerk sowie genügend Proviant sollten ebenfalls mitgenommen werden. Auch in Sachen Kleidung sollten sich Besucher der Höhle den Gegebenheiten anpassen. Sogar im Sommer können die Temperaturen leicht unter 0 Grad Celsius sinken. Mit etwa 50 Euro pro Person ist ein Ausflug zu den Grottes de l‘Aguzou nicht unbedingt günstig, doch wer mit der einmaligen Atmosphäre in Tropfsteinhöhlen etwas anzufangen weiß, wird sicherlich nicht enttäuscht werden.

Mehr Meer: Aquitaine am Atlantik

In Aquitanien, der dem Atlantik zugewendeten nächstliegenden Region im Südwesten Frankreichs, findet man nun die größten landschaftlichen Gegensätze vor, die auch den besonderen Reiz der Region ausmachen. Die Dordogne, ein Département der Region, ist in das aquitanische Becken eingebettet, einer erdgeschichtlich jungen, flachen Waldlandschaft, in der sich viele archäologische Fundorte befinden. Auch die Höhle von Lascaux (Grotte de Lascaux), die die berühmten Höhlenmalereien unserer Vorfahren aus der Altsteinzeit offenbart, befindet sich hier – etwa 2 km von Montignac entfernt. Die Originalhöhle ist übrigens seit 1963 für den Publikumsverkehr geschlossen, da die Malereien sehr empfindlich sind und durch die Besucheranstürme großen Schaden genommen haben. Seit 1983 jedoch existiert Lascaux II, eine erstaunlich originalgetreue Abbildung der beiden am reichsten bemalten Höhlen, nur etwa 200 m von der Originalhöhle entfernt. Einen Besuch ist Lascaux II unbedingt wert, die Öffnungszeiten differieren nach Jahreszeiten, zwischen April und November ist die in einem offenen Steinbruch nachgebildete Höhle aber an allen Wochentagen geöffnet. Die genaueren Öffnungszeiten sind dem Internetauftritt zu entnehmen: www.semitour.com

Wanderdüne: Dune de PylaAquitanien ist außerdem berühmt für die hier zu findenden Megalithen aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit. Auch verläuft hier ein Teil des Jakobswegs und Trüffeln aus Aquitanien, bzw. der Landschaft Périgord, sind bei Gourmets in der ganzen Welt bekannt und geschätzt. In der Provinz Gascogne steht die Stadt Bordeaux mit ihrem Namen für den ebenso weltbekannten Rotwein der Region ein, deren Böden zwar karg aber wasserdurchlässig und dadurch hervorragend für den Weinanbau geeignet sind. Sanfte Hügel, Weinfelder und kleine, mittelalterliche Dörfer prägen das Bild der Gascogne, der Provinz nahe dem Baskenland, in der Genuss und Tradition heute noch groß geschrieben werden. Und dann ist da natürlich die wilde Küste des Atlantiks, die sich von der nördlichen Landspitze Pointe de Grave bis zu den Pyrenäen hinzieht und mit diesen knapp 300 km den längsten Sandstrand Europas darstellt. Hier lässt sich ein aktiver Familienurlaub verbringen, ob auf dem Campingplatz oder in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung mit Meerblick. Surfer und andere Wassersportler erfreuen sich der atlantischen Wellen und auf dem Strand lässt es sich wunderbar im weißen Sand wälzen, sonnen oder sogar wandern – z.B. auf der größten europäischen Wanderdüne, der 108 Meter hohen Dune du Pyla bei Arcachon.

Korsika – Inselschönheit im Mittelmeer

Strand auf KorsikaZu guter Letzt schweift der Blick noch einmal in Richtung Mittelmeer, wo die Insel Korsika nördlich der italienischen Insel Sizilien liegt und vom typischen Mittelmeerklima verwöhnt wird: Auf heiße und trockene Sommer folgen milde und feuchte Winter. Da die Insel zu einem großen Teil aus Hochgebirge besteht, weicht das Klima in den unterschiedlichen Höhenlagen aber auch ab. So ist in höheren Lagen im Frühjahr durchaus auch Wintersport möglich. Die unterschiedlichen Höhenlagen und das entsprechende Klimagefälle ermöglichen auch die ungeheure Artenvielfalt der Vegetation – ein Paradies für Naturliebhaber. Die Natur bietet hier viele Schätze, so zum Beispiel auch die Georges de la Restonica, entlang der verschlungenen Schlucht führen auch zahlreiche Wanderwege, die das Herz eines jeden Wanderers höher schlagen lassen werden. Außerdem gibt es hier das Naturschutzgebiet La Scandola, welches die Besucher abermals die Schönheit der Natur preisen lässt.

Dann gibt es wieder kleine malerische Dörfer, wie Sant’Antonio, ein romantisches Bergdorf der Balagne, das als schönstes Dorf Korsikas gilt. Zu den schönsten Gebieten der Insel gehört auch der Golf von Porto, der auch zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Der Ort Porto hingegen hat sich als idyllisches Touristenzentrum etabliert.Zahlreiche andere Attraktionen, die dem Betrachter den Atem rauben, gilt es hier zu entdecken. Die Schönheit der Insel lässt sich kaum wiedergeben, sondern muss mit den eigenen Augen gesehen und erfahren werden.

Südfrankreich: Urlaub für Genussmenschen

So groß Südfrankreich ist, so vielfältig sind auch die Landschaften, Städte und kulinarischen Genüsse, die sich dem Besucher hier offenbaren. Ein Jeder wird sein Plätzchen in diesem herrlichen und sonnenverwöhnten Teil Frankreichs finden, denn Genuss, Kunst und Kultur sind in diesem Land von jeher von monumentaler Bedeutung. Eine Städtereise, die den Reisenden mit viel kulturellem Input versorgen wird ist ebenso angebracht wie ein erholsamer Strandurlaub an der Mittelmeer- oder der Atlantikküste. Weit ab vom Großstadttrubel oder dem maritimen Badespaß lassen sich auch auf dem Land herrliche Ferien verbringen, die den Alltag schnell vergessen machen und den glücklichen Urlauber wieder Lebensfreude tanken lassen. Ob jung oder alt, ob ein Abenteuer-Trip allein oder zu zweit, ein Ski-Urlaub in den Bergen oder ein aktiver Familienurlaub mit Hund oder ein erholsamer Strandurlaub mit dem Partner – hier gibt es für jeden etwas zu entdecken, bestaunen und vor allem zu genießen!

Ferienunterkünfte in Südfrankreich: Wohnen à la française

Häuserfront in CannesResidieren in Südfrankreich –nichts leichter als das. Für jeden Urlaubsort und jede Urlaubsart ist die passende Unterkunft leicht zu finden, handle es sich dabei um die Ferienwohnung Südfrankreich oder das Ferienhaus Suedfrankreich. Für einem Skiurlaub in Haute-Savoie mangelt es nicht an exklusiven und trotzdem urgemütlichen Chalets – z.B. in Chamonix, Marillon oder Saint Gervais. Auch ebenso ansprechende Appartements sind in solchen Chalets zu mieten. Auf einen wärmenden Kamin oder eine Sauna muss man dabei nicht verzichten, für jeden Wunsch und jedes ersehnte Extra gibt es die passende Unterkunft. So kann man auch gezielt nach hundefreundlichen Unterkünften und Pensionen suchen, falls Sie Ihren Liebling nicht alleine zurücklassen möchten. Und ist ein Sommerurlaub geplant, ist ein modern eingerichtetes Ferienhaus an der Côte d’Azur für den Familienurlaub – Südfrankreich eignet sich dazu ideal - oder eines der kleineren nicht minder komfortablen Appartements in Suedfrankreich in Strandnähe eine der unzähligen Optionen. Für Familien gibt es ebenfalls günstige Ferienhäuser – Frankreich am Meer ist eben auch für das kleinere Portmonee zu haben.

Auch in den restlichen Regionen Südfrankreichs sowie auf der Insel Korsika ist die Auswahl an modern eingerichteten Ferienunterkünften überaus groß. Ferienhäuser in Südfrankreich und Ferienwohnungen in Südfrankreich verfügen über verschiedene Extras, vom Internetanschluss über Waschmaschine und Geschirrspüler bis hin zum Pool – wer weiß, was er will und braucht, kann gezielt nach dem Feriendomizil seiner Träume Ausschau halten. Ob es also das Ferienappartement Südfrankreich, das Ferienhaus Südfrankreich oder die Ferienwohnung in Südfrankreich sein soll – für jeden Bedarf und jede Gruppengröße lässt sich schnell und bequem die passende Ferienunterkunft finden.

Nachdem die Entscheidung für eine Unterkunft gefällt worden ist, bleibt nur noch die große Vorfreude auf die unvergesslichen Ferien. Südfrankreich wird Ihren Erwartungen nicht nur gerecht werden, es wird sie sogar übertreffen!

wichtige Adressen:

Atout France - Französische Zentrale für Tourismus

Zeppelinallee 37
D-60325 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69 / 74 55 56
de.rendezvousenfrance.com

Ferienunterkünfte in der Region

Radius 15 km
Die Koordinaten wurden automatisiert zugewiesen und entsprechen evtl. nicht der exakten Lage der Unterkunft. In der Regel wird der Mittelpunkt des nächstgelegenen Ortes angezeigt.

Unsere Experten

Heute von 09:30 - 20:00 Uhr für Sie am Telefon:

Auszeichnungen & Feedback

Testurteil
"sehr gut"
Berechnet aus
4.495
Bewertungen
Berechnet aus
4.206
Bewertungen
 
44.308
Personen gefällt
tourist-online
 
701 Personen
empfehlen
tourist-online