Vulkanasche legt europäischen Flugverkehr lahm

Vulkanasche legt europäischen Flugverkehr lahmDer auf Island ausgebrochene Gletschervulkan beeinträchtigt in diesen Tagen massiv den europäischen und damit natürlich auch den deutschen Flugverkehr. Bereits gestern wurde in Großbritannien, Frankreich sowie teilen von Schweden und Dänemark der Luftraum gesperrt. Bisher sind über 8000 Flüge ausgefallen. Gestern Abend erreichte die Aschewolke dann auch Deutschland sodass derzeit viele Große Flughäfen wie, Berlin, Hamburg, Hannover, Köln und auch Düsseldorf komplett den Flugbetrieb eingestellt haben.

Alleine in Düsseldorf warten derzeit tausende von Vielfliegern und Urlaubern auf ein Zeichen, wann es endlich weitergehen wird. Doch das kann derzeit niemand voraussagen. Zwar hat es den Anschein, dass ab heute Nachmittag wieder einige Flieger starten können, jedoch will man keine Risiken eingehen und nicht zu früh mit dem Flugbetrieb beginnen. Derweil könnte es sein, dass in diesen Stunden die Flughäfen Frankfurt am Main und Frankfurt Hahn ebenfalls gesperrt werden. Urlauber müssten dann auf einen anderen Flughafen wie München oder Stuttgart ausweichen. Doch hier besteht derzeit das nächste Problem. Die Bahnlinien zwischen den Flughäfen werden bereits jetzt höher frequentiert als zu normalen Zeiten. Viele Urlauber nutzen den Zug um zu einem anderen Flughafen zu gelangen und somit ihren Urlaub dennoch antreten zu können. Passagiere können in den meisten Fällen ihr Flugticket zurückgeben und dafür die Bahn nehmen. Wer es terminlich nicht so eilig hat, kann seinen Flug auch umbuchen lassen. Auf alle Fälle sollten sich die Passagiere mehr Zeit nehmen und sich eventuell schon im Vorfeld über die aktuelle Situation am Abflughafen informieren. Auch für Reisende die aus dem Urlaub zurück nach Deutschland möchten, sollten sich auf Verzögerungen einstellen und auch damit rechnen, dass sie zunächst nicht an ihrem geplanten Zielflughafen ankommen. Für Flieger die an einem anderen europäischen Flughafen landen müssen werden Zugtickets bereitgestellt um die Passagiere schnellstmöglich zu ihrem Ziel zu befördern. Wie sich die Situation entwickelt kann derzeit noch nicht genau vorausgesagt werden, weil man noch nicht absehen kann ob sich der Vulkan beruhigt oder weiter große Mengen an Asche in die Luft abgibt.

Die Reaktion auf dieses Phänomen ist allerdings nicht ungewöhnlich. So werden regelmäßig bei Ausbrüchen des Ätna auf Sizilien, oder verschiedenen Vulkanen in Kanada Lufträume gesperrt und der Flugverkehr weiträumig umgeleitet. Einen ganz kleinen Trost gibt es jedoch. Aufgrund der Asche in der Luft, ist heute abend wohl mit einem einzigartigen Sonnenuntergang zu rechnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>