Qatar Airways baut Langstreckenflotte aus

Qatar Airways baut Langstreckenflotte aus Vor kurzem erreichte die insgesamt zwanzigste Boeing 777 den Flughafen von Doha, der Hauptstadt Katars, Firmensitz und Drehkreuz der Fluggesellschaft. Insgesamt hat die Airline nun sieben Boeing 777-200 Long Range in ihrer Flotte, mit der Fernstrecken bedient werden können. Die achte Boeing 777-200 LR soll noch im August aus den USA nach Katar geliefert werden. Bei der Airline verspricht man sich von der Aufstockung der Flotte mit diesen Flugzeugtypen vor allem, den Bereich der „Ultralangstrecken“ noch besser abdecken zu können.

Da die Boeing 777-200 LR das Verkehrsflugzeug mit der größten Reichweite ist, werden Maschinen dieser Art bei Qatar Airways gegenwärtig auf den Verbindungen zwischen Doha, Melbourne, São Paulo und Houston eingesetzt. Darüber hinaus plant die Fluggesellschaft auch, ihr Streckennetz in den folgenden drei Jahren zu erweitern und rund 20 neue Flugziele in den Streckenplan aufzunehmen. Um das Ziel eines Angebots von 120 Flugdestinationen bis zum Jahre 2013 realisieren zu können, soll laut Angaben der Airline jeden Monat mindestens ein neues Flugzeug geliefert und eingesetzt werden, wie beispielsweise ab dem kommenden Jahr auch der 787 Dreamliner, der ebenfalls aus dem Hause Boeing stammt.

Für den Anfang sollten bei Qatar Airways innerhalb von zwölf Monaten dreizehn neue Strecken in den Flugplan aufgenommen werden, sieben neue Flugstrecken wurden bereits im Februar eingeweiht. Dadurch können nun die beliebten Reiseziele Barcelona, São Paulo, Buenos Aires, Kopenhagen, Tokio und Ankara von Doha aus non-stop angeflogen werden. Im Zeitraum zwischen den Monaten Oktober 2010 bis Februar 2011 sollen dann die wie geplant sechs weitere Strecken folgen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>