Körperscanner werden am Hamburg Airport getestet

Seit heute sind die Sicherheitskontrollen am Flughafen Hamburg verschärft: 2 neue Körperscanner werden eingesetzt um die Passagiere zu überprüfen.

Körperscanner werden am Hamburg Airport getestetZur Beruhigung: Niemand muss sich von einem der neuen Scanner „durchleuchten“ lassen. Die Fluggäste können selbst entscheiden, ob sie in der Sicherheitskontrolle durch die altbekannte Torsonde laufen möchten, oder einen der neuen Ganzkörperscanner ausprobieren. Diese wurden im Zuge eines wahrscheinlich sechs Monate dauernden Tests installiert, welcher von der Bundespolizei am Hamburg Airport in Kooperation mit dem Bundesinnenministerium veranlasst wurde. Vorteil der neuen Scanner, die mit Millimeterwellen arbeiten, ist, dass diese auch nichtmetallische Gegenstände anzeigen. So würden beispielsweise auch Sprengstoffe bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen entdeckt werden können.

Die Scanner können zwar auch nichtmetallische Gegenstände aufspüren, arbeiten dabei aber nicht mit Röntgenstrahlen und sind somit auch nicht gesundheitsschädlich. Der eigentliche Scan läuft wie folgt ab: 3 Sekunden lang müssen die Arme über den Kopf gehalten werden. Die Sicherheitsbeamten sehen dann im Anschluss auf ihrem Bildschirm ein abstraktes Piktogramm des Passagiers. Genaue Details sind also nicht zu erkennen, der gescannte Passagier erscheint auf dem Bildschirm wie eine Art Strichmännchen. Darüber hinaus zeigt das Programm ebenfalls an, wenn eine zusätzliche Kontrolle von Hand nötig ist. Nach der Kontrolle werden die Daten auch nicht gespeichert, sondern direkt gelöscht.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung des Hamburger Flughafens, Michael Eggenschwiler, sieht den Einsatz der Körperscanner positiv – die neue Technologie mache das Reisen komfortabler, schneller und zudem auch sicherer. Bei dem Einsatz der Scanner am Airport Hamburg sollen vor allem auch die betrieblichen Abläufe auf dem Prüfstand stehen. Die Sicherheitskontrollen sollen dabei auf keinen Fall länger dauern als bisher.

An anderen deutschen Flughäfen ist man auf die Auswertung des Tests bereits gespannt, steht doch der Einsatz der Scanner vor allem in der breiten Öffentlichkeit, stark unter Kritik. Der Flughafen Zürich, wo die Körperscanner bereits im Sommer getestet wurden, beurteilt deren Einsatz positiv. Auch die Akzeptanz bei den Passagieren sei hoch gewesen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>