Griechenland Reisen sind 2012 besonders günstig

Wer für seine Urlaubsreise das südeuropäische Land Griechenland auswählt, kann besonders günstig verreisen, was ein Blick auf die günstigen Reisen zeigt. Ganz egal, ob es sich dabei um einen Städtetrip nach Athen oder eine Pauschalreise nach Kreta handelt.

Griechenland Reisen sind 2012 besonders günstig Die finanziellen und auch politischen Turbulenzen haben für die Preissenkungen beim Griechenland Urlaub gesorgt und die Griechenlandkrise wirkt sich positiv auf den Tourismusbetrieb aus. Jedoch müssen die Urlauber, die die Inseln, beispielsweise Kreta oder das Festland besuchen möchten keine Sorgen haben unsichere Gebiete bei ihrem Urlaub in Griechenland zu bereisen. Ebenso müssen die Urlauber trotz der niedrigeren Preise auf nichts verzichten.

Dabei kommen sämtliche Verfechter in Griechenland auf ihre Kosten egal ob eine interessante Städtereise nach Athen, Piräus oder Thessaloniki, ein Badeurlaub an den Küsten oder auf den Inseln wie Kreta überall ist der Griechenland Urlaub abwechslungs- oder erholungsreich, denn die Sehnsucht der Sonnenanbeter nach einem Badeurlaub kann genauso gestillt werden wie der Kulturhunger.

Lange Strände, kristallklares Wasser und romantische Buchten ziehen die Reisenden schon immer nach Kreta, der größten, griechischen Insel. Die charmante Insel Rhodos beeindruckt mit den Badeorten sowie dem bunten Treiben in Rhodos-Stadt und die Insel Kos mit dem angenehmsten Mittelmeerklima. Das immergrüne Paradies Korfu betört mit der felsigen Schönheit, romantischen Tavernen sowie prächtigen Bauten.

Wer bereits einen Griechenland Urlaub verbracht hat, weiß ebenso die Gastfreundschaft zu schätzen. Auch sorgen die zahlreichen Ferienhäuser und sonstigen Unterkunftsmöglichkeiten auf den Inseln und dem Festland bei einem Griechenland Urlaub dafür, dass der Urlaub in Griechenland nicht nur günstig sondern ebenso zum unvergesslichen Erlebnis wird.

7 Kommentare bis jetzt

  1. Jaaa, man sollte jetzt unbedingt nach Griechenland reisen!!! Das schlechteste, was man jetzt tun kann, wäre die Griechen zu meiden… Leider lassen sich viel zu viele Menschen von der Negativpresse abschrecken!
    Ich reise selbstbetimmt und dorthin, wo es mir am besten gefällt – und das ist Korfu ;o)

  2. Ich bin jedes Jahr einige Wochen in Griechenland und werde es auch heuer wieder sein – in ein paar Wochen gehts los…

  3. Efcharisto!
    Bin mit allem einverstanden! Jetzt nach Griechenland reisen und Hilfe zur Selbsthilfe den Direktbetroffenen bieten und geniessen! Leider kommen die Paradiese abseits des Massentourismus oft auch noch zu kurz!
    Sonnige Grüsse aus Mytilini
    Stephan

  4. Ich war schon sehr oft in Griechenland und werde mich auch nicht von der Negativpresse beeinflussen lassen. Natürlich sollte man mit Veränderungen rechnen, aber die schönen Strände bleiben dabei die Gleichen. Dieses Jahr haben meine Familie und ich eine Mittelmeer Kreuzfahrt gebucht und werden abschließend noch einige Tage in Griechenland verbringen.

    Sonnige Grüße
    Martina

  5. Ach Negativpresse. Wer darauf was gibt sollte sich sowieso im Keller vergraben.
    Wir waren vor 2 Wochen in Griechenland und die Leute sind dort genas genauso freundlich zu deutschen Touristen wie eh und je.
    Natürlich lässt sich ne Zeitung besser verkaufen wenn man auf dem Titelbild n Bild von der Merkel mit nem Hitlerbart drauf hat.
    Mit der Realität dort und wie die Leute sich gegenüber Deutschen verhalten hat das wenig zu tun.

  6. Wir verbringen unsere Sommerurlaube schon seit drei Jahren im Magic Life Club auf Kreta und daher hab ich schon den Vergleich zu früheren Jahren. Auch wenn ich da nicht spießig genau Statistik führe: Dieses Jahr kommen wir auf alle Fälle deutlich günstiger zu unserem Ferienspaß als in den Jahren davor! Angenehmer Nebeneffekt – keine Frage, aber wir fliegen dorthin weil uns die Insel begeistert und weil das Resort ideal ist für Kinder!

  7. Ich sehe auch keine wirklichen Grund auf das wundschöne Urlaubsziel Griechenland zu verzichten. Ich finde man sollte die wirtschaftliche Politik außer Acht lassen, denn an den Stränden etc. sprich für den Tourismus bietet Griechenland immer noch eine Menge.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>