Tipps und Hinweise für Urlaub mit Haustieren

Die Urlaubszeit ist die schönste Zeit des Jahres, allerdings gibt es beim Reisen mit Tieren einige Vorschriften zu beachten. Ein Urlaub mit Hund ist im Ausland nur mit einem Ausweis möglich und auch die Standard-Impfungen sollten nicht in Vergessenheit geraten.

Tipps und Hinweise für Urlaub mit Haustieren Wer einen Hundeurlaub im Ausland plant, kommt an einigen Vorschriften nicht vorbei. Sowohl innerhalb als auch außerhalb der Europäischen Union gibt es verschiedene Einreisebestimmungen. Es ist daher ratsam, sich rechtzeitig zu informieren und an die Impfungen zu denken. Diese sind mindestens einen Monat vor Reisebeginn vom Tierarzt zu verabreichen.

Die vierbeinigen Freunde sind innerhalb der Europäischen Union eindeutig zu kennzeichnen. Dafür ist der Mikrochip bereits seit 03.07.2011 vorgeschrieben. Erfolgte die Kennzeichnung davor, so ist auch die Tätowierung gültig, wenn sie gut lesbar ist. Eine Schutzimpfung gegen Tollwut und ein EU-Heimtierausweis sind beim Reisen mit Tieren ebenfalls Pflicht. Um das Einschleppen von Krankheiten zu verhindern, gehört in Irland, Malta, Großbritannien und Finnland auch eine Kur gegen Bandwürmer dazu.

Ein Hundeurlaub ist demzufolge mit zahlreichen Vorbereitungen verbunden. Für die Ausstellung des EU-Heimtierausweises ist der Tierarzt zuständig. Darin sind die Angaben zum Haustier und zum Haustierhalter zu finden. Des Weiteren ist der Nachweis über die gültige Impfung gegen Tollwut enthalten. Bei Reisen mit Tieren von Deutschland aus ist die erste Impfung mindestens 21 Tage vor dem Übertreten der Grenze durchzuführen.

Führt der Urlaub mit Hund in ein Nicht-EU-Land, so sind die ländereigenen Vorschriften zu beachten. In Liechtenstein und in der Schweiz sind der EU-Heimtierausweis, die eingetragene Tollwut-Impfung sowie der Mikrochip ausreichend.
Norwegen, Liechtenstein, die Schweiz, Australien, Kroatien, die USA und Kanada haben einen gleichgestellten Tollwut-Status wie die Länder der Europäischen Union. Es greifen daher auch die gleichen Vorschriften. Die Einreise in die Europäische Union ohne gleichgestellten Tollwut-Status ist etwas komplizierter. Vor der Abreise muss in Deutschland frühestens 30 Tage nach dem Impfen ein Tollwut-Antikörpertest durchgeführt werden. Tierhalter sollten laut ADAC auch darauf achten, dass in manchen Staaten Leinenpflicht oder sogar Maulkorbzwang für Hunde herrscht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>