Urlaubsideen für die Wiesn

Das Oktoberfest in München, im bayerischen Sprachgebrauch auch als Wiesn bezeichnet, lockt jedes Jahr mehrere Millionen Besucher aus aller Welt an. Es beginnt jeweils am ersten Samstag nach dem 15. September und endet am ersten Sonntag des Monats Oktober. Die erste Wiesn wurde bereits vor mehr als 200 Jahren, genauer gesagt im Jahr 1810, gefeiert. Anlass war die Hochzeit von Kronprinz Ludwig mit Prinzessin Therese. Nach Prinzessin Therese wurde auch die Theresienwiese, die Hauptschauplatz des Oktoberfestes ist, benannt. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Wiesn zu einem Volksfest für die ganze Familie gemausert, da hier nicht nur Festzelte, sondern auch eine Vielzahl an Fahrgeschäften aufgebaut werden. Ebenfalls sind viele Promis ...

Überflugsverbot über Oktoberfest

Nachdem am Donnerstag ein Werbeflugzeug über dem Oktoberfest in München kreiste und dadurch viele Besucher beunruhigte, handelten die Zuständigen der bayrischen Landeshauptstadt prompt. Bis zum Ende des Oktoberfests gilt ab sofort ein absolutes Überflugverbot über die traditionsreiche Großveranstaltung auf der Theresienwiese. Anlass sind die aktuellen Drohungen der al-Quaida und Taliban neue Terroranschläge in Europa und konkret auch in Deutschland durchzuführen. Aufgrund des Antrags des bayrischen Innenministeriums handelte das Bundesinnenministerium direkt und befahl das Flugverbot. Auf dem Okotberfest in München, welches seit 1810 auf der Theresienwiese stattfindet, kommen pro Jahr über 6 Millionen Menschen aus aller Welt zusammen, um gemeinsam ausgelassen zu feiern, tanzen und nicht zuletzt auch zu trinken. Ausgeschenkt wird ein speziell für diese Wochen gebrautes Bier, welches aufgrund der ...

Papst Bendikt sorgt für himmlische Gästezahlen

Seit dem klar war, das der derzeitige Papst Benedikt XVI. ein Bayer ist gehen die Gästezahlen im Bundesland steil bergauf. Aus der ganzen Welt kommen Touristen um nicht nur München, den Chiemsee oder aber Schloss Neuschwanstein zu sehen, sondern wollen auch den Geburtsort des Papstes, das ländliche Marktl am Inn entdecken. Innerhalb der letzten 2 Jahre schauten sich über 250.000 Tagesgäste den kleinen Landfleck in Bayern an. Mit Stadtführungen in mehreren Sprachen oder aber Souveniers wie z.B. Papst-Bier, Benedikt-Kuchen, Pontifex-Medaillen, Büchern und Kerzen wird ordentlich verdient. Die Hauptattraktion des Dörfchens ist das Geburtshaus sowie der Taufstein von Joseph Ratzinger, so wie der Papst mit bürgerlichem Namen heisst. Auch dem nahe gelegenen Wallfahrtsort Altötting tat die Wahl zum deutschen Papst gut. ...