4.872 Ferienwohnungen und Ferienhäuser in Oberbayern

Suchfilter

Reiseziel, Objektnummer

Land

Region

Ort

früheste Anreise

späteste Abreise

... oder in Schulferien

Dauer

Reisende

Unterkunft & Lage

Ausstattung

Bewertung

Ferienunterkünfte clever online buchen

Bewertungen aus der Umgebung

  • Thoralf J. schreibt...

    Bewertung vom 26.07.2015

    Ausflugtipps
    Der Königssee ist auf einem 4,5 km langen gemütlichen Wanderweg perfekt fußläufig zu erreichen. Die Schiffahrt zum Obersee ist auf jeden Fall empfehlenswert.
    Zum Obersalzberg fährt eine Gondelbahn, von wo aus man zur Busabfahrtsstelle zum Kehlsteinhaus gemütlich wandern kann. Diese Busfahrt sollte man sich nicht entgehen lassen und die Fahrt mit dem Fahrstuhl hinauf zum Kehrlsteinhaus genießen. Mit einem wunderschönen Ausblick und freundlicher Gastronomie wird man belohnt.
    Ebenfalls empfehlenswert ist die Gondelfahrt zum Jenner und der bequeme Abstieg von der Mittelstation über die Königsbachalm.
    Berchtesgaden lädt mit seinen Biergärten und Straßencafés zum gemütlichen verweilen, entspannen und zum shoppen ein.
    Gastronomie
    Der Gasthof zum Neuhaus direkt am Marktplatz von Berchtesgaden war für uns die beste Adresse: uriger, gepflegter Biergarten, freundlicher Service und sehr gute Küche.
    Urlaubsort
    Unsere Unterkunft befand sich direkt in Berchtesgaden am Berg mit einem tollen Ausblick auf die Stadt und das Bergmassiv.
    Den Schlossinnenhof kann man auch ohne Führung besichtigen und die gesamte Altstadt ist mit ihren schmalen Gassen sehr romantisch. In der Enzianbrennerei Grassl am Schlossplatz findet jeder das passende "Mitbringsel". Der Königssee ist auf einem 4,5 km langen gemütlichen Wanderweg perfekt fußläufig zu erreichen. Die Schiffahrt zum Obersee ist auf jeden Fall empfehlenswert.
    Zum Obersalzberg fährt eine Gondelbahn, von wo aus man zur Busabfahrtsstelle zum Kehlsteinhaus gemütlich wandern kann. Diese Busfahrt sollte man sich nicht entgehen lassen und die Fahrt mit dem Fahrstuhl hinauf zum Kehrlsteinhaus genie...
  • Berthold K. schreibt...

    Bewertung vom 20.07.2016

    Ausflugtipps
    mit einem Bustransfer zur Hindenburgalm - Wandermöglichkeiten zu verschiedenen Almen, u.a. Straubinghütte;
    direkt vom Haus ab den Fussgehweg in Richtung ortsauswärts gehen, man gelangt durch einen Wald, der mit märchenhaften Figuren bestückt ist, schön sicherlich auch für kleinere Kinder;
    Winkelmoosalm, man kann mit dem eigenen Auto hochfahren und oben auf schönen Wanderwegen wandern (mit Kurkarte Reit im Winkl ist das Befahren der Winkelmoosalm kostenlos)
    Schöne Ausflugsfahrten nach Kufstein, Walchsee, Ellmau, Kaisergebirge, Kitzbühel,Zell am See, Chiemsee, Berchtesgaden, München u.a.
    Gastronomie
    Dorf Stadl - super Essen, gute Qualität, frisch zubereitet, große Portionen
    Porto Bella - gutes Essen, gute Qualität, normale Portionen, eher teuer

    Urlaubsort
    Netter hübscher Ort, ideal um das lebensnötige zu erhalten, guter EDEKA-Markt mit gutem Sortiment. Bäcker, Cafe´s u.a. direkt am Ort, viele Sportgeschäfte.
    TIPP: Outletgeschäft mit günstigen Sportsachen bekannter Marken!
    Nett um abends nochmal eine Runde zu drehen und irgendwo einzukehren!
    Der Altersdurchschnitt lag bei schätzungsweise 50!
  • Bernd Kreppel schreibt...

    Bewertung vom 09.09.2008

    Ausflugtipps
    Voller Vorfreude kamen wir nach langer Fahrt in Vorauf an. Suchten die Rezeption auf und meldeten uns an. Dann übergab uns der unfreundliche Mitarbeiter den Schlüssel. Wir fuhren gespannt in die Whg., dort angekommen mussten wir feststellen, das diese Wohnung nicht die war, die wir gebucht hatten. Wir fuhren wieder zu der Rezeption und verlangten eine Whg. die wir im Vorfeld gebucht hatten. Eine mit 3 Schlafmöglichkeiten (1 Ehepaar, 1 Frau + 1 Mann die nicht zusammen waren). Nur der stetigen Aufforderung uns die Whg. zu geben die wir gebucht hatten, veranlasste nach langer Zeit den Mitarbeiter uns die Whg. zu geben. Sie lag nur eine Tür weiter als die falsch angebotene !! Hätte das nicht geklappt wären wir wieder heigefahren, bzw, hätten uns ein anderes Quartier gesucht.
    Diese endlich war genau das was wir wollten. Und so war dann der Urlaub doch noch super geworden.

    Chiemsee, Inzell, Ruhpolding, Bauerntheater, es gab so vieles zu sehen und zu erleben. Die Zeit lief uns einfach weg.
    Nächstes Jahr fahren wir wieder in den Chiemgau, aber gewiss nicht mehr nach Vorauf.
    Gastronomie
    In Inzell der Alpengrill, lecker und preiswert.

    In Vorauf das Restaurant: frisch, reichlich und sehr freundliches Personal
  • Karsten S., Berlin schreibt...

    Bewertung vom 14.10.2013

    Ausflugtipps
    Atemberaubend, aber nicht gleich um die Ecke:
    Der Walchensee ist einer der tiefsten (maximale Tiefe: 192,3 m) und zugleich mit 16,40 km² auch einer der größten Alpenseen Deutschlands. Der See liegt 75 km südlich von München inmitten der Bayerischen Voralpen. Im Unterschied zu den meisten anderen größeren Seen Bayerns ist er nicht Eigentum des Freistaats Bayern und unterliegt damit auch nicht der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen. Er gehört stattdessen mit seiner gesamten Fläche einschließlich der Insel Sassau der Gemeinde Kochel am See. Im Osten und Süden grenzt er mit seinem Ufer an die Gemeinde Jachenau.
    Vom Herzogenstand hat man einen Traumhaften Überblick über die Region.
    Gastronomie
    Der Bäcker im Ort war echt schlecht, die Ware hat nicht geschmeckt, teuer & die Verkäuferin anscheind immer schlecht gelaunt. Wir haben unser Frühstück aus Murnau geholt.
    Das Restaurant Heimgarten, war sehr gut, aber auch nicht billig & herausragend war die Küche der Guggenberg Alm.
  • Heidi Preilowski schreibt...

    Bewertung vom 01.06.2015

    Ausflugtipps
    Wir waren jeden Tag unterwegs trotz Regen. Wanderung Malerwinkel am Königsee. Schifffahrt haben wir nicht gemacht wegen des schlechten Wetters. Thumsee umrundet.Chiemsee im Regen war nicht schön. Kenne es aber von frühen Zeiten ,da war es sehr schön. Windbeutelgäfin darf man nicht auslassen. Die große Auswahl macht es einem schwer. Natürlich mussten wir auch zum Fossil Outlet.Wimbachtal bis zur Wimbachgrieshütte über 8 km immer bergauf und natürlich wieder runter, wo ich mir sogar Blasen geholt habe.Salzburg war auch im Regen sehenswert. Salzburger Nockerln aber nur einen Berg haben wir nach dem Essen zu zweit gegessen. Höglwörther See (Klosterweg)sind wir gelaufen und haben uns das Kloster von außen ansehen können. Die kleine Kirche war auch sehr schön.Die Weissbachschlucht sind wir gelaufen 5 km über Stock und Stein. An einer Stelle bin ich Barfuß durch eine riesige Wasserlache gelaufen. Kehlsteinhaus sind wir raufgefahren. Schnee pur. Rutschparty war angesagt,trotzdem waren meine Treckingschuhe mit Strümpfen und Hose nass geworden.
    Gastronomie
    Wir waren hauptsächlich beim Schnitzelwirt essen. Man kann da sehr gut Speisen. Man sollte sich immer einen Tisch reservieren.Beim Neuwirt waren wir auch. Konnte man auch gut essen. Beide Lokale sind in Aufham die wir zu Fuß erreichen konnten.
    Urlaubsort
    Das Haus lag in einer ruhigen Gegend. Höglwörther See in Anger umrundet..

Reisetipps für den Urlaub in Oberbayern

Reisethemen

Impressionen