Urlaub im Ferienhaus in Holland

- Ein Reisebericht -

September 2010 – die Sommerferien sind gerade zu Ende, die Zeit der Hochsaison-Preise und vollen Strände geht zur Neige. Wir beschließen, dass dies der ideale Zeitpunkt für eine Woche Urlaub im Ferienhaus in den Niederlanden ist. Also buchen wir recht kurzfristig ein Ferienhaus in den Landal Parks in Noordwijkerhout, und los geht’s!

Vom Niederrhein nach Holland ist es ein Katzensprung, das merkt jeder, der beim Autofahren ein wenig träumt, seine Ausfahrt verpasst und kurz darauf ein „Sie verlassen die Bundesrepublik Deutschland“-Schild erspäht. Durch manches Dörfchen verläuft die schon lange nicht mehr wahrnehmbare Grenze längs der Bürgersteige. Auch an die niederländische Nordseeküste ist es nicht weit, und der Urlaub mit dem Auto ist zudem praktisch – wer mag, kann den gesamten Hausstand mitschleppen. Gewöhnungsbedürftig ist allein die Beschilderung der holländischen Autobahnen: Wird man auf deutschen Autobahnen schon gefühlte Stunden vorher „vorgewarnt“, erscheint es uns in den Niederlanden eher so, dass es jeweils nur ein einziges Schild gibt, das hämisch zu sprechen scheint: „Hier wäre Ihre Ausfahrt gewesen!“.

Aber da dies nicht unser erster Urlaub im Ferienhaus in Holland ist, ist auch der Park in Noordwijkerhout doch recht schnell gefunden. Eine gepflegte Anlage und ein schönes und makellos sauberes Ferienhaus erwarten uns. Der Park ist ganz neu, und das sieht man ihm auch an. Die Matratzen, über die wir im Prospekt noch skeptisch grübelten, entpuppen sich als herrlicher Schlafkomfort, den man zuhause kaum noch missen will – wären diese Boxspring-Matratzen nicht so furchtbar teuer.

Unser Ferienhaus liegt direkt an einem Tulpenfeld. Zwar ist die Zeit der Tulpenblüte vorbei, aber trotzdem können wir von der Terrasse aus täglich den fleißigen Menschen noch bei der Ernte diverser anderer Blumen zusehen. Auch das Wetter spielt mit, wir können jeden Tag die Sonne genießen. Und frische Brötchen zum Frühstück, die auf Bestellung morgens an die Häuser geliefert werden. Die Selbstversorgung ist ohnehin kein Problem – neben dem mitgebrachten Proviant bieten die Supermärkte im Ort abwechslungsreiche Auswahl, und direkt vor dem Park kann man an einem mobilen Imbissstand köstliche holländische Pommes futtern. Auch ein nettes Restaurant und Café ist in Laufnähe.

Für ein Bad in der Nordsee ist es allerdings, selbst für Hartgesottene, mittlerweile zu kalt. Höchstens den Füßen kann man jetzt noch etwas Nordseewasser gönnen. Die Strände in Noordwijkerhout sind sauber und zu dieser Jahreszeit schon recht leer. Besonders empfehlen sich die Strandabschnitte, die nur zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar sind. Für Bewegungsfaule gibt es auch mit dem Auto zugängliche Abschnitte – die sind dafür allerdings sehr voll und weniger schön. Wandern lohnt sich!

Überhaupt ist Noordwijkerhout der ideale Ort zum Fahrradfahren. Auch für ängstliche Wiedereinsteiger wie mich, die sich nach langer Abstinenz wieder aufs Rad trauen wollen. Im Park kann man stabile, neue Räder (selbstredend Hollandräder) leihen, und da in den Niederlanden den Fahrradfahrern ein Status vergleichbar mit den heiligen Kühen in Indien zukommt, kann man wirklich sorgenfrei drauflos radeln. Das bekannte Naturgesetz, dass man an der Küste immer Gegenwind hat, egal in welche Richtung man fährt, bestätigt sich allerdings auch hier.

Auch für Ausflüge eignet sich das Ferienhaus in Noordwijkerhout ideal. Da gibt es zum einen direkt am Park eine Bushaltestelle – hier kann man für ganz kleines Geld mit dem Bus nach Den Haag oder nach Haarlem fahren und sich die Städte ansehen. Sehr empfehlenswert sind die Hoofjes in Haarlem, eine wunderbare alternative Wohnform, die hoffentlich auch bald in Deutschland Einzug hält. Ein großartiger Tagesausflug ist ein Abstecher zur Space Expo in Noordwijk. Für Familien mit Kindern ein perfekter Tag, aber selbst für jemanden, der sonst kaum an Raumfahrt interessiert ist, interessant und lehrreich (ich spreche aus Erfahrung, da ich meine Begleitung „zwangsverpflichtet“ hatte). Unbedingt das angrenzende ESA-Gelände besichtigen, die Führung und allein schon die Rundreise mit dem speziellen Zug lohnen sich!

Urlaub im Ferienhaus in Holland ist für uns immer wieder ideal – kurze Anreise, Selbstversorgung, schöne Strände, freundliche und hilfsbereite Menschen. Übrigens spricht tatsächlich so gut wie jeder Niederländer Deutsch, trotzdem sollte man vorher höflich fragen und nicht einfach losplappern. Für gewöhnlich bekommt man ohnehin die lachende Antwort: „Natürlich spreche ich Deutsch!“ In diesem Sinne: Tot ziens!

Claudia Vogel

Noordwijkerhout

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!