Abenteuerurlaub in Tirol

- Ein Reisebericht -

Im Mai 2011 waren wir in Österreich (Sautens in Tirol) und haben dort eine Woche Abenteuerurlaub gemacht.

Die Unterkunft "Gasthaus Alpenglühn" Sautens liegt direkt in Sautens. Eine Hol- und Bringservice wird durch die sehr netten und hilfsbereiten Gastgeber mit angeboten.

Die Zimmer sind einfach, aber gemütlich eingerichtet. Neben einem Doppelbett, Sat-TV, Tisch mit Stühlen und einem Duschbad im Zimmer, kann eine Gemeinschaftsküche mitbenutzt werden. Dort ist es auch möglich, Lebensmittel im Kühlschrank zu lagern. Unser Zimmer verfügte über einen traumhaften Blick über Sautens, die Berge und die Natur.

Als Verpflegung wurde nur Frühstück mit angeboten. Da wir nur 5-9 Gäste in dem gesamten Gasthaus waren, brühte die Gastgeberin den Kaffee frisch auf. Beim Frühstücksbuffet war zwar eine recht kleine Auswahl (Brötchen, Marmelade, Nutella, Schinken, Käse, Ei), aber es war reichtlich vorhanden.

Nur 5 Gehminuten entfernt gibt es ein gemütliches Restaurant. Auch gibt es direkt in Sautens einen kleinen Lebensmittelmarkt, sowie ca. 4km entfernt einen "Hofer" und "Spar-Markt".

Ausflugsmöglichkeiten:

Wir haben vom Hotel direkt eine Abenteuerwoche dazugebucht. Darin beinhaltet waren 4 Veranstaltungen. Am ersten Tag waren wir auf dem nahen Fluss "Imst" raften. Der Guide machte einen gübten und souveränen Eindruck, so, dass wir uns trotz hoher Wellen und reißendem Wasser sicher und wohl gefühlt haben. Am zweiten Tag waren wir im Klettergarten. Dieser ist bis zu 20 Metern hoch, beinhaltet Kletter-, Schwing-, und Schaukelfunktionen. Das Highlight war eine knapp 200 Meter lange Seilbahn über den Fluss "Öztaler Ache" in 20 Metern Höhe. Ferner gab es im Programm eine Canyonning-Tour. Abseilen von einer 15 Meter hohen Brücke, rein ins kalte nass, über Gräben und Felsen klettern, immer wieder abseilen und bis zu 4 Meter runter ins Wasser springen. Eine Tour, welche Nervenkitzel, Herausforderung und viel Spaß bietet. Den Abschluss bildet ein Klettersteig. Gesichert geht es 20 Meter hoch mit direkten Blick 100 Meter in die Tiefe. Bei Höhenangst (wie bei uns) war es dann auch möglich, nocheinmal an einer anderen Tour teilzunehmen und den Klettersteig auszulassen.

Zum wandern bietet sich in Ötztal die Fahrt mit einer Seilbahn auf über 2000 Höhenmeter an. Dort oben gibt es viele ausgewiesene Wanderwege. Der Blick über die Wiesen, in die Berge hinein ist atemberaubend und lädt zum verweilen ein.

Für Familien gibt es in Hoch-Imst einiges zu erkunden. Alpincoaster, Trampolin, Spielplatz und für die größeren Segway-Touren. Eine 1-stündige Segway-Tour kostet nur 44.- Euro. Davor wird auf einem Übungsplatz der Umgang mit dem Segway eingeübt.

Insgesamt war es ein sehr spannender Urlaub. Die Natur, Land- und Leute und unsere Gastgeber haben und überzeugt, dass wir nächtes Jahr wieder dorthin fahren werden.

ANONYM

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!