Auf den Spuren von Rübezahl im polnischen Riesengebirge

- Ein Reisebericht -

Das polnische Riesengebirge zählt zu den schönsten Wintergebieten in Europa. Wir verbrachten im Winter 2010 unseren Winterurlaub in einer kleinen Pension Namens "Claudia" in Szklarska Poreba

Szklarska Poręba und waren von unserer Unterkunft und der Landschaft vollauf begeistert. Die Pension lag etwa 2 Gehminuten vom Sessellift zum Reifträger entfernt. Mit seinen 1362 Metern zählt er mit zu den höchsten Erhebungen im Riesengebirge und ist Ausgangspunkt für unzählige Wanderwege ins Riesen- und Isargebirge. Im Winter verlaufen 7 Skipisten und eine Slalompiste über den Reiftträger und somit entsteht ein etwa 20 km langes Pistennetz. Die Pisten werden regelmäßig beschneit. In Szklarska Poreba kann man als Gast 2 Kletterparks besuchen. Einer davon ist sehr anspruchsvoll und man kann von einem Berggipfel über einen Bach ins Tal rutschen. In den Sommer- wie Wintermonaten werden Kutsch- bzw. Schlittenfahrten angeboten. Wir selber buchten eine Pferdeschlittenfahrt am Abend und fuhren mit Schlitten, welche mit brennenden Fackeln ausgestattet waren, durch die verschneite Winterlandschaft. Zum Abschluss gab es ein Lagerfeuer und es wurden Würstchen am Spieß gebraten. Dieser Abend war sehr romantisch und beeindruckend.

In Szklarska Poreba gibt es zwei Wasserfälle. Der Zackelfall ist mit seinen 27 Metern der größte Wasserfall im polnischen Riesengebirge und der Kochelfall ist mit seinen 13 Metern der zweitgrößte.

In Karpacz

Karpacz befindet sich die Schneekoppe, das Wahrzeichen des Riesengebirges. Mit ihren 1603 Metern ist sie die höchste Erhebung des Riesengebirges. Als Wanderer kann man mit dem Sessellift bis zur kleinen Koppe fahren und dann den restlichen Weg zu Fuß zurück legen. Auf dem Gipfel der Schneekoppe verläuft die Landesgrenze zwischen Polen und der Tschechei. Auf der polnischen Seite befindet sich eine kleine Kapelle und eine Wetterwarte, die an Ufos erinnert. Die Wetterwarte ist gleichzeitig auch eine Baude, wo hungrige Wanderer deftige Speisen zu sich nehmen können.

In Karpacz selber ist die Kirche Wang einen Besuch wert. Diese mittelalterliche Stabholzkirche wurde in Norwegen in Vang im 12. Jahrhundert errichtet und vom preußischen König erworben. Er ließ diese Kirche 1841 in Karpacz wieder errichten und in dieser Holzkirche wurde kein einziger Eisennagel zum Aufbau verwendet.

In Kowary

Kowary kommen vor allem Kinder auf ihre Kosten im Miniaturenpark. Ebenfalls kann man im Ort die Kapelle der Heilligen Anna und den Palast der Fürsten von Reuss-Köstritz besichtigen.

In Jagniatkow

Jagniątków befindet sich die Villa Wiesenstein, in der der Schriftsteller Gerhart Hauptmann von 1901 bis zu seinem Tode im Jahr 1946 lebte. Die Villa war ein Treffpunkt für Schriftsteller aus der Umgebung und aus Berlin. Heute dient sie als Museum.

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!