Barcelona - Europäische Großstadt mit Strand

- Ein Reisebericht -

Barcelona, die Hauptstadt von Katalanien, ist keine spanische Stadt, so viel sei gesagt! Es herrscht ein südländischen Flair, keine Frage, aber spanisch ist die Stadt keinesfalls!

Aber von Anfang an: Die Abschlussfahrt unseres Gymnasiums sollte nach Barcelona gehen. Mit dem Bus ging es in einen kleinen Vorort, wo wir direkt am Strand ein Drei-Sterne-Hotel gebucht hatten, das zwar einfach, aber für den Preis, den wir bezahlt haben, doch sehr ordentlich war.

Von unserem Hotel ging es nach Barcelona, die Stadt ist wunderbar per Bahn zu erreichen, wenn man an der Küste ein Hotel hat. Und in der City angekommen, ist man direkt überwältigt. Offene Plätze von Palmen umgeben, große Straßen und der Architekt Antoni Gaudi sind allgegenwärtig! Jedem Barcelona-Tourist ist klar, dass die Rambla das Zentrum der Stadt ist. Sei es die Blumen-Rambla, wo exotische Blumen angepriesen werden, die Tier-Rambla, wo man von bunten Papageien bis zu Schildkröten nahezu jedes Tierchen kaufen kann oder die herrliche Rambla del Mar, die die Verbindung der Stadt zum Meer darstellt. Die Straße geht direkt über eine Holzpromenade auf das Hafenbecken hinaus, wo sich ein neu gebautes Einkaufszentrum und der Aquazoo Barcelonas befindet. Dieser Zoo ist ebenfalls sehr zu empfehlen, allein schon das Haibecken, unter dem man auf einer Rolltreppe hindurch gleitet, ist das Eintrittsgeld wert! Und wenn man aus dem Aquazoo heraus kommt und direkt den Strand vor der Nase hat, kann man natürlich einfach an einem der vielen Stadtstrände die Sonne und das Meer genießen, und das mitten in einer Großstadt mit mehr als 1,6 Millionen Einwohnern.

Ein weiteres absolutes Highlight der Stadt ist natürlich der weltbekannte Fußballclub, der FC Barcelona. Sollte es sich auch nur irgendwie einrichten lassen, muss man bei einem Barcelona-Besuch ein Spiel des Vereins besuchen. Auch wenn man kein Fußballfan ist, ist das Erlebnis eines Stadionbesuchs auch den teuren Eintrittspreis wert (die günstigste Kategorie kostet ca. 50€). Über 100.000 Zuschauer passen in das Camp Nou, wie das Stadion heißt, und sind ein überwältigender Anblick. Neben dem regulären Besuch bei einem Spiel des FC Barcelona ist es auch möglich, das Stadion mitsamt Katakomben, Spielerkabinen und Pressetribüne zu besichtigen! Man darf sogar auf die Spielerbank in den Innenraum und den heiligen Rasen begutachten!

Ein weiterer Tipp sind die Tagestickets für die Busse, die die Touristen täglich durch die Stadt fahren. Für einen günstigen Preis kann man den gesamten Tag die Route nutzen, die nahezu alle Sehenswürdigkeiten abfährt und man kann immer, wenn man etwas interessantes entdeckt, aussteigen und es sich angucken, und natürlich später wieder zusteigen!

Ich hoffe, ich konnte Lust auf diese wunderbare Stadt machen: Sie ist nämlich einen Besuch wert! Ein selbtsorganisierter Kurztrip lohnt sich allemal!

Barcelona

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!