Bei den `Schtis in Nordfrankreich

- Ein Reisebericht -

Wenn man in NRW wohnt und gerne an die See fährt, hat man an sich nur die Deutsche Nordsee mit ihren Eigentümlichkeiten zur Auswahl, wie z B Kurkarte, Hundeverbot, Kurtaxe sowie oftmals das Fischbrötchen unterm Regenschirm im Sommer.....

An der niederländischen Küste ist es übervoll, mittlerweile auch sehr teuer und im Sommer für einen Urlaub mit Hund nicht gerade die optimale Lösung.

Irgendwie wollten wir uns die Gegend, die in dem der Film "Willkommen bei den Schtis" gedreht wurde, einmal genauer anschauen, zumal die Meeresküste nur etwa 30 km entfern ist.

Eine passende Unterkunft fanden wir über Gites de France, eine Organisation des frz Staates, die Ferienunterkünfte klassifiziert und mit Ähren versieht ( "epis"). Unser Ferienhaus war etwa 1 km vom Meer entfernt gelegen.

Ab drei Ähren aufwärts ist eine Heberge richtig gut ausgestattet.

In unserem Falle war es ein renoviertes, freistehendes Feldsteinhaus mit guter Ausstattung.

Als eine der vielen Ausflugsziele ist natürlich die Cote d Ópale zu erwähnen, ein Küstenstreifen zwischen Calais im Norden und Boulogne-dur-Mer im Süden.

Interessant ist die Küstenformation : vom Kreidefelsen im Norden geht es über Flachküsten, Steilküsten, Sandstrand oder Kieselstrand Richtung Boulogne, einer Hafenstadt mit schöner Altstadt.

Letztendlich basiert diese Beschreibung auf mittlerweile drei Besuchen in dieser Gegend.

Für Hundefreunde ideal : wegen der fast menschenleeren Strände selbst im Hochsommer und der Möglichkeit, durch die Dünen gehen zu dürfen, fühlt sich der Vierbeiner richtig wohl.

Keine Kurtaxe, keine Spassbremse in Uniform, die einem ein Knöllchen verpasst, da ausreichend Parkplätze in Meeresnähe vorhanden sind, ohne Parkschein o.ä.

Im Nachbarort Wimereux gibt es noch viele Geschäfte wie in alten frz. Filmen.

Tolle Bäckereien, Cafes sowie kleine Fachgeschäfte, auch am Sonntag sind kleine Geschäfte geöffnet. Cidre gibt es ab 1 EUR / Liter, selbst Luxus Cidre mit Naturkork kosten nur max 3 EUR.

Am Wochenende finden kleine Trödelmärkte in den Dörfern statt : alte Lampen und Nachschränke für den Gegenwert einer Curry Pmmes Mayo Portion..............

Einige Ausflugsziele seien hier nachfolgend erwähnt :

Militärmuseum in Ambleteuse mit vielen authentischen Dioramen

Gedenkstätte Le Blockhaus mit Abschussrampe der V 1 Rakete aus dem WK II

das Meeresmuseum Nausicaa in Boulogne

in Richtung Lille der Ort Bergues, wo der besagte Film gedreht wurde

An einem Tag entschlossen wir uns kurzentschlossen, für 35 EUR einen Tagestripp im Auto nach GB zu unternehmen, allerdings ohne Hund wegen der Formalitäten.

Die Fähre von Calais nach Dover braucht etwa 75 Minuten. Die Preise an Bord waren gesalzen, da das GBP bei 1,45 EUR notierte, heute jedoch bei etwa 1,10 EUR.

Wir fuhren von Dover an der See entlang bis nach Bexhill.on-Sea, wo meine Tochter Charity Shops abklapperte und teilweise noch verpackte Damenhüte a la Pilcherfilm erstand.

Die Preise waren so niedrig, dass wir etwas mehr gegeben haben.

Charity Shops werden von gemeinnützigen Organisationen betrieben, wobei die Läden von Freiwilligen geleitet werden.

Ich gönnte mir 6 alte Sherrygläser für etwa 8 EUR.................

Als Essen gönnten wir uns den North Sea Haddock mit handgeschnitzten Riesenfritten in Rye, einem kleinen Ort in Küstennähe mit schönen kleinen Geschäften.

In weiteren 2nd Hand Shops erstanden wir noch diverse Filme auf DVD oder VHS Band im 1 -Eurobereich.

Ein Charity Shop der Tierschutzorganisation warb mit einem echt aussehenden Plastilin Hund in Lebensgrösse vor dem Laden, der malträriert war und an Krücken ging......dort musste ich natürlich etwas kaufen!

Schöne Strandpromenaden, keine Touristenmassen trotz Hochsommer......was will man mehr?

Von den Metropolen in NRW aus ist die Core d Opale in gut vier Stunden zu erreichen, wobei keine Maut zu zahlen ist.

Nicht der erste, nicht der letzte Urlaub dort....ein bezahlbares Kleinod vor unserer Haustür.

Anonym

Dover

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!