Bergurlaub in Graubünden mit der Familie

- Ein Reisebericht -

Bei einem wunderbaren Ferienhaus-Urlaub in der Schweiz haben wir (Familie mit drei Jungs im Alter von 14, 8 und 6 Jahren) die faszinierende Bergwelt von Graubünden erleben können. Unser Ferienhaus befand sich an einem recht spektakulären Ort: Das Aclas Heinzenberg ist ein Maiensäss-Resort - es besteht aus 21 Ferienhäusern in über 1500 Meter Höhe. Das Ressort erreicht man am besten über Thusis, einen Ort an der Schweizer Autobahn A13 zwischen Chur und dem San Bernardino-Tunnel. Von Thusis aus schlängelt sich eine schmale Straße ca. 10 Kilometer den Berg hinauf, ehe man die Ferienhäuser erreicht. Ein spektakulärer Blick in die Graubündner Bergwelt von der Terrasse jedes einzelnen Hauses aus ist der Lohn für die etwas beschwerliche Anfahrt.

Eigentlich müsste man das Ferienhaus im Aclas Heinzenberg dann gar nicht mehr verlassen: Hier oben findet man herrliche Wanderwege und in Oberurmein befindet sich der Patrugtsee, ein kleines Familienparadies. Hier konnten die Kinder nach Herzenslust toben, Staudämme am kleinen Badesee bauen oder mit dem Boot oder Floß auf dem See schippern. Zum Tagesausklang konnten wir dann an einer der zahlreichen Grillstellen rund um den See unser Abendessen brutzeln. Bei der Verpflegung ist man auf sich allein gestellt, denn hier oben gibt es kaum Restaurants und auch die Einkaufsmöglichkeiten beschränken sich auf ein Minimum, d.h. kleine Dorfläden.

So könnte man gut und gerne eine Woche verbringen, aber wir haben dennoch eine ganze Reihe von Ausflügen gemacht. Hat man den Berg wieder verlassen und befindet sich in Thusis, so befinden sich zahlreiche Sehenswürdigkeiten im Radius von wenigen Autokilometern. Ein "Muss" in dieser Region ist ein Besuch der Via Mala, jeder sagenumwobenen Schlucht, die man über einen steilen Abstieg von knapp 400 Treppenstufen erreicht. Wir haben die Via Mala in eine Wanderung von Zillis nach Thusis integriert, was mit 12 km auch für die Kinder noch gut machbar war. Es geht über zwei spektakuläre Hängebrücken, was natürlich sehr motivierend für das Vorankommen der Kleinen war. Den Rückweg nach Zillis haben wir dann mit einem der überall verkehrenden gelben Postautos zurückgelegt.

Ein weiteres Ziel eines Tagesausflugs war der bekannte Wintersportort Arosa. Dieses Bergdorf, das sehr stark vom Tourismus geprägt ist, erreichten wir mit dem Pkw über Chur. Ab Chur geht es ca. 30 km auf Serpentinen nach oben und Arosa ist sozusagen das Ende dieser Sackgasse. Arosa hat im Sommer ein tolles Angebot, denn mit der All-Inclusive-Karte, die für 13 Schweizer Franken erhältlich ist, kann man alle touristischen Einrichtungen im Ort nutzen. D.h. die ganzen Bergbahnen, der Besuch des Strandbades, Bootfahren auf dem Obersee und sogar der Kletterpark sind in diesem Ticket inbegriffen.

Den weitesten Tagesausflug haben wir an den Lago Maggiore unternommen. Diesen erreichten wir von Thusis aus in knapp 80 Minuten über den San Bernardino Tunnel und Bellinzona. Wir haben im kleinen Strandbad von San Nazzaro (am gegenüberliegenden Schweizer Ufer von Locarno) unser Tagesquartier aufgeschlagen und einen tollen Tag mit italienischem Flair erlebt, den wir mit einem leckeren Pizza-Essen haben ausklingen lassen.

Insgesamt war dieser Ferienhaus Urlaub in Graubünden sehr gelungen. Eine Top Unterkunft und eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur sorgten für eine sehr erholsame und angenehme Zeit.

San Nazzaro

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!