Bismarck und andere Kultur an der Elbe

- Ein Reisebericht -

Mit einem Seminar an der Universität hatten wir für den November 2010 eine Fahrt auf den Spuren Bismarcks nach Hamburg organisiert. Daher gab es viel an Kultur zu entdecken auf unserer selbstorganisierten Reise, jedoch kam bei uns Studenten auch der Spaß und die Freizeit nicht zu kurz.

Nach einer Fahrt mit dem ICE bezogen wir das A&O Hostel direkt am Hauptbahnhof. Diese Hostelkette war für uns genau das richtige - billig, aber sauber und direkt am Hauptbahnhof und somit nahe an der Innenstadt. Da hier viele Schulklassen übernachten, ist hier immer etwas los und wenn man nach Ruhe und Frieden sucht ist man hier vielleicht nicht an der richtigen Adresse. Für Besucher wie uns, die nur nachts im Hostel waren, war dies aber genau das richtige.

In den nächsten Tagen besuchten wir verschiedene Orte, die mit dem Leben und Schaffen Bismarcks zu tun hatten: Sein Gut in Friedrichruh (nur eine kurze Bahnreise aus Hamburg heraus) wo eine Stiftung eine Dauerausstellung zu ihm bietet und ein kleines Museum untergebracht ist, sowie sein Grab. Zudem besichtigten wir die Bismarckstatue im Herzen Hamburgs und das Stadtmuseum Hamburg.

Zudem besichtigten wir die berühmte Reeperbahn und sahen uns St. Pauli und das Millerntor an. Hier ist für Musikliebhaber besonders die Geschichte der Beatles interessant. Die Pilzköpfe starteten ihre Karriere in Clubs auf der Reeperbahn. Der Kaiserkeller beispielsweise ist einer dieser Orte, an denen viele die unbekannten Musiker aus Liverpool sahen. Seit kurzen befindet sich auch ein sehenswertes Beatlesmuseum namens "Beatlemania" dort, welches ich in meiner Freizeit besucht habe und nur weiter empfehlen kann.

Zudem statteten wir in der Gruppe dem Hafenviertel einen Beusch ab. Dieser Teil Hamburgs ist sehr faszinierend, da hier gerade sehr viele neue Gebäude entstehen, wie beispielsweise die Elbphilharmonie. Auch die historisch interessante Speicherstadt mit ihrem Gewürzmuseum war vor uns nicht sicher. Hier, genauso wie in St. Pauli, lohnt es sich eine Führung durch diesen Stadtteil zu nehmen, da es viel zu sehen gibt, was vielleicht auf den ersten Blick nicht aufgefallen wäre. Auch die generelle Geschichte des Hamburger Hafens ist spannend und erfährt sich am Besten auf einer Hafenrundfahrt.

Zwar verbrachten wir als Gruppe aus der Universität viel Zeit auf den Spuren Bismarcks, doch sahen wir auch viel drumherum von Hamburg. Unsere Tipps können aber auch für jeden anderen selbstorganisierten Urlaub in Hamburg wertvoll sein. Erkunden Sie die faszinierende Hansestadt am Besten per Boot und genießen Sie den Meeresduft der weiten Welt.

anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!