Budapest - zauberhafte Stadt

- Ein Reisebericht -

Budapest ist einer der spannendsten Orte, die es zu entdecken gibt. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten reihen sich aneinander, bereit sich dem Besucher vorzustellen. Die Donau teilt Budapest in zwei Teile. Den ursprünglichen Teil „Buda“, rechts der Donau und den neueren, moderneren Teil „Pest“, linksseitig der Donau gelegen. Vier Brücken verbinden diese so unterschiedlichen, wie auch interessanten Stadteile, zu dem heutigen Budapest. Besonders hervorzuheben ist die sogenannte Kettenbrücke. Durch ihre außergewöhnliche Beleuchtung entsteht in der Dunkelheit das Bild einer aufgereihten Perlenkette. Um sich einen ersten Überblick zu verschaffen, ist eine Schifffahrt entlang der Donau sehr zu empfehlen. Die prachtvolle Architektur, die das Stadtbild auf so eindrucksvolle Weise geprägt hat, zeigt sich wasserseitig betrachtet, noch faszinierender. Zum einen ist hier das herausragende Parlament, direkt am Donau-Ufer gelegen, zu erwähnen. Gleich daneben befindet sich die gewaltig große St.-Stephans-Basilika. Ihre Kuppel ist über 90 m hoch. Ein beachtliches Bauwerk, das hier erschaffen wurde.

„Der Charme, den diese Stadt ausstrahlt, ist einzigartig.“ So, oder so ähnlich stand es in einem Reisebericht über Budapest. Es heißt, das österreichische Kaiserpaar, Kaiserin Sissi und Kaiser Franz, hielten sich während ihrer zahlreichen Besuche, stets im Burgpalast auf. Verständlich, wurde dieser doch errichtet um vom Burgberg aus, hoheitsvoll Einblicke auf Budapest zu gewähren. Ehemals als Verteidigungsmauern erbaut, bietet die Fischerbastei, hoch über Budapest, ein unvergleichliches Panorama. Wieder im Tal der Stadt angekommen, ist der Besuch der Zentralen Markthalle sehr lohnenswert. Die 150 m lange Halle bietet dem Besucher ein wirklich überraschend buntes Bild der Vielfalt, inmitten gläserner Architektur. Hier ist eine paradiesische Auswahl an jeglichen Süßigkeiten Ungarns zu finden. Von der süßen Schokolade bis zum Zucker überzogenen Kuchen bietet die Halle unendliche Köstlichkeiten. Die Markthalle ist kein spezielles touristisch angebotenes Ziel. Vielmehr dient es als Umschlagsplatz sämtlicher Lebensmittel. Ob Fleisch, Schinken, Käse, Obst und Gemüse. Wie fast überall, gibt es auch hier allerlei Souvenirs, darunter wunderschönes Handgearbeitetes, Besticktes oder Genähtes. Doch die Preise sollten nicht ohne weiteres akzeptiert werden. Handeln gehört hier zum „guten Ton“, und macht in dieser besonderen Atmosphäre ebenso viel Spaß.

Einmal in Budapest ist der Besuch der vielen, recht unterschiedlichen Thermalbäder ein kulturelles Vergnügen. Doch auch einige Hotels verfügen mittlerweile über schön stilvolle Thermal- und Wellness-Bäder, die regelrecht zum Verweilen einladen. Unbedingt zu empfehlen ist der Besuch der Margariten-Insel. Die Insel ist 2,5 km lang und 500 m breit und dient als natürliches Rückzugsgebiet der Budapester Bevölkerung. Auf der Insel sind keine Fahrzeuge zugelassen. Ein beliebtes Ziel für alle Jogger und Sparziergänger. Im Sommer werden diverse Festivals und Open-Air-Veranstaltungen angeboten.

Kristina Reit

Budapest

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!