Bulgarien Sonnenstrand

- Ein Reisebericht -

Nachdem ich in diesem Jahr schon eine Städtereise nach Prag sowie eine Woche Urlaub in Griechenland absolvierte, beschloss ich kurzerhand mit meinen engsten Freunden nach Bulgarien an den Sonnenstrand zu fliegen. Nach der besagten Städtereise und dem Wohnen bei einem Verwandten in Griechenland sollte diesmal also ein waschechter Hotel- und Cluburlaub an der Tagesordnung stehen

Nach kurzem Aufenthalt am Frankfurter Flughafen und dreistündigem Flug erreichten wir am frühen Mittag unser Hotel Diamont Diamond am Sonnenstrand. Das Hotel liegt ca. 200 Meter vom Strand entfernt und auch zur Innenstadt, und somit zur Partymeile, sind es nur wenige Meter. Dementsprechend ist das Hotel auch wirklich ausschließlich für jüngere Leute zu empfehlen, da bereits tagsüber ein hoher Lautstärkepegel erreicht wird, der auch in der Nacht nur langsam abflacht. Des Weiteren ist das Hotel ein solides Bauwerk der Mittelklasse, das mit den für Bulgarien üblichen Standards wie Sonnenterrasse, Swimmingpool, Café-Bar und Terrassen aufwartet.

Das Personal ist sehr freundlich und auch die Auswahl an Essen war für uns Jugendliche absolut zufriedenstellend. Unterhaltung bekommt der Gast in reichlich geboten. Es befinden sich in unmittelbarer Nähe zahlreiche Bars und Diskotheken, in denen täglich Happy Hours mit speziellen Preisen angeboten werden. Auch wenn das ausgiebige Konsumieren von Alkohol an jeder Ecke in Burgas möglich ist und sogar organisierte „Trinkausflüge“ und Bartouren angeboten werden wehre ich mich davor einen Vergleich von Burgas mit dem „Ballermann“ auf Mallorca zu wagen, da es hier doch wesentlich niveauvoller und etwas gediegener zugeht.

Das Wetter betreffend hat man sicherlich zu dieser Jahreszeit keine Schönwettergarantie, jedoch konnten wir von unseren sieben Tagen Anwesenheit fünf Tage puren Sonnenschein genießen. Die restlichen zwei Tage war das Wetter leicht bewölkt und durchwachsen, aber nie unangenehm kalt.

Preislich liegt Bulgarien doch noch deutlich unter dem deutschen Niveau. So ist es problemlos möglich, für 5-7 Euro gut Essen zu gehen und dabei noch ein Getränk zu genießen. Auch in Clubs und Bars zahlt man weniger als in Deutschland, muss sich jedoch oftmals mit eher unbekannten Marken bulgarischer Herkunft begnügen.

Zuletzt möchte ich nochmal in aller Deutlichkeit erwähnen, dass in diesem Teil des Sonnenstrands in Bulgarien kein richtiger Erholungsurlaub möglich ist, da wie bereits erwähnt die Lautstärke recht hoch ist und auch die Strände recht gut besucht sind. Ruhige Ecken sind damit eher eine Seltenheit am Sonnenstrand. Wer nach Bulgarien reisen möchte und eher ruhige Ecken sucht, der sollte sich nach auserwählten Stellen am Goldstrand umsehen, an dem es, Erfahrungsberichten zufolge, deutlich ruhiger und besonnener zugeht. Alles in allem war der Cluburlaub am Sonnenstrand jedoch eine Erfahrung, die ich keineswegs vergessen und in positiver Erinnerung behalten werde. Auch das Hotel und das angebotene Essen kann ich durchaus weiterempfehlen.

Burgas

Anonym