Der Weg ist das Ziel - Allein unterwegs in Dublins Umgebung

- Ein Reisebericht -

Seit ich 2008 den Sommer über in Irland als au pair arbeitete, ließ mich die Faszination für dieses wunderbare Land nicht mehr los. Klar, dass da ein selbstorganisierter Urlaub in Irland längst überfällig war.

Die Entscheidung für eine Woche allein nach Irland zu fliegen, um in Erinnerungen zu schwelgen, traf ich erst zwei Wochen vor Abflug. Trotzdem konnte ich noch, für irische Verhältnisse, recht günstige Flüge von Wien nach Dublin mit Aer Lingus organisieren.

Wegen geänderter rechtlicher Bestimmungen, betreffend des Mindestalters für die Autoanmietung, musst ich meinen Plan eine kleine Rundreise zu wagen, verwerfen und verlegte kurzerhand meinen „Stützpunkt“ nach Dublin. Malahide

Bei einem gemüdlichen Glas Cider, einem Getränk aus vergorenenem Apfelsaft, und traditioneller Livemusik im Szeneviertel Temple Bar in Dublin ließ ich diesen wunderschönen Tag Revue passieren.

Die letzten beiden Tage verbrachte ich mit Sightseeing und ausgedehnten Shoppingtouren in Dublin. Ein Rundgang im viktorianischen Viertel stand ebenso auf dem Plan, wie ein Besuch im "Guinness Storehouse".

Mit ungefähr 1000 Fotos im Gepäck endete meine selbstorganisierte Reise und ich kehrte wehmütig nach Hause zurück. Dieser Urlaub in Irland wird mir wohl lange in Erinnerung bleiben. Ich liebe das Land, die Menschen und die Kultur. Ich hoffe, dass ich schon bald wieder auf Irlands Pfaden wandern werde.

Cornelia Tauchner