Deutschland ist eine Reise wert, heute: die Loreley!

- Ein Reisebericht -

Alleine schon die Fahrt zur Loreley ist die Reise wert. Auf der Fahrt aus Richtung Köln kommend liegen mehrere lohnenswerte Zwischenstopps, wie beispielsweise Koblenz oder Boppard oder dem Geysir Andernach entlang der A 61. Die Strecke ist über die Autobahn sehr gut zu bewältigen.

Von der A 61 aus nimmt man die Abfahrt 42 (St. Goar). Von St. Goar aus muss man dann den Rhein überqueren. Da es in diesem Bereich keine Brücken gibt, nimmt man zwangsläufig die Rheinfähre. Die Binnenfähre verbindet die Orte St. Goar und Goarshausen (Koordinaten der Fähre: 50° 9′ 10,9″ N, 7° 43′ 2,6″ O)

Allein das ist schon für Kinder ein Abenteuer der besonderen Art! Der Mittelrhein zwischen Koblenz und Rüdesheim zeigt sich hier von seiner schönsten Seite. Geprägt ist das Landschaftsbild vom Rhein, Schieferfelsen und Weinreben.

Von Goarshausen aus ist man in wenigen Kilometern beim Loreley-Felsen mit Infopunkt angekommen. Kann man sich informieren oder auch einen kleinen Snack einnehmen. Auf dem Felsen gibt es zwei kurze Wege von ca. 400 m, die zum berühmten Felsen führen. Von dort oben hat an einen wundervollen Ausblick auf das Rheintal, da sich der Felsen in einer Höhe von 132 m.

Um den Felsen ziehen sich steile Hänge. Sie sind teils mit Reben bestückt. Der Rhein wird an der Loreley auf ein Drittel seiner gewohnten Breite gedrängt und misst nur noch 130 Meter Breite. Für die heutige Schifffahrt ist er noch immer eine Herausforderung. Vor allem die Felsen und Sandbänke im Rhein sind sehr gefährlich.

Die Sage der Loreley kann man in Kurzform hören und ein Souvenir von der Loreley kann man hier natürlich auch erwerben. Der Ballade nach lockte die Loreley mit Ihrer Stimme die Schiffe auf dem Rhein an, die die Riffe aufgrund des schönen Gesanges nicht beachteten und am Felsen zerschellten.

Auf der Fahrt zur Statue der Meernixe Loreley, ein Geschenk der Künstlerin Natasha Alexandrowna Prinzessin Jusoppow 1983 an die Stadt Sankt Goarshausen ist ein Halt am Blickpunkt "drei Burgenblick" empfehlenswert. Er befindet sich ca. auf der Hälfte der Strecke zur berühmten Nixe. Von dort hat man wiederrum einen tollen Blick über das Rheintal, zur rechten auf die Burg Katz und zur Linken auf die Burg Maus. Auf der anderen Rheinseite ist noch die Burg Rheinfels zu bewundern.

Vom Dreiburgenblick ungefähr 4 Kilometer entfernt sitzt die Loreley verführerisch auf der Hafenmauer unterhalb des Loreleyfelsens. Auf dem Weg zur Statue besteht die Möglichkeit auf der Hafemole Muscheln und Treibgut zu sammeln. So wird auch der Weg bis zur Nixe zu einem Vergnügen, auch für die ganze Familie.

Die GPS-Koordinaten der Loreley, St. Goarshausen lauten: 50°8'24"N,7°43'49"E

Geodaten: 50.13960401°N, 7.73015748°O

Nun bieten sich mehrere Möglichkeiten. Der Weinlehrpfad Loreley wurde 1981 eingerichtet und vermittelt dem interessierten Wanderer Informationen rund um den Weinbau an der Loreley.

Auf der anderen Rheinseite ist eine Besichtigung des Ortes St. Goar mit der Burg Rheinfels noch empfehlenswert. Für die Kurzreise empfiehlt sich mindestens ein Wochenende, denn es gibt viele kleine schöne Ecken am Mittleren Rheintal zu erkunden.

Loreley

anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!