Die Romantikstadt am Neckar: Heidelberg

- Ein Reisebericht -

Heidelberg ist ein beliebtes Reiseziel für Amerikaner und Asiaten, die jedoch meist auf ihren Rundreisen durch ganz Deutschland der Stadt nicht genügend Tribut zollen können, was auch stark daran liegt, dass dies keine selbstorganisierten Reisen sind. Diese Stadt die am Necker im Südwesten Deutschlands liegt hat mich bei meiner Reise im Mai 2011 auf Anhieb verzaubert und dem Lied "Ich hab' mein Herz in Heidelberg verloren" eine ganz neue Bedeutung gegeben.

Es gibt wohl kaum eine Stadt, die romantischer ist als Heidelberg. Zum einen ist da die Altstadt, die fast gänzlich mit Kopfsteinpflaster überzogen ist und diverse kleine Eckchen bietet die zum Verweilen einladen. Kleine Brunnen, von Grün umsäumte Bänke oder ein großer Markt mit Blick auf das Schloss. Gerade das Schloss ist die Hauptattraktion in Heidelberg und beeindruckt nicht nur mit seiner spannenden Geschichte. Um dorthin zu gelangen kann man entweder die Bergbahn nutzen oder einen schönen Weg zu Fuß gehen. Oben angelangt ist der Schlossgarten kostenlos zu besichtigen und bietet einen atemberaubenden Blick auf ganz Heidelberg, desweiteren kann man gegen ein Entgelt das ganze Schloss besichtigen oder mit der Bergbahn weiter auf den Königstuhl fahren, der einen noch besseren Ausblick bietet. Alle drei Monate findet die Heidelberger Schlossbeleuchtung statt, die mich noch mehr in Stimmung brachte und verzauberte. Auch die Alte Brücke ist eine Sehenswürdigkeit und führt direkt über den Neckar, der mit seiner im Sommer gut besuchten Wiese einen Besuch wert ist. Wir haben während unseres Urlaubes auch die Universität und den Karzer besichtigt, was einen in eine andere Zeit zu versetzen scheint und zudem höchst interessant ist.

Auch wenn Heidelberg eine recht kleine Stadt ist lässt sie bezüglich Unterkunft und Gastronomie keine Wünsche offen, man findet dort alles von kleinen Pensionen bis hin zu einem fünf Sterne Hotel, genauso wie günstige Dönerläden und gehobene Restaurants. Das Schnitzelhaus bietet Schnitzel in 100 verschiedenen Variationen, und gewährt dabei trotzdem eine entspannte und urige Atmosphäre und vor allem guten Geschmack, zu einem günstigen Preis (Reservierung empfiehlt sich). In diesem Restaurant am Neckar haben wir Stunden verbracht und sowohl das Essen als auch die Atmosphäre sehr genossen. Wir haben häufig in einem Café in der Innenstadt eine Kleinigkeit getrunken oder gegessen, einige haben auch in der Hauptstraße Sitzgelegenheiten und bieten somit einen Blick auf die Fußgänger. Wer in Heidelberg shoppen gehen möchte wird auch fündig, jedoch sind die Läden eher auf den kleinen Geldbeutel ausgerichtet, zumindest die in der Innenstadt.

Auch wenn Heidelberg nur so vor romantischen und altertümlichen Bauten strotzt, ist es ein perfektes Reiseziel für junge Leute. Wir haben festgestellt, dass sich vor allem die "Untere Straße" zum Ausgehen eignet, dort gibt es einige Bars in denen getanzt wird und in denen es sehr schnell sehr voll werden kann. Das Publikum hält sich hier im Bereich der 20- bis 30-jährigen. Größere Diskotheken wie den Schwimmbadclub oder die Nachtschicht sind etwas außerhalb, aber per Taxi recht gut zu erreichen. In der Altstadt ist nur die Sperrzeit, die unter der Woche um drei und am Wochenende um fünf Uhr ist, etwas störend.

Die drei Tage die wir in Heidelberg verbracht haben, haben uns gezeigt dass man zum einen die Stadt in zwei Tagen kennenlernen kann, es aber auch bei einem Urlaub von einer Woche oder mehr nicht langweilig werden würde. Und wir haben unser Herz in Heidelberg verloren.

Heidelberg

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!