Ein Tag in Göteborg

- Ein Reisebericht -

Gestern kamen wir in Kungälv an. Dies ist ein Ort in Schweden, der ca. 15 km nördlich von Göteborg liegt.

Was lag also näher, als der Stadt Göteborg einmal einen Besuch abzustatten?

Die einfachste Möglichkeit von Kungälv aus, ist eine Busfahrt mit dem 'Groen', der nicht weit vom Hotel 'Fars Hatt' in Kungälv, fährt. Als wir die Busfahrkarte mit Bargeld bezahlen wollten, wurde uns jedoch gesagt, dass wir zum Bezahlen eine Kreditkarte sowie die PIN-Nummer bräuchten! Da waren wir schon sehr überrascht, hatten aber Gott sei Dank eine dabei, weil wir von vielen Auslandsreisen schon so einiges gewöhnt sind. Die Endstation des Busses sind die Nils-Ericson Terminalen. Sie liegen hinter dem Hauptbahnhof von Göteborg.

Wir gingen durch den Bahnhof und wendeten uns nach rechts, liefen entlang des Norra Hamngatan und der Straßenbahnschienen Richtung Gustav-Adolf Torg. Hier stiegen wir in 'Stinsen Sightseeing-Zug', der Touristen, die das erste Mal in Göteborg sind, in einem Zeitungsartikel über Göteborg empfohlen wurde. Die Fahrt dauerte ca. 40 Minuten und man bekommt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in 3 Sprachen erklärt: Schwedisch, Englisch und Deutsch. Diese Tour zeigte uns viele Orte und Plätze, von denen wir uns danach dann die nochmal näher zu Fuß angucken wollte, die uns interessierten. Zum einen hat uns sehr die neueste Attraktion Göteborgs begeistert: Ein 60 m hohes Riesenrad, von dem man einen guten Überblick auf die Stadt hat. Doch wir empfehlen noch mehr die 'Feskekörka', eine Fischhalle, die von außen wie eine Kirche aussieht. Dort gibt es sehr leckere Fischbaguette für umgerechnet ca. 4€. Man setzt sich am besten an den 'Rosenlundkanalen' auf die Treppen so wie es auch die alten, aber vor allem viele junge Göteborger tun. Eine wirkliche tolle Atmosphäre ist das! Danach gingen wir im nahegelegenen 'Kungsparken', der entlang des Rosenlundkanalen liegt, spazieren. Man kann dort aber auch sehr gut einfach nur Ausruhen. Von hier aus gingen wir dann rechts weiter, die 'Kungsportsavenyn' hinunter bis zum 'Götaplatz'. Dort befindet sich vor dem imposanten Kunstmuseum der Poseidonbrunnen. Dreht man sich um, hat man einen tollen Blick Richtung Innenstadt. Wir liefen dann die Kungsporrsavenyn wieder zurück und vergnügten uns in den Gassen rechts und links mit gucken, shoppen und Eis essen. Dieser Tagesurlaub in Göteborg hat uns Appetit auf mehr gemacht, das heißt: wir werden auf jeden Fall zu einem weiteren selbstorganisierten Urlaub wiederkommen, um zum einen mit der Straßenbahn dort zu fahren und zum anderen, weil wir dort gerne noch einige Kirchen und Museen besichtigen möchten.

Göteborg

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!