Ein Wochenende in München

- Ein Reisebericht -

Seit über 10 Jahren wohnt meine Schwester bereits in München. Natürlich habe ich sie schon einige Male besucht, aber meinen letzten München-Aufenthalt wollte ich nun doch dazu nutzen, mich ein wenig kulturell berieseln zu lassen; nicht zuletzt aufgrund der Tatsache, dass meine Schwester arbeiten musste und ich nicht nur den ganzen Tag in ihrer Wohnung hocken wollte.

Mein erster Weg führte mich am Freitag Nachmittag zu den Bavaria-Filmstudios. Dort hatte ich die Möglichkeit, mit einer kleinen Bimmelbahn die einzelnen Sets der Daily Soaps und anderen deutschen Produktionen zu entdecken. Besonders interessant für mich waren das Set von "Sturm der Liebe", sowie die Schauplätze von Klassikern wie "Das Boot" oder "Traumschiff Surprise". Die Filmstudios boten genau so viel, wie ich nach meiner Anreise am Freitag noch schaffen konnte. Ermattet kam ich am Abend in der Wohnung meiner Schwester an, die mich glücklicherweise noch zum Griechen um die Ecke einlud. Frisch gestärkt konnte ich dann die Nachtruhe antreten, um mich auf meine Stadtführung am nächsten Tag vorzubereiten.

Also machte ich mich am Samstagmorgen auf den Weg zum Marienplatz, von wo aus ich an einer kleinen Stadtführung teilnehmen wollte. Zuerst besichtigten wir das Neue Rathaus, das sich direkt am Marienplatz befindet und sehr opulent wirkt. Bekannt ist es für sein Glockenspiel. Von da aus ging es weiter zum Alten Rathaus, in dem sich heute das Spielzeugmuseum befindet. Dieses liegt an der Ostseite des Marienplatzes. Ein weiteres Highlight meines München Rundgangs ist ohne Zweifel das Nationaltheater. Ich konnte gar nicht genug Fotos von diesem unbeschreiblich schönen Gebäude machen. Auch der Barockpalast Residenz lockt mit entdeckungswürdigen Gebäuden. Darunter befinden sich die Schatzkammer sowie das Cuvilliés-Theater. Nach so viel Kultur zieht s zum Isarufer, von wo aus man einen unbeschreiblichen Blick auf die Museumsinsel hat. Hier befinden sich auch einige nette Biergärten. In einen von ihnen kehrten wir ein, um eine halbe Maß und eine Brezel zu uns zu nehmen. Frisch gestärkt stiegen wir in die S-Bahn ein, um zum Karlsplatz (Stachus) zu fahren, wo die Stadtführung endete. Natürlich gab diese kurze Führung nur einen kleinen Einblick in das, was die Weltstadt München an Kultur zu bieten hat. Ich für meinen Teil war jedenfalls schlapp und freute mich darauf, die Beine hochzulegen. Also machte ich per U-Bahn auf den Weg zurück zu meiner Schwester.

Am Sonntag hatte diese ihren freien Tag. Wir machten uns recht früh auf den Weg nach Starnberg. Dort schipperten wir über den berühmten Starnberger See und nahmen anschließend noch ein Mittagessen in einem angrenzenden Biergarten ein. Leider mussten wir uns dann bereits auf den Rückweg machen, denn um 14 Uhr fuhr mein Zug in München-Pasing ab.

Es war ein tolles und ereignisreiches Wochenende und ich freue mich bereits jetzt auf meinen nächsten München-Aufenthalt im kommenden Monat!

München

julaura

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten:
Mo-Do 9-22 | Fr-Sa 9-20 | So 11:30-20 Uhr