Ein himmlisches Wochenende in Winterberg

- Ein Reisebericht -

Im Juli 2010 war es endlich soweit. Ich fuhr zusammen mit meiner Mutter für zwei Übernachtungen in ein kleines 4-Sterne Landhotel in Winterberg.

Winterberg ist eine kleine verträumte Stadt in Nordrhein-Westfalen. Genau das richtige, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Wir kamen am Freitagvormittag an. Eine freundliche, etwas ältere Frau empfing uns, als wir in das kleine aber schöne Landhotel "Grimmeblick" kamen. Wir hatten ein Doppelzimmer gebucht, und bekamen das Themenzimmer "Afrika". Hier fühlten wir uns direkt wohl. Neben einem großen verschnörkelten Bett aus massivem Holz, gab es einen kleinen Tisch mit zwei Stühlen, die vom Stil her zu den restlichen Möbeln passten. Auf dem Tisch stand ein kleiner Korb mit gemischtem Obst zur Begrüßung. Zudem machten die Accessoires, wie zum Beispiel eine kleine hölzerne Giraffe oder schöne große Grünpflanzen, das Zimmer noch gemütlicher.

Nachdem wir ausgepackt hatten gingen wir in die Stadt, um eine Kleinigkeit zu essen und um uns Winterberg mal genauer anzuschauen. Dies war jedoch eine große Enttäuschung, da Winterberg wirklich sehr klein ist. Wir konnten nicht ausgiebig shoppen. Zudem waren die Preise in dem kleinen Restaurant ziemlich überteuert. Dies liegt meiner Meinung nach aber auch daran, dass Winterberg aufgrund der Lage im Rothaargebirge, sehr viele Touristen anzieht.

Wieder zurück im Hotel, entschlossen wir uns in den Wellnessbereich zu gehen. Diesen konnten wir sogar kostenlos nutzen. Wir gingen zuerst in die Sauna, um alte Lebensgeister zu wecken, anschließend erholten wir uns auf unserer Ruheliege. Der Höhepunkt jedoch war, als wir einen Cocktail an unsere Liege gebracht bekamen. Da der erste Cocktail sogar inklusive ist, mussten wir auch dafür nichts bezahlen. Meine Mutter und ich beschlossen das Wellnessangebot noch ein wenig ausgiebiger zu testen, daher buchten wir für den folgenden Tag kosmetische Behandlungen und Massagen. Meine Mutter entschied sich für eine 20-minütige Aromamassage und für ein professionelles Make-Up. Ich hingegen buchte lieber die Hot-Stone-Massage, von der ich schon so viel gehört hatte. Mit der Gewissheit, dass wir Morgen wieder hier sein würden, verließen wir den Wellnessbereich des Hotels. Wir machten uns für den Abend zurecht, da in dem gebuchten Paket an beiden Abenden das Abendessen (in Buffetform) inklusive war. Wir waren sehr überrascht als wir das mediterrane Buffet sahen, denn dort gab es die leckersten Gerichte, in feinster Qualität und vom Geschmack her unschlagbar. Wir hatten schon des Öfteren in Hotels gegessen, aber das war nicht mit diesem köstlichen Essen zu vergleichen! Es gab wirklich alles, was man sich nur wünschen konnte: Von Suppen und Salaten über verschiedene Fleischgerichte, Fisch, Kartoffeln, die verschiedensten Arten von Gemüse und eine große Auswahl an Desserts. Nach dem leckeren Abendessen gingen wir hoch ins Zimmer. Wir schliefen direkt ein und wachten am nächsten Morgen sehr entspannt und rund um glücklich auf. Das Frühstücksbuffet war genauso reichhaltig und lecker wie das gestrige Abendbuffet. Da es schon früher Vormittag war, aßen wir etwas mehr, da wir das Mittagessen ausfallen lassen wollten. Am Nachmittag war es dann endlich soweit. Voller Vorfreude gingen wir in den Wellnessbereich, wo wir auch schon von einer freundlichen Mitarbeiterin in Empfang genommen wurden. Meine Hot-Stone-Massage dauerte um die zwanzig Minuten. Es war so wie ich es mir immer vorstellte: total entspannend! Da meine Mutter auch noch eine kosmetische Behandlung gebucht hatte, ging ich nach der Massage noch in den Whirlpool. Es war herrlich. Nachdem wir dann beide fertig waren, entspannten wir uns noch mit einem guten Buch. Die Idee meiner Mutter, noch einmal die Stadt zu erkunden, redete ich ihr schnell wieder aus. Das war das einzige, was mich wirklich störte. Der Ort "Winterberg" ist im Sommer recht langweilig und trostlos.

Am Abend aßen wir dann in einem der beiden hauseigenen Restaurant, welches auf die mexikanische Küche spezialisiert war. Wir bekamen ein kostenloses 4-Gänge-Menü, welches die Gaumenfreuden des ersten Abends sogar noch übertrafen.

Später ließen wir den Abend noch mit ein paar leckeren Cocktails ausklingen. Die Preise der Cocktails waren etwas teuer, aber das nahmen wir gerne in Kauf.

Am nächsten Morgen, nach dem leckeren Frühstücksbuffet, checkten wir aus. Wir wurden persönlich vom Chef und seiner Frau verabschiedet.

Alles in allem bezahlten wir für uns beide zusammen circa 500 Euro. In diesem sagenhaften Preis waren die Wellnessbehandlungen sogar schon drin!

Obwohl es nur zwei Übernachtungen waren, gehörte dieser kurze Urlaub zu den Schönsten, die wir jemals hatten.

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!