Eine Woche Kaltern und die Dolomiten

- Ein Reisebericht -

Reisegewohnheiten

Seit Jahren reisen meine Eltern nach Südtirol in den selbstorganisierten Urlaub. Sie nehmen den Brennerpass und nach ihrer Rückkehr berichten sie von ihren Wanderungen in den Dolomiten. Bisher konnten sie alle Freunde und Verwandten der Familie für eine gemeinsame Tour gewinnen. Nur ich distanzierte mich jedes Jahr von ihren Empfehlungen und folgte weiterhin meinen Reiseplänen auf den Spuren der "Messners" und "Nehbergs". Nun sollte sich das ändern. Nach drei erfolgreichen Jahren unserer Beziehung planten meine Freundin und ich unseren ersten gemeinsamen Urlaub mit meinen Eltern in Südtirol.

Villa Clavenz

Zuerst hatten meine Eltern Unterkünfte besucht, die sich direkt in der Nähe den beliebtesten Wanderrouten in den Dolomiten befanden. Dann hatten sie Kaltern für sich entdeckt. Die historischen Bauten, die Weinlagen am Kalterer See und der Fernblick auf die Gebirgsketten der Dolomiten hatten sie beeindruckt. Entscheidend für ihre Ortswahl war sicherlich auch die familiäre und gepflegte Atmosphäre bei Harald Weis und seiner Mutter in der "Villa Clavenz". Morgens sitzen die Gäste auf der Veranda, genießen das Buffet und die Aussicht auf die Berge und berichten von ihren Unternehmungen.

Natur und Kultur

Nach unserer Ankunft erfüllten wir uns den Wunsch und besuchten eine Verdi- Oper in der Arena von Verona.

"La Traviata" war der schönste Auftakt, den wir uns für unseren selbstorganisierten Urlaub in Italien vorstellen konnten.

Am Rittner Horn, oberhalb von Bozen gelegen, hatten wir am nächsten Tag einen herrlichen Ausblick auf einige Gipfel der Dolomiten, die Stella- Gruppe und den Rosengarten. Unterwegs begrüßten wir die Gebirgsvegetation von Enzian bis Edelweiß.

Eine anspruchsvollere Tour für Bergfreunde führte uns am zweiten Tag im Rosengarten über das Vajolettal zur Vajolethütte.

Das MART- Museum in Vereto besitzt eine Sammlung zeitgenössischer Kunst. Neben Werken der Futuristen sind auch andere italienische Künstler vertreten. Außerdem werden temporäre Ausstellungen zu verschiedenen Epochen und Themen des Kunstberiebes organisiert. Wir verbanden unseren Besuch im "MART" mit einer Besichtigung des Olivenmuseums in Bardolino, am Südufer des Gardasees. Das Museum gibt Auskunft über die Geschichte und Herstellung des Olivenöls bis zum Verfahren des Kaltpressens. Man kann auch verschiedene Olivenöle und Antipasti probieren.

In den folgenden Tagen wanderten wir in der Gegend des Fassatales und am Latemar (2842m).

Die meisten unserer Wanderrouten lagen 1,5 Autostunden von Kaltern entfernt.

Am letzten Tag badeten wir im Kalterer See. Das Bad befindet sich direkt an der Weinstraße in Kaltern und besitzt eine angenehme Liegewiese.

Empfehlungen

Für die Abendgestaltung in Kaltern empfehle ich die Restaurants, Grauer Adler und Ebenheimkeller. Der Südtiroler Bauerntoast mit frischem Salat im Ebenheimkeller hat mich begeistert. Im Restaurant "Am Markt" gibt es gute Pizzas. Man sollte auch einen Weinkeller besuchen. Zum Beispiel in Tramin gibt es einige Lokale, wo man regionale Weine probieren kann. Aus den Rebsorten Gewürztraminer, Lagrein und Blauburgunder lassen sich charaktervolle Weine herstellen.

Resümee

Wir wollen unbedingt wieder nach Südtirol reisen. Neben der herrlichen Landschaft gibt es interessante kulturelle Sehenswürdigkeiten. Ein Selbstorganisierter Urlaub bietet den Vorteil, die Reise nach eigenen Interessen organisieren zu können. Zum Beispiel der Opernbesuch in Verona oder der Besuch im "MART" haben diesen Urlaub aufgewertet. Natürlich haben wir von den Ortskenntnissen meiner Eltern profitiert, aber mit einem guten Wanderführer sollte sich die eine oder andere Tour wiederholen lassen.

D. Großer

Caldar sulla strada del vino - Kaltern an der Weinstrasse

Bozen

Vereto

Bardolino

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!