Entdeckungsreise durch die Emiglia Romagna

- Ein Reisebericht -

Über das Internet haben wir durch Zufall eine Ferienanlage gefunden, die preiswerte und dazu luxuriös eingerichtete Bungalows und Ferienhäuser direkt am Strand der italienischen Adria Küste vermietet. Ohne lange zu überlegen, haben wir uns sofort entschieden ein kleines Ferienhäuschen in Lido degli Scacchi, 100 km südlich von Venedig, zu mieten. Italien stand bei unserer Urlaubsplanung ohnehin ganz weit oben und da wir vorhatten mit dem Auto runter zu fahren, kam das Angebot wie gerufen. Das Schöne an einem Miethaus am Strand ist die Ruhe, die man in keinem Hotel bekommt. Man ist durch das eigene Auto dazu sehr unabhängig von den lokalen Fortbewegungsmitteln und kann das Land so erkunden, wie es kaum einem anderen Touristen möglich ist.

Schon alleine die 12-stündige Fahrt von Köln in den Lido bereitete uns großen Spaß und wir hatten die Möglichkeit die wunderschöne Naturkulisse für das Urlaubsalbum zu fotografieren. Man kam dabei an bezaubernden Plätzen in der Schweiz und im Norden Italiens vorbei, sah den Comer See von oben, beobachtete Ziegenherden beim Grasen oder planschte mit den Füßen im glasklaren Wasser der Schweizer Flüsse.

Im Ferienhäuschen angekommen, waren wir nicht nur über die schicke Einrichtung, sondern auch über die Qualität des Meerwassers erstaunt. Entgegen vieler Erfahrungswerte aus dem Freundeskreis war das Wasser schön klar und angenehm warm. Im August beginnt die Hauptsaison und so hatten wir in unserem 14-tägigen Aufenthalt jeden Tag Sonne pur und Temperaturen über 30°C.

Da wir mit unserem eigenen Auto angereist sind, hatten wir große Pläne geschmiedet das Bundesland Emiglia Romagna zu erkunden. Jeden zweiten Tag haben wir einen Städtetrip gemacht, um nicht zu lange der heißen Sonne am Strand ausgesetzt zu werden. Dabei standen neben Venedig, der Hauptstadt Ferrara, auch der Touristenort Rimini, der unabhängige Staat San Marino sowie viele kleinere Städte wie Ravenna oder Comacchio, auf dem Plan.

In Venedig angekommen, verbrachten wir viele Stunden in dem Museum der San Marco Basilika und aßen anschließend frische Pasta am Piazzale de Roma. Eine Gondelfahrt durch den Canale Grande, brachte einen wundervollen Tag zum Abschluss. Die Stadt Ferrara bezauberte uns mit den Bauten im Stil der Renaissance, San Marino lud zum Designer-Shopping (Saldi!) ein und Ravenna verzauberte mit seinen historischen Mosaik Skulpturen.

Im Allgemeinen konnten wir uns wunderbar entspannen, das „dolce vita“ auf Italiens Straßen genießen und unheimlich viele Eindrücke sammeln. Durch den täglichen Markt, konnten wir frische Lebensmittel kaufen und nach eigenen Vorstellungen zubereiten. Langes Ausschlafen, sowie entspannende Abende auf der Terrasse waren ebenso möglich. Insgesamt war unser Urlaub im Ferienhaus die perfekte Kombination aus Strand- und Städteurlaub!

Comacchio

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!