Familienurlaub in Wien

- Ein Reisebericht -

Bereits Anfang des Jahres war es für mich und meine Frau klar: Auch dieses Jahr werden wir unseren Urlaub in Wien verbringen. Unsere Tochter (3) war auch begeistert, da sie sich noch an zwei ältere Damen erinnern konnte, die wir im letzten Jahr dort besucht hatten, und von denen sie ordentlich mit Keksen gefüttert wurde.

Glücklicherweise konnten wir uns die Hotelsuche sparen, da wir uns in der Wohnung einer Bekannten einquartieren konnten.

Die Anreise legten wir extra auf einen Sonntag, um dem LKW-Verkehr auf der Autobahn zu entgehen. Unsere Planung für die doch recht lange Autofahrt ging auf, und so kamen wir gegen Mittag völlig entspannt in der Hauptstadt unseres Nachbarlandes an.

Im Gegensatz zu früheren Wien-Reisen mussten wir unser Programm natürlich den Interessen und Bedürfnissen unserer Tochter anpassen. Daher standen in diesem Jahr wesentlich mehr Spielplätze als Museen auf der Tagesordnung. Ein besonderes Highlight für unsere Tochter war hierbei der Wasserspielplatz auf der Donauinsel, der für Kinder aller Altersstufen Spaß, Abenteuer und Abwechslung bringt. Hier konnte sie ganz nach Lust und Laune im Wasser spielen und eigene Wasserläufe gestalten.

Neben verschiedenen Spielplatzaufenthalten durfte natürlich auch ein Besuch im Zoo nicht fehlen. Der Tiergarten Schönbrunn liegt inmitten des riesigen Schlossgartens und ist der älteste Tierpark der Welt. Hier waren es insbesondere die Fledermäuse, die im Tropenhaus von der Decke hingen, die es unserer Tochter angetan hatten, auch wenn das Klima im Inneren mehr als Schweiß treibend war.

Ebenso interessant war das "Haus des Meeres", wo es ebenfalls eine Vielzahl an Tieren zu sehen gibt. Diese Einrichtung ist in einem ehemaligen Flak-Turm untergebracht, der nach dem Krieg nicht gesprengt werden konnte. In riesigen Aquarien sind die verschiedensten Fische untergebracht. Völlig fasziniert war unsere Tochter von den Haien, die direkt vor ihr an der Glasscheibe des Beckens entlang schwammen. Auch vom Tropengarten war sie begeistert, nachdem sie den ersten Schreck überwunden hatte, als ein kleiner Affe direkt vor ihr über den Weg sprang.

Da sich unsere junge Dame an Tieren nicht satt sehen konnte, stand auch ein Besuch im "Naturhistorischen Museum" auf dem Programm. Dieses befindet sich in unmittelbarer Nähe der Hofburg und zeigt eine breit gefächerte Ausstellung von ausgestopften Tieren, Sekeletten und Steinen aus aller Welt und den verschiedensten Epochen unserer Erde.

Auch wenn wir verschiedene Sehenswürdigkeiten wie Schatz- und Waffenkammer oder die Gruft der Michaelerkirche dieses Jahr nicht besichtigen konnten, war es wieder ein absolut gelungener und entspannender selbstorganisierter Urlaub.

Anonym

Wien

Tiergarten Schönbrunn

Naturhistorisches Museum Wien

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!