Ferien auf dem „Haflingerhof Wiethoff-Hüster“ im schönen Sauerland

- Ein Reisebericht -

Ein Urlaub der besonderen Art für stadtmüde Familien mit Kindern: Ferien auf dem „Haflingerhof Wiethoff-Hüster“ im schönen Sauerland

Nun ist es schon ein paar Jahre her, dass ich persönlich das Vergnügen hatte, die Ruhe,

die frische Landluft und die Gastfreundlichkeit des Familienbetriebes Wiethoff-Hüster genießen zu dürfen.

Es ist nun drei Jahre her, als wir - meine Eltern, meine beiden Geschwister und ich - gemeinsam in unseren wohlverdienten Urlaub auf diesen schönen Bauernhof fuhren.

Kaum zu glauben, dass es schon drei Jahre her sein soll, denn noch immer habe ich alle Erlebnisse so detailliert im Gedächtnis, als sei es erst letzte Woche gewesen.

Meine Schwester, damals 16 Jahre, heute 19 Jahre alt, fährt seit zwei

Jahren – als sei es eine Tradition geworden – gemeinsam mit ihrem Freund wieder zu

dieser traumhaften Erholungs-Oase. Um unsere Liebe zu diesem Urlaubsziel nachvollziehen zu können,

möchte ich hier ein paar Fakten und Ereignisse mit Ihnen teilen. Nur so viel sei gesagt: Es MUSS nicht immer ein fernes Land im Süden sein …

Die Lage

Hochsauerlandkreis Nordrhein-Westfalen.

Der Haflingerhof liegt inmitten dem kleinen Dörfchen Meinkenbracht, einem Ortsteil der Stadt Sundern, mit überschaubaren 139 Einwohnern.

Die Verpflegung

Der Hof bietet die Optionen „Übernachtung und Frühstück“, „Halbpension“ und „Vollpension“ an.

Die Preise sind sehr human und das Schöne: jede Mahlzeit wird frisch am Hof zubereitet.

Speziell die Desserts haben sich in meiner Erinnerung verewigt ;-) .

Angebotene Aktivitäten auf dem Hof selbst, wie z.B. Reiten oder Planwagenfahrten,

sind kostenlos.

Die Tiere

Mir hatten es damals die ganz jungen Kälbchen angetan. Zu einem von ihnen hatte ich zum Schluss eine ganz liebevolle Verbindung und wollte es nur zu gern mit nach Hause nehmen. Folglich finden sich auf dem Haflingerhof natürlich auch Kühe und Bullen, ebenfalls selbstverständlich Pferde (Haflinger), Ziegen, Hunde (zum Treiben der Herden) und gelegentlich entdeckt man auch den einen oder anderen Hasen.

On Tour

Die nächstgelegenen Städte sind Sundern, Arnsberg, Meschede und Eslohe.

Ich kann mich explizit an Sundern erinnern. Ein kleines schnuckeliges Städchen,

welches zu Einkaufsaktionen, aber auch zu romantischen Spaziergängen in

trauter Zweisamkeit einlädt.

Da wir stets in den Sommerferien dort Urlaub machten, gab es in Sundern schönes Ambiente, um sich in aller Ruhe draußen an frischer Luft ein leckeres Eis oder andere Schlemmereien zu gönnen.

Unvergesslich für Kinder

Absolut unentbehrlich für uns Kinder war das Abenteuerland „Fort Fun“in Bestwig.

Bestwig liegt nur ca. 30 km vom Haflingerhof entfernt und ist daher in etwa einer halben Stunde mit dem Auto zu erreichen.

In „Fort Fun“ warten Attraktionen wie z.B. der Wild Eagle, mit dem man in anständiger Geschwindigkeit und Sicht über den Park den Berg hinunter „fliegt“.

An die Wasserbahn Rio Grande kann ich mich gut erinnern, denn während der Fahrt hat man die Möglichkeit fotografiert zu werden und so entstand ein wirklich

witziges Familienfoto.

Achterbahnen, sowie unterschiedliche Dreh- und Schaukelmöglichkeiten sind natürlich mit von der Partie.

Im Bereich Fort Fun möchte ich auch nicht zu viel verraten.

Fakt ist: Wer noch nicht dort war, hat meiner Ansicht nach etwas verpasst.

Kleiner Tipp für Winterfreunde:

Für Sie ist die Skischanze in Winterberg ein absoluter Muss.

Ferien auf dem Haflingerhof – meiner Meinung nach ist für jede Altersklasse hier etwas dabei!

Hochsauerland

anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!