Flensburg - Deutschlands nördlichste Stadt

- Ein Reisebericht -

An die See wollten wir, das war sicher! An der Nordsee waren wir schon, also warum dann nicht mal Ostsee?! Gut, die Entscheidung stand und Wassersleben direkt am Strand, keine 10 Kilometer von Flensburg entfernt. Von der Ferienwohnung waren wir sofort begeistert. Die Wohnung lag in einem Appartmentkomplex und hatte eine wunderschöne 20 Quadratmeter große Terrasse. Die Einrichtung war völlig ausreichend und alles war sauber. So konnte der Urlaub starten. Am ersten Tag fuhren wir mit dem Auto nach Flensburg, um uns nach der anstrengenden Fahrt zu stärken. Wir landeten in Hansens Brauerei direkt am Hafen. Obwohl es ziemlich voll war, ergatterten wir noch einen Tisch und wurden trotz des starken Betriebs sehr freundlich bedient. Das Essen war sehr deftig, aber lecker.

Am nächsten Tag wollten wir dann mit der Fähre nach Glücksburg fahren, da das Wetter zum Baden leider nicht so toll war. Während der Fahrt zogen schon dunkle Wolken auf, die sich später über uns ergossen, als wir vom Strand zum Schloss Glücksburg wandern wollten. Leider hatten wir keinen Schirm dabei und so wurden wir bis auf die Unterhose komplett nass. Unterschlupf fanden wir dann in einem kleinen Carport in netter Gesellschaft mehrerer Hühner.

Am nächsten Tag war das Wetter besser und so verbrachten wir unseren 3. Tag in Flensburg am Strand in Wassersleben. Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Wassertiefe. Das Wasser bleibt meterweit nur wenige Zentimeter tief. Aber für Familien mit Kindern ist das natürlich optimal.

Am darauf folgenden Tag ging es dann mit der Fähre nach Sonderburg in Dänemark. Dieses Städtchen mit rund 30000 Einwohnern ist wirklich sehr idyllisch. Die kleinen Gassen und die schnuckeligen Häuschen waren genauso, wie wir sie uns vorgestellt hatten.

Am vorletzten Tag hatten wir riesig Glück, da in Flensburg ein Hafenfest veranstaltet wurde und richtig viel los war. Von überall her waren Schiffe angereist und man konnte sie am Hafen bewundern. Ein ganz besonderes Erlebnis war dann aber das Feuerwerk, das wir so schnell nicht vergessen werden. Flensburg ist eine wunderschöne Stadt, die es sich zu besuchen auf jeden Fall lohnt. Wenn man einmal in Flensburg ist, sollte man sich unbedingt die Rote Straße anschauen. Die zauberhaften Hinterhöfe haben ein ganz besonderes Flair. Auch Shoppingbegeisterte kommen in Flensburg auf ihre Kosten, da man in zahlreichen Geschäften nach Lust und Laune zuschlagen kann. Alles in allem war unser Ferienhaus-Urlaub in Deutschlands nördlichster Stadt wirklich ein tolles Erlebnis.

Flensburg - wir kommen sicher wieder!

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!