Florida - Eine Woche Sport, Spaß und Erlebnis pur

- Ein Reisebericht -

Einmal nach Florida. Diesen Wunsch hatte ich seit meiner Kindheit. Aber das dieser Wunsch jemals in Erfüllung gehen würde, damit hatte ich nicht gerechnet.

Seit 2 Jahren mache ich nun Taekwondo und letztes Jahr im Oktober fragte mein Trainer, ob es Interesse gäbe im Dezember für eine Woche nach Tampa, Florida Orlando. Wahnsinn, unglaublich diese Stuntshows und für Nervenkitzel wurde auch gesorgt, mit dem Rock n' Roller Coaster, einer Indoor-Achterbahn und dem The Twilight Zone Tower of Terror, einem ganz gemeinen Fahrstuhl, und vieles mehr. Highlight an diesem Tag war dann, am Abend, die Wasser- und Lichtershow. Unglaublich, so etwas hatte ich bis dahin nicht gesehen, 10 m hohe Wasserfontänen, auf denen Disneytrickfilme, mittels Lichtershow, gezeigt worden. Bunt, spektakulär und unglaublich schön anzusehen. Was für ein Tag. Konnte das noch getoppt werden?

Ja es konnte.

Montag früh galt es auswählen, Shoppingtour oder Busch Gardens, ein riesiger Freizeitpark in Tampa. Nach einigem Hin und Her entschieden wir uns die Gruppe aufzuteilen. Also in meinem Fall hieß das, ein weiterer Tag in einem Freizeitpark. Eine sehr gute Entscheidung, wie sich herausstellte. Achterbahnen, Wasserbahnen und vieles mehr. Einfach wunderbar. Das Beste war, dass man nicht, wie von zu Hause gewohnt, stundenlang anstehen musste, es ging recht schnell vorwärts und so konnten wir einige Runden fahren.

Busch Gardens ist ein Freizeitpark, kombiniert mit einem Zoo, aufgeteilt in unterschiedliche Themenbereiche und die Fahrattraktionen sind nicht vergleichbar mit denen in Deutschland. Viel spektakulärer, schneller und größer. Einfach Wahnsinn.

Ein anstrengender Tag, der nach dem obligatorischen Training, sehr schnell zu Ende ging.

Dienstag der letzte Tag bevor es wieder Richtung Heimat ging, stand ganz im Zeichen der Natur, denn heut stand Naturerleben, auf dem Hillsborough River, auf dem Programm. Obligatorisch für alle, die Tampa besuchen. Mit dem Kanu ging es durch die Wälder von Tampa. Zu sehen waren Krokodile, Schlangen, zahlreiche Vogelarten, wunderschöne Pflanzen und Bäume in freier Natur. Unglaublich schön und wahnsinnig interessant, die Tier- und Pflanzenwelt ganz pur, ohne Zäune und Grenzen zu erleben.

Nach dem Training, an diesem Abend, hieß es Abschied nehmen, von den Leuten und unserem Großmeister, mit dem Versprechen irgendwann noch einmal Tampa zu besuchen.

Mittwoch früh hieß es Koffer packen und dann ab zum Flughafen. Noch schnell Postkarten abschicken und Souvenirs kaufen. Dann ging es Richtung Heimat. Donnerstag früh um 10 Uhr stellte ich meinen Koffer in meiner Wohnung ab und schlief erstmal richtig aus.

Jetzt mit einem halben Jahr Abstand kommt einem das Erlebte doch sehr irreal vor. Aber es war einfach toll dort. Meine Erkenntnis aus dieser Reise ist, dass in den USA wirklich alles größer ist. Nicht nur die Städte und Entfernungen sind groß. Auch das Essen und alles was einen dort umgibt ist groß.

Ich möchte auf jedenfall noch einmal dorthin, dann aber mit mehr Zeit, den Zeit braucht man in den USA.

F. Paeschke

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!