Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 20. Dezember 2020

Grand Hotel Hurghada, Ägypten

- Ein Reisebericht -

Das Grand Hotel in Hurghada hat seinen Charme, es ist zwar nicht top-modern wie die vielen neuen Hotels der großen Ketten im Neubaugebiet von Hurghada, aber der Cluburlaub dort war ein Erlebnis. Ein Erlebnis ist für mich tausend mal schöner, als ein 08/15 Urlaub, den ich schon wieder völlig vergessen habe, wenn ich in Deutschland aus dem Flugzeug steige.

Das Essen war sehr gut, zwar gewöhnungsbedürftig, meine Verlobte und ich hatten die Hälfte der Reise tierische Probleme mit dem Magen, aber das Personal in den drei Restaurants und besonders die sehr zuvorkommenden Köche haben uns schnell gerettet: wir haben jeden Abend eine frische Pfefferminzsuppe bekommen, die den Magen beruhigt und auch wirklich geholfen hat.

Die Anlage war sehr schön begrünt, Tag und Nacht waren Gärtner unterwegs und haben die wunderschön angelegten Beete bewässert und gepflegt.

Das Clubhotel liegt direkt an einem Sandstrand mit kostenlosen Liegen (all-inclusive vorausgesetzt) und bietet neben den 3 Restaurants viele Möglichkeiten für groß und klein. Egal, ob Kinderdisco, Beachvolleyball oder Swimming Pools, hier ist für jeden etwas dabei, u.a. auch eine Poolbar, Karaokebar oder diverse Themenbars auf der kompletten Anlage verstreut.

Ein besonderes Highlight für uns war das Candlelight-Dinner direkt am Meer an unserem Jubiläum. Einfach total romantisch, der Preis von umgerechnet ca. 50 € incl. Getränken und Trinkgeld war absolut gerechtfertigt.

Ägypten und Hurghada an sich sollte man mit Vorsicht geniessen, die Ladenbesitzer dort, wissen wie man verkauft. Auch wir sind reingefallen und haben für das eine oder andere mehr bezahlt, als es wert gewesen ist. Besonders bei Parfümgeschäften ist Vorsicht geboten, die Düfte sind zwar deutlich günstiger, als die deutschen Versionen, verfliegen aber in der Regel schon nach wenigen Stunden, zudem ist die Einfuhr von Plagiaten in Deutschland verboten und man muß mit einem Bussgeld und der Konfiszierung der Waren rechnen.

Ebenso sollte man bei Taxifahrten im Vorfeld die Kosten besprechen und das Geld passend bezahlen. Uns hat der Taxifahrer bestohlen, die Fahrt hätte 30 Pfund kosten sollen: er meinte wir sollen ihm 100 Pfund geben und er gibt uns 70 Pfund retour. Wir haben uns nichts dabei gedacht und haben ihm 100 Pfund gegeben, blitzschnell hat er den Schein in der Hand ausgetauscht und behauptet es wäre ein 10 Pfund Schein gewesen. Natürlich war es im Auto auch dunkel, die Musik hatte er voll aufgedreht und sein Taxi hatte er vorsorglich an einer unbeleuchteten Stelle geparkt. Ich war zwar sicher, dass ich ihm 100 Pfund gegeben hatte, hatte ihm aber einen weiteren 100 Pfund Schein gegeben, den er prompt ebenfalls austauschte und anfing mich zu beleidigen. Wir sind dann schnell ausgestiegen und haben das weite gesucht.

Nichtsdestotrotz haben wir viele schöne Erinnerungen mit nach Hause genommen und sehr viele nette Menschen kennengelernt - interessanterweise nicht primär Urlauber sondern eher die Angestellten im Hotel.

Wer in Erwägung zieht, das Hotel zu besuchen, sollte auf jeden Fall auch als "all-inclusive"-Gast anfangs ein bisschen Trinkgeld geben und die Angestellten wie Menschen behandeln, das kommt gut an und sie danken es einem sehr! Ebenso freut sich Hesham immer über ein nettes Gespräch an der Poolbar, er spricht deutsch, russisch, italienisch und englisch!

Wir wünschen viel Spaß im Urlaub!

Hurghada

Anonym