Hamburg

- Ein Reisebericht -

Im September bin ich für ein Wochenende zu einer Städtereise nach Hamburg aufgebrochen. Die Hansestadt ist Deutschlands zweitgrößte Stadt und hat für fast jeden Wunsch etwas zu bieten. Von Museen und Theater über Architektur bis hin zur Party am Abend – Hamburg ist in jedem Fall ein lohnendes Ziel für eine Städtereise.

Nach der Anreise am Freitag bin ich zuerst in mein Hotel gefahren, um einzuchecken und das Gepäck dort zu lassen. Vom günstigen Hostel bis hin zum noblen Fünf-Sterne-Hotel an der Alster ist auch hier für jeden Geschmack und Geldbeutel die passende Unterkunft dabei; ich selbst war für zwei Nächte in der Superbude im Stadtteil St. Georg, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs. Spannendes Design und hervorragender Service gehen hier Hand in Hand, wer etwas günstiger übernachten möchte, kann das auch in den Hostelzimmern mit bis zu acht Betten tun.

Gleich in der Nähe des Hauptbahnhofs gibt es in den Deichtorhallen spannende Kultur. Hier finden immer wieder hochkarätige Ausstellungen statt, sowohl mit künstlerischen Exponaten als auch mit Fotografie. Direkt nebenan ist die Lange Reihe, eine der bekanntesten Straßen Hamburgs. Dieses Szeneviertel ist bei der Städtereise Teil des Pflichtprogramms: Neben vielen kleinen Geschäften gibt es spannende Cafés, Bars und Restaurants.

Ein anderes Szeneviertel, das noch wesentlich bekannter ist, ist St. Pauli mit der legendären Reeperbahn. Tagsüber ist es schon ungewöhnlich, aber wer während seiner Städtereise das Nachtleben der Hansestadt kennenlernen möchte, sollte sich hier einmal umschauen. Am Hans-Albers-Platz oder dem Hamburger Berg gibt es legendäre Bars und coole Szenetreffs. Wer am Samstagabend ausgeht, kann sich zudem auf einen fließenden Übergang zum Frühstück freuen: Der Fischmarkt bietet weit mehr als nur Fisch, hier gibt es frischen Kaffee, Livebands und vieles mehr.

Ein weiteres Markenzeichen von Hamburg befindet sich derzeit noch im Bau, wird aber schon in wenigen Jahren Besucher aus aller Welt anziehen: die Elbphilharmonie. Die Baustelle dieses Opernhauses, das auf einem alten Speicher errichtet wird, liegt in der Hafen City, einem neuen Stadtteil Hamburgs in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt. Wer am Sonntag hier vorbeischaut, kann zudem an einer Führung über die Baustelle der Elbphilharmonie teilnehmen; aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass sich diese Tour lohnt.

Anschließend lässt es sich dann bei einem Kaffee oder einem Imbiss in der Speicherstadt entspannen. Die alten Speicher aus Backstein erinnern an die Kaufmannstradition der Hansestadt, innen gibt es aber heute vom Miniatur-Wunderland bis zur Kaffeerösterei viel mehr als nur traditionelle Kaufleute.

Hamburg

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!