Aktuelle Reisehinweise - Deutschland: Verbot touristischer Übernachtungen bis 20. Dezember 2020

Im Land der Pharaonen

- Ein Reisebericht -

Als es in Deutschland im Winter 2009 am kältesten war, packten wir Badeanzug, T-Shirts und kurze Hosen für unseren Hotelurlaub nach Afrika, genauer gesagt nach Ägypten. Im Januar 2009 flogen wir von Stuttgart direkt nach Hurghada, wo ein Reisebus bereits auf uns wartete. Wir hatten ein All-inclusive- Hotel gebucht, welches wir nach 15 Minuten Busfahrt erreichten. Im Sindbad Club Resort ankommen wurden wir nett empfangen und bekamen unser hübsch hergerichtetes Zimmer gezeigt. Das Sindbad besteht aus 3 Hotels, welche direkt neben einander stehen. Im Club Resort war es am ruhigsten, so dass man sich hier sehr gut zurückziehen und entspannen konnte. Neben dem Club Resort gab es den Aqua Park, welcher über viele verschiedene Schwimmbecken mit unterschiedlichen Rutschen verfügte: Eine Einzelreifen- Rutsche, eine Trichterrutsche, eine Paarrutsche und auch normale Rutschen gab es hier zu entdecken. Natürlich hatte der Auqa Park auch ein Kinderbecken.

Auf der anderen Straßenseite befand sich der Beach Resort, wo es Liegen für die All-inclusive-Bucher umsonst gab, von welchen man direkt auf das Meer und einen schönen Sandstrand sehen konnte. Als All-Inclusiv-Bucher konnte man es sich heraussuchen, wo man am Abend speisen wollte.

Im Club Resort selbst konnte sich ein jeder bei einem Reiseführer verschiedene Freizeitangebote auswählen. So machten wir am ersten Tag eine Rundfahrt mit dem Bus durch Hurghada, wo uns verschiedene Kirchen und Moscheen gezeigt wurden. Auch fuhr uns der Bus in ein Papyrusmuseum, in welchem uns gezeigt wurde, wie früher Papyrus hergestellt und auch verschiedene Kunstwerke aus diesem Material gab es hier zu bestaunen. Am Abend durften alle zum Schlendern in die Altstadt Hurghadas, um mit den Einheimischen zu feilschen und Mitbringsel zu erstehen.

Ein weiteres Angebot, welches wir wahrgenommen hatten, was eine Busreise nach Luxor. Hier hielt der Bus an verschiedenen Sehenswürdigkeiten, wie dem Tal der Könige, dem Karnak Tempel, dem Al-Deir Al-Bahar Tempel und der Stadt Luxor selbst. Hier gab es wieder Gelegenheit sich zu stärken oder Mitbringsel zu kaufen.

Das Highlight für mich persönlich war eine Schnorcheltour, welche wir ebenfalls bei unserem Reiseleiter buchten. Mit einem kleinen Bus ging es hinaus ans Meer, wo wir auf einem Schiff hinausfuhren. Mit Schnorchel, Schwimmflossen, Bikini/ Badehose, Handtüchern ausgestattet fuhren wir zu einer kleinen Insel, wo alle erst einmal Gelegenheit bekamen das Schnorcheln an einem flachen Strand zu üben. Als dies erfolgreich überstanden war ging es wieder hinaus auf´s offene Meer. Hier wurde das Schiff eingehackt und trieb auf der Stelle hin und her. Nun durften alle hinausschnorcheln und sich die Schönheit der Unterwassertiere und Pflanzen anschauen. Hier gab es nicht nur viele bunte Fische, sondern auch Korallen, Wasserpflanzen und kleine Seeigel.

Mit einer Unterwasserkamera gelang es uns wunderschöne Fotos zu machen.

Anonym

Ägypten

Hurghada

Luxor