Italien: Nemo besuchen in Genua

- Ein Reisebericht -

Jedem, der im Sommer nach Italien reist, kann ich nur empfehlen einen Tag in Genua zu verbringen. Diese Stadt hat einfach alles was guter Sommerurlaub braucht. Hier kann man auf dem Weg zum kleinen Nemo und seinen Fischfreunden im zweitgrößten Aquarium Europas wunderbare Brunnen bewundern und frische Meeresluft atmen. Nach dem Besuch der Meeresbewohner kann man entspannt durch Altstadt schlendern und ein Eis genießen ohne sich wie ein Tourist zu fühlen. Im Gegensatz zu Rom ist Genua ruhig wie eine laue Brise, zieht seine Besucher in ihren Bann und einführt sie ins romantische Mittelalter. Wirklich ein Ort zum Energietanken.

Aquarium Genua: Unterwasserwelten ohne nass zu werden

Genua war eine Tagesstation einer Mittelmeerkreuzfahrt und das Aquarium Genua wurde uns besonders zur Besichtigung empfohlen. Dieses Aquarium ist das zweitgrößte in Europa und da großer Andrang zu befürchten war, sind meine Freunde und ich direkt zum Meeresmuseum hin. Der Weg zum Aquarium führte an der Küste entlang und die Erste Attraktion war das tief dunkelblaue Meer, das mich sofort für sich einnahm, einfach atemberaubend. Kurz vor dem Aquarium verkauften fahrende Händler, Uhren, Taschen und Sonnenbrillen. Im Gegensatz von ihren Kollegen in Paris, Rom oder London, waren diese Herren nicht aufdringlich. Einer ließ sogar seine Ware stehen und liegen und schlenderte ein wenig am Meer entlang. Eine sympathische Verkaufsstrategie, die einige Leute vor seinem Stand Halt machen ließ.

Wir hatten Glück, oder waren um 10 Uhr morgens einfach früh genug dran, denn eine Schlange gab es nicht. Obwohl das Aquarium nicht allzu voll war, blieben wir doch gute drei Stunden bei den Meeresbewohnern. Die Vielfalt war beeindruckend, neben vielen kleinen Fischen wie Clownfisch Nemo und seinen Freunden, haben wir auch Haie, Robben und Wasserschildkröten gesehen. Mein persönlicher Höhepunkt waren die Delfine. Diese Meeressäuger stehlen eine solche Ruhe aus, dass es einfach entspannend ist ihnen beim Schwimmen zu zu schauen.

Zwischen Mittelalter und Neuzeit schlendern und erholen

In der Hafenstadt Genua finden schon seit dem Mittelalter Renaissance- und Barockbauten, wunderbar zum wegträumen. 2006 wurden die Gebäude im Zentrum der Altstadt und die Palazzi dei Rolli zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt, aber ohne diese Auszeichnung ist die Altstadt magisch. An den kunstvollen Brunnen kommt man nicht vorbei ohne zu rasten und trotz über 600.000 Einwohnern ist die Stadt gar nicht überlaufe und wirklich sauber. Bei dem Sparziergang durch die Gassen von Genua konnte ich allen Alltagsstress vergessen.

Genua war für mich eine Oase der Ruhe, obwohl es eine Menge zu entdecken gab. Der richtige Ort für den perfekten Urlaubstag und mehr als nur eine Station einer Kreuzfahrt.

Genua

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!