Kärnten

- Ein Reisebericht -

Der Urlaub in der Ferienwohnung am Millstätter See in Kärnten Millstatt

Am 1. August 2008 starteten wir unseren Trip nach Kärnten - genauer gesagt an den Millstätter See. Wir hatten zu Viert ein Apartment bei Privatleuten gebucht. Mit dem Auto fuhren wir von Bayern ausgehend ungefähr fünf Stunden, bis wir am Ziel angekommen waren.

Als wir die Millstätter Seestraße entlangfuhren, kamen bei mir schon die ersten Urlaubsgefühle auf. Es war strahlender Sonnenschein und die Bergrücken erstrahlten im saftigen Grün.

Unser Quartiert befand sich in Kleindombra, direkt oberhalb von Millstatt, was direkt am See liegt.

Das Apartment war liebevoll eingerichtet und zu einem günstigen Preis zu mieten.

Bei der Ankunft wurden wir von der Familie, die uns das Apartment vermietete, sehr herzlich empfangen und begrüßt. Es war fast so als kannten wir uns schon länger - was sich übrigens als Mentalität zahlreicher Menschen dort herausstellte.

Am nächsten Tag beschlossen wir den Tag am See zu verbringen. Direkt in Millstatt befindet sich ein Strandbad – welches moderate Eintrittspreise bietet. Das Strand besteht dabei zur Hälfte aus Sand und zur anderen Hälfte aus Wiese. Hier verbrachten wir einen großartigen Tag mit jeder Menge Unterhaltung – Wasserrutsche, Bootsverleih oder mehrere Sprungtürme, um nur ein paar Attraktionen zu nennen.

Natürlich durfte das Wandern auch nicht zu kurz kommen – waren die Berge doch stets beim Baden als herrliches Panorama zu bewundern. Hier entschieden wir uns für eine mittellange Tour von circa 3 Stunden. Der so genannte „Enzian Granat Steig“ beginnt dabei auf der Lammersdorfer Hütte über das Almkreuz Lammersdorf bis zum Stana Mandl auf 2063 Metern Höhe. In Summe mussten wir hier nur etwa rund 200 Höhenmeter zurücklegen, was genau die richtige Anforderung für die Familie war. Der gesamte Wanderweg ist sehr gut beschilder und alle paar hundert Meter findet man ein Enzianschild an einem Baum oder Fels prangern. Nach einigen kleineren Zwischenstopps mit Verzehr von mitgebrachtem Vesper, konnten wir uns es trotzdem nicht nehmen lassen auf der Lammersdorfer Hütte einzukehren. Hier kann man zu wirklich fairen Preisen herzhaft leckere Speisen und vollmundige Getränke bei bezauberndem Panorama genießen. Das tolle an den Speisen ist, dass sie teilweise aus eigener Produktion stammen. Also genau das richtige nach einer Wanderung.

Natürlich unternahmen wir noch weitere Wanderungen, wie am Goldeck oder Mirnock. Auch hier galt wunderbares Panorama mit urigen Berghütten mit fabelhafter Verpflegung. Was auf jeden Fall einen Besuch wert ist, sind die Buschenschenken. Hier gibt es speziell im Maltatal eine sehr urige. Hier gibt es landestypische Brotzeit mit leckerem "Most" oder anderen erfrischenden Getränken.

Der Urlaub in Millstatt war einfach traumhaft schön - vor allem bei gutem Wetter ziehe ich diese Region jedem Strand der Welt vor!

Anonym

Jetzt anrufen!

Unsere Servicezeiten: Mo-Do 9-22, Fr 9-20, Sa 9:30-18 & So 9:30-20 Uhr