Kairo-eine Stadt zwischen Glanz und Chaos - tourist-online.de base64Hash Kairo-eine Stadt zwischen Glanz und Chaos - tourist-online.de

Kairo-eine Stadt zwischen Glanz und Chaos

Jederzeit
1 Person
  • Ägypten
  • Kairo-eine Stadt zwischen Glanz und Chaos

- Ein Reisebericht -

Niemand wird von Ihnen Notiz nehmen, wenn Sie als westlicher Tourist auf eigene Faust Kairo erobern wollen, es sei denn Sie sind als Frau derartig aufreizend gekleidet, dass es der sehr romantisch veranlagten ägyptischen Männerwelt dann doch zu schwer fällt, wegzuschauen. Ein selbstorganisierter Urlaub ist auch in der "Mutter aller Städte" gut möglich.

Ansonsten sind sie alle mit sich selbst beschäftigt, die Bewohner von Kairo, denn das Leben hier erfordert gutes Maß an Konzentration. Sei es, man will die Straße überqueren, denn das ist bei den Verkehrsverhältnissen eine hohe Kunst oder man möchte auf dem Khan el Khalili Basar etwas kaufen und dazu ist großes Verhandlungsgeschick nötig.

Wenn man in Kairo des Nachts ankommt, dann wird man mit Sicherheit beeindruckt sein vom Glanz der Lichter überall, seien es die üppigen Leuchtreklamen diverser westlicher Einkaufsmeilen oder die changierende Beleuchtung des Kairo Tower, doch auch an manchen Häusern und Restaurants sind großzügige Lichterketten installiert, von den auf dem Nil dahin ziehenden Partyschiffen ganz zu schweigen. Mit Strom wird hier nicht gespart, man mag es bunt und glänzend.

Auf dem Weg ins Hotel wird man dann feststellen, dass Kairo aus einer erstaunlichen Mischung von Architekturstilen besteht. Vom tristen Neubauviertel über Häuser im französisch-kolonialen Look bis hin zu Luxusbauten aus Glas und Stahl sind alle denkbaren Baustile vertreten.

Hat man sich dann ein wenig an den Temperaturwechsel zwischen der Außenwelt mit Wüstenklima und den Innenräumen mit Kühlhausatmosphäre gewöhnt, kann man sich eines von den Kairoer Taxis aussuchen und zu den Pyramiden chauffieren lassen. Wem die ganze Besichtigungstour dort zu anstrengend und zu teuer ist, der lässt sich einfach bei der vor den Pharaonengräbern gelegenen Filiale von Pizza Hut absetzen und kann dort auf der Terrasse beim Abendessen einen wunderschönen Sonnenuntergang mit Blick auf die Pyramiden genießen, wobei aus nachvollziehbaren Gründen das Essen dort ein nicht ganz so großer Genuss ist. Man hat andere Vorzüge aufzuweisen an diesem Ort.

Was sicher keiner von den weiblichen Besuchern Kairos verpassen möchte, ist die größte Shoppingmall in Afrika und im Nahen Osten. Das City Stars ist ohne jeden Zweifel ein Einkaufsparadies der Superlative. Trotz aller aufgestellten ausführlichen Hinweistafeln und des anwesenden freundlichen und bemühten Servicepersonals in Uniform, man muss sich hier einfach verlaufen, es geht nicht anders. Am besten, man verabredet sich mit dem Taxifahrer seiner Wahl an der nummerierten Eingangstür, durch die man diesen Konsumtempel betreten hat. Ihr Fahrer wartet gern auf Sie und es scheint angemessen, diese Wartezeit mit einem wohlgemeinten Bakschisch zu honorieren.

Sollten Sie lieber auf traditionelle Art und Weise, wie es in Ägypten üblich ist, einkaufen wollen, so empfiehlt sich der der Basar Khan el Khalili, findet dort alles, was das Herz begehrt, seien es Stoffe aus echter ägyptischer Baumwolle, die die hochwertigste der Welt ist , leckere Süßigkeiten oder nostalgische Fotokameras.

Möchte man sich jetzt ein wenig erholen von den zähen Verhandlungen mit den ägyptischen Ladenbesitzern, so frage man nach dem Café Fishawi. Es ist das älteste Haus dieser Art am Platze und seit circa 260 Jahren ohne Unterbrechung Tag und Nacht geöffnet. Der verstorbene Literaturnobelpreisträger und berühmteste Schriftsteller Ägyptens Najib Mahfus pflegte dort seinen Kaffee einzunehmen.

Wie man sieht, ist Kairo eine besondere Stadt zwischen Tradition und Moderne. Ein Besuch dort wird mit Sicherheit das Weltbild des Reisenden um einiges verändern.

Zum Schluss noch ein Tipp. Wer sich authentisch in Kairo fortbewegen will, sollte die äußerst preisgünstige Metro wählen, die noch aus einem anderen Grund sehenswert ist. Die mittleren Wagen sind nur für Frauen reserviert, was keine Diskriminierung darstellt, sondern ein angenehmes und komfortables Fahren möglich macht, denn die anderen Wagen sind doch oft sehr überfüllt und es wird eng. Wehe jedem Mann, der versuchen würde, einen von den für Ladys vorgesehen Waggons zu besteigen. Es werden regelmäßig Kontrollen durchgeführt und so hat man auch als Frau in Kairo wirklich einmal seine Ruhe, auch bei einem selbstorganisierten Urlaub.

Anonym

City Stars

weitere Ferienwohnungen und Hotels nahe Kairo-eine Stadt zwischen Glanz und Chaos
image-tag