Kala Nera

- Ein Reisebericht -

Allgemeine Informationen und Tagesabläufe

Nach langwieriger Einigung mit meinen fünf Freunden hieß es am 14.08.2011 ab in den Flieger und per Ryan Air in Richtung Griechenland. Der Ort der Erholung, um den es sich in diesem Artikel dreht, heiß Kala Nera und liegt recht nördlich an der Küste Griechenlands. Kala Nera ist alles andere als ein typischer Touristenort. In Kala Nera verbringen hauptsächlich einheimische Bewohner ihren Urlaub, was zu Folge hat, dass der Ort seit Jahren nicht an Natürlichkeit verloren hat. Unsere Zeit in Kala Nera verbrachten wir im Hotel Artemis. Dies konnten wir aufgrund der Beziehung eines halbgriechischen Freundes recht günstig für eine Woche beziehen. Das Hotel Artemis ist in diesem Sinne kein waschechtes Hotel, eher eine Mischung aus Apartment und Ferienhaus bzw. Ferienwohnung. Wir durften zu sechst eine komplette Etage beziehen und teilten uns auf je 3 Doppelzimmer auf. Küche, WC und Wohnzimmer waren ebenfalls auf der Etage vorhanden und alles war in auffällig sauberem und gepflegtem Zustand. Das Hotel lag ca. 200 Meter vom schönen Steinstrand entfernt und offenbarte somit auch einen Blick auf diesen. Die zentrale Lage führte dazu, dass auch Supermärkte, Restaurants, Bäckereien und Bars schnell und bequem zu erreichen waren. Der Tagesablauf gestaltete sich in dieser Zeit mehr oder weniger gleich: Sieben bis acht Stunden des Tages verbrachten wir am Strand in der Sonne, bevor wir abends die Promenade erkundeten und in einer der zahlreichen Restaurants und Imbisse das Abendessen zu uns nahmen.

Nachtleben

Für Jugendliche, die das Nachtleben exzessiv genießen möchten, ist eine Fahrt in das ca. 25 Minuten entfernte Volos notwendig. Dort besuchten wir zwei Clubs, die sich sowohl von der Aufmachung als auch von der Stimmung stark von deutschen Diskotheken unterschieden. So geht in Griechenland das "Partyleben" meist erst ab 2.00 - 3.00 nachts los und die Diskotheken sind meist als Open Air Disco aufgebaut, was aufgrund der auch abends bzw nachts noch recht hohen Temperaturen auch sehr angenehm ist. Wer die Insel auf eigene Faust erkunden möchte kann zudem beim ansässigen Fahrzeugverleih Autos oder Roller mieten. Das Wetter betreffend kann man zu dieser Zeit mit einer Reise nach Griechenland wenig falsch machen. Jeden Tag erfreuten wir uns an Temperaturen jenseits der 30-35 Grad Celsius und wolkenlosem Himmel.

Fazit

Da "Ausländer" nicht ganz so oft nach Kala Nera kommen waren wir nach wenigen Tagen im Ort bekannt. Dies war aber kein Problem, da die Menschen sehr offen, freundlich und hilfsbereit zu uns waren. Die Kombination aus schönem Wetter, netten Bekanntschaften, der Natürlichkeit des Ortes und meinen Freunden machten den Urlaub in Kala Nera zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen Überblick über den Ort Kala Nera und seine Möglichkeiten verschaffen.

Auf viele weitere spannende, informative und erlebnisreiche Reisen hofft

Christian Czuday

Kalá Nerá

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!