Kalabrien

- Ein Reisebericht -

Ich weiß nicht warum, aber mein Favorit unter den Urlaubsländern war schon immer Italien. Vielleicht weil ich immer die glücklichen Familien der 60er Jahre, die mit dem Auto dort hinfuhren, vor Augen hatte. So ursprünglich wie das damals touristisch noch jungfräuliche Italien ist es heute noch in Kalabrien, im Süden des Landes. Unser Hotel befand sich in Phargelia, einem kleinen Ort nahe Tropea, und war auf dem Felsen Pizzuta gebaut. Direkt unter unserem Balkon war die Brandung, die mich die ersten Nächte kaum schlafen ließ. Am Morgen entschädigte mich jedoch der traumhafte Blick über das Meer. Die kantigen Felsen, die aus dem glasklaren Meer ragten, waren beeindruckend. Von der Hotelanlage aus hatte man fast überall den Blick aufs Meer. und von weitem konnte man den Stromboli, den aktivsten Vulkan Europas, auf einer kleinen Insel, sehen. Das lebhafte Tyrrhennische Meer lud jedoch nicht gerade zum Schwimmen ein doch in den vielen kleinen Buchten konnte man sich nahezu ungestört sonnen.

Phargelia war nur ein kleiner Ort mit ein paar Eiscafes, einem Bahnhof und einer wunderschönen Kirche. Die Häuser waren überwiegend alt und zeugten davon, dass die Menschen hier nicht mit Reichtum beseelt waren. Wegen der großen Trockenheit fanden wir auch kaum einen Garten der üppig bepflanzt war. In dieser Gegend regnet es nur selten, was auch an den Berghängen zu sehen war, die überwiegend mit vertrocknetem Gras bedeckt waren. Tropea war etwa zweieinhalb Kilometer entfernt. Diese Strecke hätte man gut laufen können, wäre nicht die Hitze gewesen. So sind wir regelmäßig mit dem Hotelshuttle dorthin gefahren.

Auch Tropea ist auf einem Felsen gebaut der direkt über dem Meer liegt. Eine kleine Stadt mit vielen historischen Gebäuden und Stätten, in der zwar ein reges Treiben herrschte, die jedoch von Touristen noch nicht überfüllt war. Hier konnte man schlendern und in den vielen kleinen Geschäften stöbern. An einer Mauer verewigten wir uns, wie schon tausende vor uns und schlenderten durch die engen Gässchen. Gerne wären wir nach Pizzo gefahren um diese doch etwas größere Stadt, in der auch das Tartufoeis erfunden wurde, zu besichtigen, doch leider warteten wir vergeblich auf den angekündigten Zug, der uns dorthin bringen sollte. Zu gerne hätten wir die Kirche, die in eine Grotte gebaut wurden, besichtigt, so verbrachten wir den Nachmittag mit unseren Bekannten, die im gleichen Hotel wohnten wie wir. Ein weiterer Urlaub in Kalabrien ist schon geplant, dann fährt vielleicht auch der Zug nach Pizzo. Einen Hotelurlaub in Kalabrien darf es aber in jedem Fall noch einmal geben!

Tropea

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!