Kreta Urlaub 2011

- Ein Reisebericht -

Schon seit mehr als 10 Jahren sind wir begeisterte Kreta Urlauber. Die griechische Insel, deren Natur und die dort lebenden Menschen haben es uns wirklich angetan, so dass wir mittlerweile faste jedes Jahr ein paar Wochen dort als Ferienwohnungs-Urlaub verbringen. Meist sind wir in einer kleinen Anlage nahe der Stadt Rethymnon untergebracht und starten von dort aus unsere Unternehmungen. Die Insel hat, unserer Meinung nach, sehr viel zu bieten und stellt sowohl Luxus gewohnte Pauschaltouristen als auch Individualurlauber zufrieden. Vom Badeurlaub, über Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren bis hin zum kulturellen Bildungsurlaub kann man dort alles erleben. Im folgenden Text eine kurze Beschreibung, wie wir in diesem Jahr unseren Urlaub auf Kreta verbrachten:

Anreise:

Unseren Urlaub starteten wir Ende Mai (wie ich finde die beste Reisezeit für Kreta), wie immer vom Flughafen Frankfurt, per Direktflug nach Heraklion. Flüge gibt es relativ günstig, wenn man sie rechtzeitig vorher bucht. Als Alternativflughafen bietet sich auch Chania an, der von vielen Fluggesellschaften ebenfalls direkt angeflogen wird.

Unterbringung:

Vom Flughafen Herklion aus sind wir dann per Mietauto (das wir schon von Deutschland aus angemietet hatten) zu unserer Ferienwohnung nach Stavromenos (Anlage Alkionis), ca. 10 km vor Rethymnon, gefahren. Die Fahrtzeit vom Flughafen dort hin beträgt ca. eine Stunde. Wir bevorzugen die Unterbringung in kleineren Anlagen und Ferienwohnungen, da wir eher die Ruhe suchen und unseren Urlaub unabhängig und individuell gestalten möchten. Außerdem gehen wir so auch dem Hotelessen aus dem Wege, da wir zur Verpflegung immer kleine einheimische Tavernen aufsuchen, in denen man köstlich Speisen kann.

Meer:

Unsere Unterkunft in Stavromenos liegt direkt am Meer und hat einen kleinen eigenen Sandstrand. Grundsätzlich kann man zu den Stränden auf Kreta sagen, dass sich an der Nordküste eher die großen touristischen Sandstrände befinden. Wer kleine abgelegen Badebuchten sucht, wird eher an der Südküste fündig. Dort sind, neben einzelnen Sandstränden, eher Kieselstrände mit herrlich kristallklarem Wasser anzufinden.

Wandern:

Durch das sehr gebirgige Landesinnere der Insel, bietet Kreta sehr viele Wandermöglichkeiten. Wir haben selbst schone viele Wanderungen absolviert. So haben wir schon die Imbros- und die noch imposantere Samaria-Schlucht durchwandert. In diesem Jahr haben wir eine wunderschöne Wanderung vom Hafenort Chora Sfakion nach Lutro gemacht. Der Wanderweg geht immer der Küste entlang und man erreicht das, sonst nur per Schiff zu besuchende, wunderschöne Badeörtchen Lutro nach ca. einer Stunde.

Kulturelles:

Wir besuchten in diesem Jahr auch die Ausgrabungsstätten in Knossos und Phaestos, wo man sehr interessante, mehrere tausend Jahre alte Palast- und Festungsanlagen besichtigen kann. Bedenkt man, dass dort die Wiege der europäischen Kultur ist, wird ein Besuch noch beeindruckender.

Anonym

Crete

Rethymnon

Iraklion

Chania

Stavroménos

Ímbros

Knossós

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!