Landsknechtstreffen in Wallerstein

- Ein Reisebericht -

Seit Jahren bin ich nun schon in der Mittelalter-Szene unterwegs und besuche, wann immer es mir möglich ist, einen mittelalterlichen Markt.

Dieses Mal führte mich die Reise in die Marktgemeinde Wallerstein an der Romantischen Straße.

Der Ort liegt von Augsburg kommend nahe Nördlingen im Zentrum des durch einen Meteoriteneinschlag geformten Ries.

Direkt an der Romantischen Straße die als Hauptstraße durch die Marktgemeinde führt, sieht man die mit Pestsäule, deren linke Inschrift lautet: Hier wacht der Hund, verteidigen die Pfeile, heilen die Lilien; so helfen Lilien, Pfeile, der Hund. Das Chronogramm besagt: Die wüste Seuche sei fern von Heimat und Haus und ergibt 1722, links zeigt die Säule den heiligen Rochus, rechts den heiligen Sebastian.

Das kleine Café direkt daneben ist bekannt für seine guten Kuchen und lädt zum Verweilen ein.

Dieser idyllische Residenzort des Fürstenhauses zu Oettingen-Wallerstein, mitten im Herzen des Rieses gelegen, ist in eine beeindruckende Landschaft eingebettet.

Der Wallersteiner Felsen ist weithin sichtbar und gehört zum Besitz des Fürstenhauses in unmittelbarer Nähe der gleichnamigen Brauerei.

Besteigt man den 65 m hohen Felsen, kann man mit einem faszinierenden Rundblick über die einmalige Landschaft des Rieses genießen.

Das Schloss Wallerstein, in der auch die Brauerei untergebracht ist, gehört zum Privatbesitz des Fürstenhauses und ist nicht immer zu besichtigen, auf Anfrage werden aber Führungen durch das Residenzschloss, die fürstliche Hofreitschule und den fürstlichen Hofgarten angeboten.

Besucht man dieses Schloss, kann man unter dem fürstlichen Wappen den Leitspruch >Vigilantia et Fidelitate< (Wachsamkeit und Treue) lesen, ehe man durch das große Tor den Innenhof betritt.

Hier fand nun zum fünften Mal das jährliche historische Brauereifest mit Treffen der Landsknechte statt.

Mittelalterliches Lagerleben mit nahezu 200 Aktiven rund um den Wallersteiner Felsen boten uns Einblicke in die Zeit des 20-jährigen Krieges.

Sehr schön unterteilt in zwei Ebenen – oben am Felsen die Lagergruppen und auf der Ebene darunter – im Schlosshof mit zahlreichen Verkaufsständen und gastronomischen Leckerbissen (vom ganzen Ochsen am Spieß über Meeresfrüchte bis zu allerlei Kuchen und Naschwerk) der eigentliche Markt.

Er war darauf ausgerichtet, den zahlreichen Besuchern einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu gewähren.

Natürlich gab es jede Menge Bierspezialitäten aus der fürstlichen Brauerei unter anderem das eigens zu diesem Zweck gebraute „Landsknechtsbier“.

Ein interessantes Rahmenprogramm aus Schieß- und Fechtvorführungen, Musterungen und musikalischen Darbietungen rundete das Ereignis ab.

Mir hat dieser Kurzurlaub im Mittelalter ebenso wie zahlreichen Besuchern jedenfalls hat die Veranstaltung, nicht zuletzt auch wegen des traumhaften Spätsommerwetters, bestens gefallen.

Noch eine Anmerkung zur Brauerei:

Ein besonderes Schmankerl ist auch auf Anfrage die >Fürst Wallerstein Bier-World<

mit Multi-Media-Show in 5 Sprachen, Rundgang durchs Brauhaus mit anschließender Einkehr im Panorama-Turm mit Bierprobe - ein absoluter Geheimtipp für Gruppen- und Vereinsausflüge.

Nächstes Jahr bin ich sicher wieder in dieser schönen Region

H.Eichinger

Wallerstein

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!