Lissabon- die wohl romantischste Stadt Europas

- Ein Reisebericht -

Lissabon- eine Stadt die aus zwei unterschiedlichen Gesichtern besteht. Zum einen gehen die Landsleute gerne in Fadolokale (Fado= Gesang über unglückliche Liebe).

Zum anderen leben dort lebensfrohe Südländer die ihr Leben voll und ganz genießen. So sitzen sie gerne mittags in einem schönen Café trinken dort ihren bica (typischer portugiesischer Kaffee) und essen ein Tosta Mista (Toast überbacken mit Käse und gekochtem Schinken). Zum Dessert nehmen sie dann gerne ein Pasteis de Nata (süßes Blätterteiggebäck).

Lissbon ist die Hauptstadt Portugals und liegt auf dem 38. Breitengrad und -9. Längengrad .

Wir haben die Reise 2008 selbstorganisiert, somit haben wir einen Flug gewählt, häufig kann man mit Tap oder Lufthansa fliegen. Dann haben wir ein Hotel gewählt welches uns sehr angesprochen hat.

In Lissabon und Umland gibt es eine Menge zu sehen und zu entdecken. Am besten kann man den Bica im Café a Brasileira. Das Café befindet sich in der Oberstadt (Chiado) in der Rua Garrett 120.i Das Café ist durch Dichter bekannt geworden. Gestärkt sollte man dann Lissabon erkunden, Pflichtprogramm ist das Castello de Sao Jorge von dem man einen atemberaubenden Blick auf die Ponte 25 de Abril hat. Die Brücke wurde von gleichen Architekten wie die Golden Gate Bridge in San Francisco gebaut. Mit der berühmten Tramlinie 28 kann man dann wieder in die Unterstadt (Baixa) fahren dort über die Rua da Augusta flanieren und den Elevador de Santa Justa benutzen. Der Aufzug verbindet die Unter- und Oberstadt und wurde von einem Lehrling von Gustav Eiffel gebaut.

Wenn man kein Mietwagen hat sollte man auf jeden Fall mit dem Comboio Richtung Cascais fahren, ein wunderschönes kleines Fischerdörfchen welches in den letzten Jahren sehr luxuriös geworden ist. Auf der Fahrt dorthin sollte man in Belém einen Stop einlegen um den Torre de Belém, das Hieronymuskloster und das Denkmal der Entdecker anzuschauen. Stärken kann man sich hier in der Rua de Belém 84 denn hierher stammen die Pasteis de Nata. Manchmal steht eine lange Schlange vor der Tür, aber dies sollte man auf jeden Fall in Kauf nehmen, denn manchmal sind sie noch warm und schmecken mit Zimt und Puderzucker einfach grandios. Meiner Meinung nach der Beste Platz in Portugal um dieses Gebäck zu genießen. Wieder im Comboio empfehle ich in Estoril auszusteigen und über die Strandpromenade nach Cascais zu gehen. In Estoril gab es bis ca.1996 noch Formel eins Rennen. Nach dem Spaziergang würde ich im Hotel Albatroz welches ganz nah am Bahnhof liegt einen schönen Portwein trinken der seinen Ursprung in der nördlichen Stadt Porto hat. Wer gut zu Fuß ist kann dann über die kleine Fußgängerzone Richtung Boca do Inferno (Teufelsmund) gehen, hier kann man typische Souvenirs kaufen und den Atlantik sehen wie er an den Felsen hoch spritzt. Häufig ist hier die unterste Plattform gesperrt da das Meer hier so eine Kraft hat. Weiter geht es dann zum wunderschönen Strand Guincho, ein Muss ist die Bar do Guincho. Hier kann man die Surfer bewundern. Dann würde ich ein Taxi nehmen und noch zum westlichsten Punkt Europas fahren den Cabo da Roca. Genießen Sie Lissabon immer wieder eine Reise wert!

Anonym

Lissabon

Liss

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!