London

- Ein Reisebericht -

Unsere Reise nach London führte uns zuerst von Eastbourne, wo unsere Reise begann mit einem Zug ins knapp eine Stunde entfernte London. Wobei man hier wirklich froh sein kann wenn man seinen Sitz für die erste Klasse reserviert hatte. Denn da dieser Zug nur dreimal am Tag fährt, ist er auch dem entsprechend gefüllt oder besser gesagt überfüllt. Da muss man es schon fast mit Humor nehmen, wenn die nette Dame mit dem Getränkewagen trotz voller Flure immer noch versucht sich ihren Weg ans andere Ende des Zuges zu bahnen. Nach der Ankunft in der Viktoria Station, dem größten Bahnhof in London, ging es erst einmal zu den wichtigsten Touristen Punkten. Also hieß es erst mal Buckingkam Palace, wo wir gerade richtig ankamen um den berühmten Wachwechsel der königlichen Leibgarde zu sehen und uns natürlich auch selbst davon überzeugten, dass die Leibwächter egal wie sehr man sich bemüht keine Miene ziehen. Danach ging es dann vorbei an Big Ben zur Tower Brigde und in den Tower Hof selbst. Dort kann man einen echten Holzblock sehen, auf dem wie uns jemand versicherte früher wirklich Menschen enthauptet wurden. Doch viel interessanter war die kleine Kapelle im Tower in deren Boden zwei Gedenktafeln eingelassen waren. Diese erinnern an Anne Boleyn und Catherine Howard, zwei der sechs Frauen von Heinrich dem achten, die ebenfalls im Tower hingerichtet wurden und erst viele Jahrhunderte nach ihrer Hinrichtung eine Gedenktafel in der Kapelle erhielten.

Später ging es dann mit der U-Bahn zu Madame Taussauds. Wobei man bemerken muss, dass das U-Bahn Netz der Engländer wirklich praktisch ist, denn hier kann sein Ziel ganz leicht finden, da alle U-Bahnen andere Namen haben und ebenso mit verschiedenen Farben im Plan zu unterscheiden sind. Madame Tousauds selbst war wirklich spannend und auf jeden Fall einen Besuch wert, auch wenn es recht überfüllt war und manche es nicht lassen konnten an den Puppen zu zerren oder sie mit Lippenstift zu küssen, so dass manche nach diesem Tag sicher eine gute Reinigung brauchten. Nach einem letzten kleinen Abstecher auf die berühmte Oxford Street, wo zum Beispiel das Luxus Kaufhaus Harrods ist, ging es dann zurück zur Viktoria Station, wo wir mit einem, auch wenn man es kaum noch für möglich gehalten hatte, noch überfüllteren Zug , in dem zum Teil 8 Personen auf einem Sitz saßen der nur für 4 gedacht war, zurück nach Eastbourne fuhren, wo wir alle reichlich erschöpft von diesem aufregenden Tag beinahe augenblicklich in unseren Hotelbetten verschwunden sind.

London

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!