Manchester- Urlaub ohne Grenzen - tourist-online.de base64Hash Manchester- Urlaub ohne Grenzen - tourist-online.de

Manchester- Urlaub ohne Grenzen

Jederzeit
1 Person

- Ein Reisebericht -

Wer wie ich in den Sommerferien nicht unbedingt jeden Tag bei 32°C im Schatten am Strand liegen, sondern stattdessen lieber interessante Orte und Städte erkunden möchte, dem sei England ans Herz gelegt.

Noch genauer gesagt, die Gegend um Manchester, denn hier lässt sich ein ausgefüllter selbstorganisierter Urlaub mit vielen Aktivitäten erleben. Innerhalb einer Gruppe von Freunden, habe ich mich zwei Wochen lang der englischen Kultur hingegeben und dabei festgestellt, dass England weit mehr zu bieten hat als den Big Ben oder Tee mit Milch.

Mit dem Flugzeug ist eine stressfreie Anreise möglich, da der Flughafen direkt in Manchester liegt und die Preise für ein Taxi von dort aus im Vergleich zu Deutschland bald besser sind als die für ein Busticket.

Unser erster Ausflug führte uns in das Herz von Manchester, die Innenstadt. Von vielen als unruhig und dreckig beschrieben, konnte sie uns vom genauen Gegenteil überzeugen. Viele Geschäfte laden zum Bummeln und Einkaufen ein, immer wieder zogen uns die Auslagen in den Schaufenstern in die Shops und Boutiquen. Selbstverständlich darf beim Besuch von Manchester auch ein Abstecher in das Hard Rock Café nicht fehlen, welches von außen recht unscheinbar und klein wirkt, dessen Innenleben aber umso besser erscheint. Ein Blick ins Innere lohnt sich also alle Mal, schon alleine um aus der zweiten Etage einen Blick über das ganze Arrangement haben zu können.

Ein weiteres lohnendes Ausflugsziel ist das Manchester United Stadion, welches mit dem Bus einfach und schnell zu erreichen ist. Allerdings, so haben zumindest wir es festgestellt, sollte man recht standfest sein und während der Fahrt sehr viel Vertrauen in die Fahrkünste des Fahrers haben, denn der englische Verkehr ist nichts für schwache Nerven.

Am Stadion angekommen, ließen wir uns von einem Führer nicht nur das Stadioninnere zeigen, sondern auch die Umkleideräume, den VIP-Bereich und bekamen am Ende der Besichtigung ein Besucherzertifikat. Dieses kann sich jeder kostenlos im Shop als schöne Erinnerung ausdrucken lassen.

Auch etwas weiter entfernte Ziele wie Bury, mit einem großen Markt und Shopping-Center oder Liverpool, mit dem Beatlesmuseum und den wunderschön neugestalteten Gebäuden und dem Hafen bieten alles was das Herz begehrt.

Wer wie unsere Gruppe neben Städten und Einkaufs-Centren auch Natur erleben möchte, dem kann ich nur empfehlen, die etwa eineinhalb-stündige Fahrt zum Lake-District auf sich zu nehmen, denn am Lake Windermere gibt es neben Schiffsfahrten auch viele spannende Wanderrouten zu erkunden. Wir als Anfänger sind mit einer Fähre für grade einmal 50 Pence zum anderen Ufer geschippert und haben dort eine ca. zwei-stündige Wanderung mit abschließender Kaffeepause unternommen. Unterwegs konnten wir immer wieder den schönen Ausblick über deb See genießen oder mit gelben Helmen bewaffnet Ruinen besichtigt. Und das Beste daran ist, dass alles komplett kostenfrei verläuft und sich auch viele Picknickgelegenheiten bieten, bei denen selbst mitgebrachtes Essen verzehrt werden kann. Ansonsten sollte aber jeder Englandurlauber mindestens einmal Fish&Chips mit Essig probieren, ebenso wie eine heiße Tasse Tee mit Milch.

Abschließend kann ich also sagen, dass England abwechslungsreiche Kulissen, leckeres Essen und zahlreiche Aktivitäten liefert, die nur darauf warten, ausgetestet zu werden.

S.Asbeck

Manchester

image-tag