Martelltal – Tal der Erdbeeren

- Ein Reisebericht -

Martelltal in Südtirol – ein Geheimtipp für Wanderfreunde

Nach einem verregneten Sommer 2010 beschlossen wir spontan noch einen Kurzurlaub in Südtirol einzulegen, denn hier scheint bekanntlich immer die Sonne. Im Reisebüro mussten wir aber leider feststellen, dass wir mit diesem spontanen Entschluss nicht alleine waren und die bekannten Orte alle ziemlich ausgebucht waren. Im Internet fanden wir dann im Martelltal ein familiär geführtes Hotel, dass noch ein Doppelzimmer für eine Woche frei hatte und auch die Hunde durften mitkommen. So haben wir den Urlaub selbstorganisiert.

Schon bei der Anfahrt zu unserem Hotel stellten wir fest, dass wir einen Glücksgriff getan hatten.

Rechts und links der Straße erstreckten sich unzählige Erdbeerfelder und wir konnten es uns nicht verkneifen, anzuhalten und direkt vom Feld, eine größere Menge zu kaufen. Solch gute Erdbeeren hatten wir zuvor noch nie gegessen.

Am Hotel angekommen bot sich uns ein atemberaubender Ausblick auf den Nationalpark Stilfser Joch und die Ortler Gruppe. Im Hotel Bergfrieden, fanden wir dann wirklich unseren Frieden und wir haben auf all unseren Reisen nie wieder derartige Gastfreundschaft erlebt. Es wurden uns sämtliche Wünsche förmlich von den Lippen abgelesen.

Bereits am nächsten Tag zogen wir unsere Wanderschuhe an und fuhren mit dem Postbus bis zur letzten Station am Ende des Martelltals auf über 2000m. Von hier aus wollten wir dann über einen Höhenweg zurück ins Hotel wandern. Entweder sind die Südtiroler besser zu Fuß, oder ihnen sind die Zeitangaben nicht ganz so wichtig. Für veranschlagte 6 Stunden laut Wanderkarte, benötigten wir schließlich 10 Stunden. Allerdings bleibt uns genau diese Wanderung unvergessen. Es begann mit einem leichten Anstieg um auf den Höhenweg zu gelangen. Was dann folgte war so unbeschreiblich schön, dass wir noch heute immer wieder davon erzählen. Angefangen von Almwiesen, Felswegen, Geröllhängen und einem steilen Abstieg zu einem Bergsee, den wir dann auch wieder hinauf mussten, weil der Weg am See endet, bot diese Wanderung alles was das Wanderherz begehrt. Glücklich fanden wir nach ca. der Hälfte des Weges die angekündigte Berghütte und wir ließen uns ein Südtiroler Speckvesper schmecken. Den Abstieg zum Hotel über Almwiesen bewältigten wir dann auch noch. Im Hotel angekommen, sah man uns die Erschöpfung wohl an und wir wurden mit einem einheimischen 4 Gänge Menü, natürlich mit Erdbeeren, verwöhnt. In der hauseigenen Sauna schöpften wir neue Kräfte und auch die weiteren Tage zog es uns immer wieder in die Berge. Allerdings wurden die Wanderungen danach etwas kürzer.

Immer wieder zog es uns auch hinab ins Tal – Erdbeeren sind einfach unwiderstehlich.

Martelltal wir kommen wieder.

S. Stritt

Martell

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!