Mexiko – Halbinsel Yucatan weiße Strände und faszinierende Kultur

- Ein Reisebericht -

Wer an Urlaub in Mexiko denkt, verbindet damit automatische kilometerlange Sandstrände und kristallblaues Meer. Doch gerade auf der Halbinsel Yucatan finden sich auch sehr viele historische Zeugnisse der Azteken. Man glaubt es kaum, aber jede Erhebung, die man auf einem Satellitenbild erkennen kann, ist eine ehemalige Kultstätte der Azteken. Im dichten Urwald der Halbinsel warten noch immer unzählige unentdeckte Tempel und Kultstätten auf ihre Entdeckung.

Für einen Bade- und Cluburlaub auf der Halbinsel bietet sich besonders Playa del Carmen an. Dieses kleine Städtchen bietet dem Urlauber alles was er sich wünscht. Kleine Bars und Restaurants und viele Geschäfte um Souvenirs für die Daheimgebliebenen zu kaufen. Der Strand am karibischen Meer ist genau so wie man ihn sich vorstellt: weißer Sand, kilometerlang und äußerst gepflegt. Die unterschiedlichsten Hotels und Clubs in Playa del Carmen bieten auch für jeden Urlauber die richtige Unterkunft. Playa del Carmen ist zudem ein hervorragender Ausgangspunkt für viele Ausflüge, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte.

Chichen Itza darf sich kein Mexiko Urlauber bei seinem Cluburlaub entgehen lassen, denn die Ruinenstadt lässt die alten Maya wieder ein Stück weit lebendig werden und die Bauwerke und die akustischen und optischen Effekte werden jeden restlos beeindrucken. Chichen Itza ist seit 1988 ein Unesco Weltkulturerbe. Der Besuch der Stadt sollte am besten bei Sonnenaufgang erfolgen, da zu dieser Zeit noch wenige Touristen in der Anlage sind und die Sonne nicht so unerbärmlich heiß auf einen niederbrennt. Im fahlen Sonnenlicht wirkt die Stadt zudem viel mystischer und man kann den Mythen und Legenden der Führer besser folgen.

Ebenso faszinierend sind die Ruinen in Tulum. Die Ruinen liegen dort auf einer Kalksteinklippe und sind 12 Meter über dem Meer. Tulum war als die Spanier im Jahre 1518 nach Mexiko kamen eine der wenigen Maya Städte die noch besiedelt waren. Die Ruinen dort haben eine Ausdehnung von sechs Kilometern Länge und man hat einen wunderbaren Blick auf das karibische Meer. Der Marsch von Parkplatz zu der Stadt ist etwas anstrengend, aber es gibt eine eigene Touristenbahn mit der man bequem auf die Klippe hochfahren kann.

Die geheimnisvolle Stadt Uxmal, die sich 85 Kilometer südlich von Merida befindet, ist auch einen Besuch wert und ebenso wie Chichen Itza ein Weltkulturerbe. Bei Uxmal tappen die Forscher noch im Dunkeln wann und wieso die Stadt aufgegeben wurde, denn es wurden keine Anzeichen für einen Zusammenbruch oder Krieg gefunden.

Die Halbinsel Yucatan wird jeden Urlauber in seinen Bann ziehen und man wird gerne an die Erlebnisse und Eindrücke zurückdenken.

Anonym

Mérida

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!