Mit Kleinkind und Hund ins Ferienhaus am Lipno Stausee

- Ein Reisebericht -

Wir haben lange darüber gegrübelt, wohin die Reise gehen soll. Da unsere kleine Tochter zum Reisezeitpunkt eineinhalb Jahre alt sein würde, wollten wir auf eine Flugreise verzichten. Weitere Bedingung: Unser Leonberger-Rüde (über 70 kg schwer!) sollte dieses Mal auch mit. Somit gab es zwei Bedingungen: Ferienhaus direkt am See und eine nicht zu weite Anfahrt.

Gemütlich und erholsam

Die Fahrt ins südwestliche Böhmen hat doch ein wenig länger gedauert, als wir das eigentlich geplant hatten. So war der erste Tag ein Urlaubstag im Ferienhaus eher ein Urlaubstag im Auto. Das war aber überhaupt nicht schlimm. Da wir vorher ahnten, dass wir mit Kleinkind und Hund öfter mal anhalten müssen, haben wir Spaziergänge bei Zwischenstopps in sehenswerten Gegenden mit eingeplant. So haben wir auf dem Hinweg, unter anderem, zwei Stunden Pause in České Budějovice (Budweis), der größten Stadt Südböhmens, gemacht. Rück zu machten wir Halt in Prag. Dort haben wir auch noch eine Nacht in einem Kinder- und Tierfreundlichen Hotel gemacht.

Als wir endlich im Ferienhaus in Radslav am Lipno Stausee angekommen waren, war die Freude riesengroß. Kind und Hund tollten schon über die Wiesen des großen Grundstücks, während wir das Haus von den sehr netten Eigentümern übernommen haben. Sogar eine Flasche tschechischer Begrüßungssekt und ein kleiner Geschenkkorb waren für uns als Willkommensgeschenk vorbereitet. Das Ferienhaus war gemütlich eingerichtet, vom großen Wintergarten, auf dem wir die Abende verbrachten, konnten wir die Sonne beobachten, wie sie jeden Abend "ins Wasser tauchte". Ich habe, glaube ich, noch nie so viele Fotos von Sonnenuntergängen, wie in diesem Urlaub gemacht.

Jeden Tag ein anderes Erlebnis

Radslav ist günstig gelegen. Von dort aus konnten wir jeden Tag die gewählten Ausflugsziele recht schnell erreichen. Besonders schön war es in Cesky Krumlov. Die Altstadt und die Festung sehen malerisch aus. Viele Geschäfte laden mit landesüblichen Waren zum shoppen ein. Interessant war dort auch der Besuch im Wachsfigurenkabinett und im Foltermuseum! Dort konnte man mit einer Kombi-Karte sogar noch Geld sparen.

Auch sehr schön war unser Ausflug ins Märchenschloss in Hluboká nad Vltavou. Beim Betrachten dieses Gebäudes wurden die Augen immer größer. Sogar die übergroßen und außergewöhnlichen Türklinken waren ein oder zwei Fotos wert. Der Schlosspark war gepflegt. Alle Hecken war akkurat geschnitten, die Wege waren unkrautfrei und fast klinisch rein. Schade war hier nur, dass man das Schloss nicht allein erkunden konnte, sondern verschiedene Führungen buchen musste, um die unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten des Schlosses zu bewundern. Wir hielten das erst für eine freche Geldschneiderei, mussten dann aber nach der ersten Führung erkennen, dass sich die Führungen absolut lohnen.

Hier kann man noch günstig Schmausen

Natürlich ist in Tschechien auch nicht mehr alles so billig, wie es früher einmal war. Trotzdem sind wir zu dritt für einen Betrag satt geworden, der in Deutschland für einen nicht ausgereicht hätte. Besonders toll fanden wir es im "Bärchenrestaurant" in Radslav. Nicht nur weil das Essen dort absolut lecker, die Preise günstig und die Bedienung nett war. Über hundert verschieden Stoff-Teddys saßen im Restaurant verteilt und unsere Tochter hatte große, leuchtende Augen.

Immer eine Empfehlung wert

Also wir können ein Ferienhaus-Urlaub in Tschechien nur empfehlen. Man hat in einem Ferienhaus einfach mehr Freiheiten als in einem Hotel, was bei einem Urlaub mit Kleinkind und Hund einfach einen großen Vorteil darstellt. Die Mieten für ein Ferienhaus sind außerdem auch noch recht günstig. Und das sogar bei direkter Strandlage.

Budweis

Anonym

Unsere Servicezeiten:
Montag - Donnerstag: 09:00 - 22:00 Uhr
Freitag - Samstag: 09:00 - 20:00 Uhr
Sonn- & Feiertage: 11:30 - 20:00 Uhr

Jetzt anrufen!