Erste Reisen wieder möglich! Infos zu Reisezielen & aktuelle COVID-19-Hinweise

Mit der AIDAdiva eine Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer

- Ein Reisebericht -

Am 22. August war es endlich soweit: unsere 11-tägige Kreuzfahrt zum östlichen Mittelmeer war zum Greifen nahe.

Da wir, mein Freund (21) und ich (20), individuell Anreisende waren, also den Transfer selbst gebucht haben und nicht den von Aida in Anspruch nahmen, mussten wir erst einmal von Innsbruck *die gute, alte Heimat* zum Flughafen in München, der um 3 Uhr morgens wie ausgestorben war.

Jedenfalls haben wir dann eingecheckt und der Flug mit Turkish-Airlines konnte beginnen. Wir hatten einen Zwischenstopp in Istanbul, mussten uns ein Visum besorgen, was uns großen Ärger einbrachte, da extrem lange Schlangen bei den Schaltern waren. Daher rate ich, den Transfer von Aida zu nutzen, falls es möglich ist, dann hat man das Visum schon dabei. Aber wir hatten ja knapp drei Stunden Zeit und flogen dann weiter nach Antalya. MarmarisAm Icmeler Beach gingen wir schwimmen und versuchten einige Unterwasserfotos hinzubekommen.

Jeden Morgen/Mittag/Abend gingen wir ausgiebig essen, genehmigten uns leckere Cocktails und besetzten rechtzeitig gute Plätze im Theatrium. Die Shows waren für mich das absolute Highlight, angefangen von den Musicals und sehenswerten Tanzvorstellungen bis hin zu den faszinierenden Akrobatikeinlagen. Vor allem der Gastkünstler Horst Fyrguth hatte tolle Auftritte.

Alles in allem kann ich diese Kreuzfahrt, die einem wirklich alles bietet, was das Herz begehrt, nur empfehlen.

Nicole Käfinger